1 und 1 Vertragsverlängerung

18. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
Kavoti
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
1 und 1 Vertragsverlängerung

Hallo ich habe online meine Vertrag verlängert. Der Vertrag ist für eine Daten flat mit Gerät. Es war keine Hardware ablöse oder ähnliches fällig. Vor 2 Tagen hatte ich eine Anruf von 1&1 das es eine Bug gab und ob ich eine e-mail erhalten habe. Bis dahin hatte ich nichts erhalten und teilte dies so mit und der Mitarbeiter sagte das wenn ich noch was bekomme dies ignorieren kann. Heute habe ich eine email bekommen das es eine Bug gab der die Hardware ablöse nicht angezeigt hätte und ich nun eine Summe von über 1000 Euro offen hätte. Nach Rücksprache mit 1 und 1 gab es wohl ein Problem von dem ich betroffen währe und die Forderung ja mit Ratenzahlung zurück zahlen kann. Hätte ich bei der Verlängerung gesehen das eine ablöse fällig ist hätte ich das nie gemacht . Und alle Bestätigung von 1 und 1 sind ohne die ablöse aufgeführt. Kann 1 und 1 das aufeinmal fast 4 Wochen später einfordern?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122836 Beiträge, 40173x hilfreich)

Zitat (von Kavoti):
gab es wohl ein Problem

Richtig, da war ein Bug welcher die Ablöse nicht bzw. mit 0 EUR anzeigte.



Zitat (von Kavoti):
Kann 1 und 1 das aufeinmal fast 4 Wochen später einfordern?

Komische Frage - den Beweis dafür hat man doch und ist Anlass des Postings hier gewesen.



Zitat (von Kavoti):
ich nun eine Summe von über 1000 Euro offen hätte

Der Unterschied von 0 EUR zu weit über 1000 EUR ist nun doch so eklatant, da stellt sich die Frage, wie kam man zu der Annahme, das man ein derartiges Geschenk bekäme?

Wenn der Käufer bei Vertragsschluss die fehlerhafte Preisangabe positiv erkannt hat, kann es durchaus zur Annahme eines Rechtsmissbrauchs kommen (§ 242 BGB).



Zitat (von Kavoti):
alle Bestätigung von 1 und 1 sind ohne die ablöse aufgeführt.

Zum einen müsste man mal schauen welche Erklärungen der Inhalt dieser Mitteilungen haben sollte, das wäre durch Auslegung nach §§ 133, 157 BGB zu ermitteln.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2380 Beiträge, 368x hilfreich)

1 &1 behauptet hier:
"Es gab einen Irrtum, Du musst jetzt das zahlen wo wir uns verrechnet haben".

Eine Irrtumsanfechtung müsste aber meiner Meinung nach zum Inhalt haben:
"Es gab einen Irrtum, schick bitte das neue Handy zurück, der alte Vertrag läuft unverändert weiter"


Dadurch dass 1&1 hier aber im Wissen über den Irrtum etwas ganz anderes fordert, als ihnen im Rahmen einer Irrtumsanfechtung zustehen würde, sehe ich deren Erklärung nicht als rechtmäßige Anfechtung wegen Irrtums sondern den Versuch es erstmal anders zu versuchen.

Dadurch hat sich 1&1 aber den Weg zur ordentlichen Irrtumsanfechtung verbaut. Denn diese hat unverzüglich nach Kenntnis des Irrtums zu erfolgen und nicht erst nach dem Versuch den Irrtum zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Ist aber recht dünnes Eis und sollte auf jeden Fall mit einem Anwalt koordiniert werden.

Was die Differenz von 1000 EUR und die Offensichtlichkeit angeht...
Wenn jemand, der 1000-EUR-Handys mit "Handy für 0 EUR" bewirbt, bei dem ist ein "heute nur 0 EUR Ablösegebühr" meiner Meinung nach kein offensichtlicher Fehler. Zumal wir hier nicht über ein vom Kunden angenommenes Angebot reden sondern über ein Angebot des Kunden, welches von 1&1 angenommen wurde (nur Bestellbestätigung, Auftragsbestätigung kommt gesondert).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go665257-62
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

auch ich habe dieses Problem derzeit vor mir.

Ich habe direkt bei meiner Rechtsschutzversicherung angerufen. Dort würde ich dann von einem Anwalt für eine ersteinschätzung zurück gerufen.

Ich habe ihm genau den selben fall geschildert. Er sagte mir das die das nicht verlangen dürfen. Ich solle denen ein Einschreiben schicken in denen ich betone, das ich auf mein Vertragsrecht bestehe zu den am Anfang genannten Konditionen.

Ich kann das entweder selbst verfassen, oder von einem Anwalt schreiben lassen. Ich denke ich werde eine Mischung aus beidem wählen, indem ich es an einen Anwalt weiter deligiere, sollte es vom eigenen einschreiben keine Positive Antwort kommen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kavoti
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke schon mal für die Antworten. Der Vertrag lief schon länger und wollte den Tarif Preis senken. Ich bin nicht davon ausgegangen noch was zahlen zu müssen sonst hätte ich es nicht gemacht. Bei den anderen Tarifen wurde es mir ja angezeigt das noch eine Gebühr fällig ist.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.594 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.521 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen