Arglistige Täuschung? Betrug? Vertrag rechtsgültig?

11. Dezember 2020 Thema abonnieren
 Von 
guest-12312.03.2023 23:41:54
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 1x hilfreich)
Arglistige Täuschung? Betrug? Vertrag rechtsgültig?

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Am 23.11.20 habe ich einen Anruf von "handel-bank.de" angenommen. Die Dame am Telefon wollte mit dem Geschäftsführer sprechen, da ich es nicht bin habe ich ihr die Geschäfts-E-Mail von meinem Chef gegeben.

Etwa drei Wochen später bekamen wir eine Zahlungserinnerung für eine 400+ EUR Rechnung, mit der Behauptung wir hätten einen Vertrag für den "Premium-Zugang" geschlossen. Dabei bin ich mir sicher, dass es am Telefon von keinem Vertrag die Rede war (ähnliche Stichwörter wurden nicht erwähnt), und dass mein Chef keinen Vertrag mit ihnen abgeschlossen hat.

Von "handels-bank.de" haben wir folgende Erklärung bekommen:

Zitat:
Am 23.11.2020 um 17:18 Uhr wurde nach einem Telefonat mit Ihrer Firma, ein kostenloser Premium Testaccount für 10 Tage freigeschaltet. Den Zugang (inkl. AGBs) haben Sie, auf die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse am 23.11.2020 um 17:18 Uhr erhalten.

Während der 10 tägigen Testphase, haben wir Ihrerseits (weder per E-Mail, Anruf oder per Post) keine Kündigung erhalten.

Wie bereits auch schon am Telefon besprochen (sowohl auch in unserer Willkommens E-Mail und AGBs angekündigt), hat sich Ihr Premium Account nach Ablauf der 10 tägigen Testperiode, in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft umgewandelt.


Dass es anscheinend E-Mails geben sollte, kann weder ich noch mein Chef bestätigen, da Spam E-Mails direkt von unserem Server abgewiesen/gelöscht werden. Außderdem ist es selbstverständlich dass wir keine E-Mails zu einem Vertrag erwarten werden, wenn niemals von einem Vertrag die Rede war. Und dass es "am Telefon besprochen" wurde, ist mit Sicherheit nicht passiert.

Zählt das als eine arglistige Täuschung oder ist der Vertrag irgendwie rechtsgültig geworden?
Wie soll ich bzw. mein Chef darauf reagieren?

-- Editiert von Moderator am 11.12.2020 20:12

-- Thema wurde verschoben am 11.12.2020 20:12

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

Zitat (von katertoxin):
"handel-bank.de"

Die Domain gibt es nicht.

$ whois handel-bank.de
Domain: handel-bank.de
Status: free


Zitat (von katertoxin):
Zählt das als eine arglistige Täuschung oder ist der Vertrag irgendwie rechtsgültig geworden?

Arglist ist etwas anderes, ein Vertragsabschluss kann ich anhand der Schilderung nicht erkennen

Zitat (von katertoxin):
Wie soll ich bzw. mein Chef darauf reagieren?
Forderung zurückweisen. Vertragsabschluss bestreiten, Ignorieren

Signatur:

Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118396 Beiträge, 39564x hilfreich)

Zitat (von katertoxin):
da Spam E-Mails direkt von unserem Server abgewiesen/gelöscht werden.

Eine derart dumme Einstellung des Mailservers wäre dann aber schlicht das Problem des Chefs, die Mitteilugen gelten dennoch als zugegangen.



Zitat (von katertoxin):
Am 23.11.20 habe ich einen Anruf von "handel-bank.de" angenommen.

Die scheinen derzeit recht aktiv zu sein - die Masche habe ich schon von einigen gehört - ist wohl ein recht dummer Betrugsversuch...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32672 Beiträge, 17207x hilfreich)

Die Domain gibt es nicht. Er meint wohl die Seite Handels-Bank.de - die sind einschlägig bekannt: Man lese nur deren Bewertungen bei Trustpilot.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.