Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.291
Registrierte
Nutzer

1&1 Internetvertrag hält nicht, was er verspricht

11.12.2021 Thema abonnieren
 Von 
Karaya
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
1&1 Internetvertrag hält nicht, was er verspricht

Hallo,

anlässlich meines Umzuges habe ich einen Vertrag bei 1&1 über eine 50k-DLS Internetverbindung geschlossen. Laut Hotline waren die 50k verfügbar und wurden mir so in der Auftragsbestätigung bestätigt. Die Messung der Geschwindigkeit ergab aber nicht einmal 16k. Nach einigen Anrufen bei der Hotline, in denen ich vertröstet wurde ("Muss noch freigeschaltet werden, ist morgen da") erhielt ich heute eine Stornierung des Vertrages mit der Begründung, 50k wären am neuen Wohnort gar nicht Möglich. Stattdessen soll ich die kommenden 2 Jahre nun einen erhöhten Preis für eine 16k-Verbindung zahlen. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich den Vertrag natürlich nie geschlossen. Wie gehe ich nun am besten vor?

Danke im voraus!

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Karaya):
Stattdessen soll ich die kommenden 2 Jahre nun einen erhöhten Preis für eine 16k-Verbindung zahlen.

Man will also knapp 2/3 weniger liefern, dafür soll es also je Monat mehr kosten?
Den Vertrag würde ich dann nicht eingehen.



Zitat (von Karaya):
erhielt ich heute eine Stornierung des Vertrages mit der Begründung, 50k wären am neuen Wohnort gar nicht Möglich.

Ok, dann würde ich mir jetzt einen anderen Anbieter suchen.
Am besten mal die Nachbarn fragen, welche Anbieter die haben, mit welchen Geschwindigkeiten,

Oft liefert die Telekom die besten Geschwindigkeiten, aber auch Kabel und Glasfaseranbieter sollte man berücksichtigen.



Gab es aufgrund der Stornierung und der Reklamation auch Erstattungen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Daskalos
Status:
Schüler
(489 Beiträge, 115x hilfreich)

Zitat (von Karaya):
erhielt ich heute eine Stornierung des Vertrages mit der Begründung, 50k wären am neuen Wohnort gar nicht Möglich. Stattdessen soll ich die kommenden 2 Jahre nun einen erhöhten Preis für eine 16k-Verbindung zahlen.


Der "neue" Vertrag ist gar nicht zustande gekommen, da du ihm nicht zugestimmt hast! (Zu einem gültigen Vertrag gehören zwei übereinstimmende Willenserklärungen)

Sag einfach, dass du dem (zweiten) Vertrag nicht zustimmst aber dem ersten (Kündigung des ersten)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Daskalos):
Sag einfach, dass du dem (zweiten) Vertrag nicht zustimmst

Das muss man zwar nicht, kann man aber zur Klarstellung machen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Karaya
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für eure Antworten. Es gab keine Nachlässe o.ä. seitens des Anbieters. Mir wurde es so dargestellt bzw. es scheint mir so, als liefe der Vertrag automatisch auf 16k weiter. Gefragt, ob ich zustimmen möchte, wurde ich nicht. Ich werde dem Vertrag nun widersprechen und mögliche Abbuchungen in der Zukunft zurück fordern.

Danke!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Karaya):
Mir wurde es so dargestellt bzw. es scheint mir so, als liefe der Vertrag automatisch auf 16k weiter.

Dann sollte man den Wortlaut der Kommunikation nochmals prüfen, was denn nun da tatsächlich der Fall ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Kalanndok
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 166x hilfreich)

Auch berücksichtigen:
Es gibt wohl seit Anfang des Monats ein neues Gesetz, welches die anteilige Reduktion des Zahlungsbetrags erlaubt, wenn die Leistung dauerhaft gemindert ist. So wie geschildert ist der Vertrag zustandegekommen (Auftragsbestätigung!).

Evtl. wäre es eine Option auf den ersten Vertrag (so er denn bereits zustandegekommen ist) zu bestehen und den mit Minderung (16/50) fortzuführen (§ 57 (4) TKG). Einfach so einseitig Stornieren seitens des Anbieters halte ich aber für ausgeschlossen. Das geht bestenfalls mit einer ordentlichen Kündigung zum frühestmöglichen Vertragsende.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
mike_b
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Karaya):
Mir wurde es so dargestellt bzw. es scheint mir so, als liefe der Vertrag automatisch auf 16k weiter.


Nur sicherheitshalber, da du immer 16k schreibst: Heißt das Produkt so oder meinst du 16Mbit/s und nennst es einfach konsequent falsch? 16kbit/s hatte ich nämlich schon vor über 25 Jahren.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Karaya
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

1&1 stellt sich leider nun quer.

Ich habe, wie angeraten, die Stornierung des 50Mbit/s Vertrages bestätigt und darauf hingewiesen, dass es von meiner Seite aus weder Zustimmung noch Interesse für den 16Mbit/s Vertrag gegeben hat. Nun wurde mir die Kündigung des tatsächlich gelieferten Vertrages bestätigt, allerdings für in 2 Jahren, d.h. am Ende der Mindestvertragslaufzeit. Das ist für mich natürlich keine Option; eine Person im Haushalt arbeitet im Steuerbüro im Homeoffice und 16Mbit/s ist da einfach nicht ausreichend. Ich habe darauf hingewiesen, dass ich keine Grundlage für eine weitere Belieferung mit 16Mbit/s sehe und künftige Abbuchungen zurück buchen würde. Wie gehen wir nun am besten vor?

Zitat (von mike_b):
Nur sicherheitshalber, da du immer 16k schreibst: Heißt das Produkt so oder meinst du 16Mbit/s und nennst es einfach konsequent falsch? 16kbit/s hatte ich nämlich schon vor über 25 Jahren


Ich meine natürlich den 16Mbit/s Vertrag. Sorry, unpräzise Terminologie, aber man merkt ja, was gemeint ist^^

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
bostonxl
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 249x hilfreich)

Zitat (von Karaya):
Ich habe, wie angeraten, die Stornierung des 50Mbit/s Vertrages bestätigt und darauf hingewiesen, dass es von meiner Seite aus weder Zustimmung noch Interesse für den 16Mbit/s Vertrag gegeben hat.
Wie bestätigst Du eine "Stornierung"? Wurde der Vertrag seitens 1&1 gekündigt oder nicht?

Was genau hat 1&1 geschrieben und was genau hast Du geschrieben?

P.S.: Über welchen Provider nutzt Du denn jetzt das Internet?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.358 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen