Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.545
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Unfallschaden am Auto, Versicherung kürzt Gutachten um 2000.-

 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfallschaden am Auto, Versicherung kürzt Gutachten um 2000.-

Hallo Forum,
mir ist jemand gegen das Parkende Fahrzeug gefahren.
Der Verursacher hat sich gemeldet und denn Fall seiner Versicherung gemeldet.
Ich habe ein Gutachten bei der Vertragswerkstatt erstellen lassen (Sachverständiger).

Gutachten besagt, 6033.-€ Reperaturkosten (ohne Mitwagen, ohne Gutachtenkosten).
Habe der Versicherung des Verursachers gesagt, das ich über KV abrechnen möchte.

Versicherung des Verursachers hat eine Karosseriewerkstatt eingeschaltet.
Die Werkstatt war anhand der Fotos der Meihnung, das manche Sachen nicht nötig wären.
Werkstatt bzw. Versicherung hat das Gutachten um 2000.-€ gekürzt.

Es werden statt 5069.-€ netto nur 2900.-€ netto bei KV Abrechnung ausgezahlt.

Ich soll -wenn Reparatur- das geänderte "Gutachten" der Versicherung vorlegen.

Ist das so Rechtens?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Versicherung Gutachten


17 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81079 Beiträge, 33914x hilfreich)

Was ist gemeint mit

Zitat (von cbull):
das geänderte "Gutachten"


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Was ist gemeint mit
Zitat (von cbull):
das geänderte "Gutachten"

Die Versicherung hat Teile im Gutachten gestrichen, das in einem Schriftstück mitgeteilt (was/warum gestrichen wurde) und dieses Schriftstück soll ich der Werkstatt -bei Reparatur- vorlegen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12508 Beiträge, 5129x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Ist das so Rechtens?
Das kann durchaus sein.

Du hast geschrieben:

Zitat (von cbull):
Ich habe ein Gutachten bei der Vertragswerkstatt erstellen lassen

Frage: hast du dein Fahrzeug auch immer in einer Vertragswekstatt warten und reparieren lassen? Falls nicht, dann ist es dir durchaus zumutbar, auch diese Reparatur in einer freien Werkstatt durchführen zu lassen. Diese sind in der Regel günstiger als Fachwerkstätten. Das vorgehen der Versicherung wäre dann nicht zu beanstanden. Dazu gab es schon mehrere Urteile.

Oder handelt es sich um einen Neuwagen? Dann sollte eine Vertragswerkstatt gerechtfertigt sein.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1712 Beiträge, 234x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Frage: hast du dein Fahrzeug auch immer in einer Vertragswekstatt warten und reparieren lassen? Falls nicht, dann ist es dir durchaus zumutbar, auch diese Reparatur in einer freien Werkstatt durchführen zu lassen.

...wenn diese nach Vorgaben des HErstellers arbeitet, was regelmäßig nicht der Fall ist.
Gerade wenn "irgendeine" Werkstatt meint, auf zuruf durch die Versicherung, basierend auf Fotos einen Schaden besser beurteilen zu können, als ein Sachverständiger.
Das jedenfalls zeigt alle Erfahrung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1728 Beiträge, 440x hilfreich)

Das hat man davon, wenn man die Schadensregulierung ohne Anwalt macht.

Ich würde

1.) Die Kommunikation mit der Versicherung einstellen.
2.) Keine Zahlungen der Versicherng annehmen (keine Schecks einlösen etc.)
3.) Umgehend einen auf Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt mit der Schadensregulierung bauftragen und dem Anwalt vor Mandatserteilung auf das Angebot der Versicherung hinweisen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe denn Gutachter gefragt, der das Gutachten erstellt hatte.
Seine AW war ähnlich Demonio.
Anwalt nehmen!

Gutachter würde auch eine zus. Stellungnahme -auf Anfrage des Anwaltes- abgeben, Kostenfei!

Er sagt, eine fachgerechte Reparatur bedeutet z.b. auch, das Teile lackiert werden müssen, die nicht beschädigt sind, damit der Lack zu restlichen Teilen angeglichen ist. Ebenso Polierarbeiten im benachbarten Bereich, zum Lackangleich.

U.a. hat man diese Positionen gestrichen.

Der Anwalt würde von der Versicherung des Verursachers bezahlt werden!?

-- Editiert von cbull am 20.12.2019 14:37

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1728 Beiträge, 440x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Der Anwalt würde von der Versicherung des Verursachers bezahlt werden!?
Grundsätzlich ja. Aber, wenn der Schaden schon teilreguliert ist, dann sinkt der Streitwert und somit auch das Honorar des Anwalts. Deshalb meine 3 Punkte, die es unbedingt zu beachten gilt.

Einen teilregulierten Fall wird ein Anwalt entweder nicht übernehmen, oder aber Dir die Honorareinbuße gegenüber dem Honorar bei vollem Streitwert in Rechnung stellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81079 Beiträge, 33914x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Die Versicherung hat Teile im Gutachten gestrichen, das in einem Schriftstück mitgeteilt (was/warum gestrichen wurde)

Wäre mal interessant zu wissen, was genau das ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2794 Beiträge, 683x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Ist das so Rechtens?

Nein!


Zitat (von -Laie-):
Frage: hast du dein Fahrzeug auch immer in einer Vertragswekstatt warten und reparieren lassen? Falls nicht, dann ist es dir durchaus zumutbar, auch diese Reparatur in einer freien Werkstatt durchführen zu lassen. Diese sind in der Regel günstiger als Fachwerkstätten. Das vorgehen der Versicherung wäre dann nicht zu beanstanden. Dazu gab es schon mehrere Urteile.



Nein, und dazu gibt es auch keine Urteile.


Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von cbull):
Die Versicherung hat Teile im Gutachten gestrichen, das in einem Schriftstück mitgeteilt (was/warum gestrichen wurde)


Wäre mal interessant zu wissen, was genau das ist.


Beilackierungkosten
UPE Aufschläge
Kleinteile
Verbringungskosten
Probefahrt
Div. Ersatzteile
Stundenverrechnungssätze
Lackmaterial
Reinigungskosten etc. etc.


gruß charly

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2794 Beiträge, 683x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Ist das so Rechtens?


PS: Du solltest dem Rat von Demonio in Post #5 folgen.


gruß charly

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von cbull):
Die Versicherung hat Teile im Gutachten gestrichen, das in einem Schriftstück mitgeteilt (was/warum gestrichen wurde)

Wäre mal interessant zu wissen, was genau das ist.

Positionen gestrichen wie:
"Entfernen nicht wasserlöslichen Schmutz (Fett, Wachs, Konservierer) zur Lackiervorbereitung"
"Aussenreinigung zum Lackieren durchführen"
"Umbaufähige Teile, nicht beschädigte Teile oberflächenlack"
(Tür vo. li. - Kotflügel vo. li. ist allerdings defekt- Ein Parksensor defekt, 3 nicht. Abdeckung Scheinwerferreinigung, abdeckung Abschleppöse, etc.)
"Altteileentsorgung"
"UPE bedingte Abzüge"
"Lackangleichung / Polieren benachbarter Bereiche"
"Lohnfaktoren Referenzfirma"
usw.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2794 Beiträge, 683x hilfreich)

.

Soll das Fahrzeug repariert oder fiktiv abgerechnet werden?

Von wem ist der Prüfbericht?



gruß charly

-- Editiert von charlyt4 am 21.12.2019 08:59

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
.

Von wem ist der Prüfbericht?

gruß charly

Das Gutachten ging an die Versicherung.

Die Versicherung sagte:
"Einer Abrechnung über Gutachten (fiktiv) steht nichts im Wege", "Sie bekommen allerdings die MWst abgezogen".

Paar Tage später kam der Brief der Versicherung. In dem Standen dann die Abzüge. Die Versicherung hat das Gutachten mi einer "noname" Karosseriewerkstatt (Meisterbetrieb der mit originalteilen nach neuster Technik, nach Herstellvorgaben repariert) aus meiner Umgebung verglichen.

Wer am ende entschieden hat, welche Teile man nicht benötigt und welche nicht lackiert werden müssen, usw. das kann ich nicht sagen. Ich denke, das war der "Meisterbetrieb" anhand der Fotos im Gutachten? Oder einer von der Versicherung ?

Wollte mal Spaßhalber im Web schauen, wer der "Meisterbetrieb" ist. Die Firma hat keine Website.

Ich würde es euch ja hoch laden, was die Versicherung schreibt, geht hier aber nicht oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81079 Beiträge, 33914x hilfreich)

Personenbezogene Daten, Firmennamen Aktenzeichen etc. bitte unkenntlich machen.

Mit einem der Bilderdienste wie z.B. https://imgbb.com/ oder https://imgur.com/upload das Foto ins Internet stellen.

Den Link dann einfach hier posten oder aus der Symbolleiste das Dritte Symbol von rechts auswählen und den Link dort eintragen.

Bitte darauf achten, das man nicht den Thumbnail- / Vorschau-Link postet.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
cbull
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2794 Beiträge, 683x hilfreich)

Zitat (von cbull):
Versicherung des Verursachers hat eine Karosseriewerkstatt eingeschaltet.

Die VS hat keine Karosseriewerkstatt eingeschaltet, sondern die Firma ControlExpert hat im Auftrag der VS einen
Wunschprüfbericht erstellt. Dieser Wunschzettel ist mit Sicherheit nicht unterschrieben und die Qualifikation des Autors steht in den Sternen.

Besagte Karosseriewerkstatt kennt weder deinen Fall, noch dein Fahrzeug und den Schaden.

Im engen Rahmen, ist so ein Verweis auf eine andere Werkstatt möglich wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

Zitat (von cbull):
Die Versicherung hat Teile im Gutachten gestrichen, das in einem Schriftstück mitgeteilt (was/warum gestrichen wurde) und dieses Schriftstück soll ich der Werkstatt -bei Reparatur- vorlegen.


Wenn du reparieren lassen würdest, müsste die Versicherung die Rechnung der Werkstatt so bezahlen wie sie ausgestellt wurde wenn nach Gutachten repariert wurde - auch wenn du beim Vertragshändler reparieren lässt.


Zitat (von cbull):
Ist das so Rechtens?



Nochmal, du solltest dem Rat von Demonio in Post #5 folgen.

Der Anwalt kümmert sich um den rechtlichen Teil und der Sachverständige schreibt für den technischen Teil eine Stellungnahme zu dem Kürzungsbegehren der VS.


gruß charly


-- Editiert von charlyt4 am 22.12.2019 09:28

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Lazyboy
Status:
Lehrling
(1000 Beiträge, 459x hilfreich)

fiktive Abrechnungen sind oft schwierig - zu oft wird "hoch angesetzt", billig repariert und der Rest ist Taschengeld.
Deswegen haben diese Prüf-Firmen überhaupt einen so großen Markt. Wie so oft ist es schwierig, einen völlig korrekten (fiktiven)Preis zu ermitteln, und bei Lackierungen ist regelmäßig der Spaß vorbei, tendenziell wird da gerne alles angeglichen und "verbracht" - 150€ für einmal um die Ecke fahren?!

Naja konkret in diesem Fall: Da die Abzüge schon beträchtlich sind macht der Gang zum RA natürlich Sinn - allerdings sind natürlich viele der Posten schon offensichtlich daneben (Reinigung vorher/nachher)
Angriffspunkt sind mE hauptsächlich die Lackierarbeiten, bei den Abzügen bzgl. fiktiver Abrechnung muss man schon darlegen, dass das Fahrzeug ausschließlich in der "teuren" Vertragswerkstatt vorstellig war, siehe #3

kleine Randnotiz: Dein Gutachter hat natürlich auch das Interesse am Ende eine höhere Summe aufzuschreiben, schließlich bemisst sich sein Honorar an der Schadenhöhe!
Ähnlich geht's dem RA übrigens auch :-)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.777 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.965 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.