Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.012
Registrierte
Nutzer

Blau.de Mahnung für fremde Rufnummer

 Von 
guest-12320.06.2018 11:34:20
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Blau.de Mahnung für fremde Rufnummer

Hallo.
Ich war Jahre lang zufriedener simyo Kunde und wurde Ende 2016 zu blau.de Zwangs umgestellt ohne dass ich dem rechtzeitig wieder sprechen konnte. nach langem Kampf habe ich zum November 2016 meinen monatlich kündbaren Vertrag gekündigt samt Rufnummer Mitnahme.
Die Kündigung wurde akzeptiert samt Rufnummer Mitnahme. bin seit der Portierung bei winsim.

Blau.de fordert Monats Rechnungen scheinbar immer erst 2 Monate später ein sodass die Rechnung für November 2016 erst im Februar abgebucht wurde. als ich dann im März eine email erhielt dass blau.de für den Zeitraum Dezember 2016 abbuchen will habe ich bei meiner Bank sofort die Einzugsermächtigung widerrufen da ich ja seit November kein Kunde mehr dort bin.

Gestern kam dann nun ein Mahnbescheid per email von blau.de da keine Zahlung über ~40€ erfolgte haben Sie nun meine mobilen Daten abgestellt und ich soll doch bitte sofort Zahlen. habe daraufhin geantwortet dass sie sich Veteran haben müssen da ich kein Kunde mehr dort bin und sämtliche nun es Rechnungen bis November sowie die Gebühr zur Rufnummer Mitnahme abgebucht wurden.

Heute hat der Kundenservice geantwortet dass es sich bei der Forderung im eine mir völlig fremde Rufnummer handelt und ich doch schnellstmöglich Zahlen soll.

Meine Vermutung ist nun dass blau.de nach Kündigung und Freigabe meiner Nummer einfach einen neuen Vertrag für mich angelegt hat.
Allerdings wurde ich darüber bis zu dieser Mahnung nicht informiert. auch habe ich nie eine neue Dom Karte bekommen sodass ich diese neue Nummer überhaupt hatte Nutzen können.

Habe auf die Antwort heute natürlich direkt geantwortet und genau das geschildert.

Soll ich jetzt zum Anwalt gehen? Denn wenn in meinem Namen ohne mein Wissen ein Vertrag erzeugt wird ist das doch schon mindestens betrug wenn nicht Urkundenfälschung oder?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kündigung Betrug Vertrag Anwalt


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7918 Beiträge, 3294x hilfreich)

Das hört sich nach folgendem Mißgeschick an:
Es wurde portiert, der SIM sodann eine neue Nummer zugeordnet und die Kosten laufen nach Ansicht von Blau weiter.

Hast Du überhaupt gekündigt oder nur portiert? Wurde die SIM deaktiviert?
Kannst Du die Kündigung oder eine Portierung "nach Vertragende" nachweisen?
War es ein Laufzeitvertrag und die Restlaufzeit läuft noch? Das wäre dann aber "vorzeitige Portierung".

-- Editiert von Mr.Cool am 31.03.2017 20:02

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12320.06.2018 11:34:20
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo.
Ich hatte einen monatlich kündbaren 9 Cent tarif. ich habe schriftlich um Kündigung sowie Rufnummer Mitnahme zum nächstmöglichen Zeitpunkt gebeten.
Ursprünglich per Fax worauf Blau 3 Wochen nicht geantwortet hat und dann auf Nachfrage kein Fax eingegangen sei trotz dass ich eine Empfangsbestätigung habe.
Dann nochmal per Einschreiben und irgendwann hat Blau eine email geschrieben dass die Portierung nun 30 Tage gültig sei.

Selbst wenn ich vereinbart hätte dass der Vertrag weiter läuft, was ich nicht habe, hatte man mir ja in irgendeiner Art und Weise die neue Nummer mitteilen müssen sowie eine neue sim Karte zuschicken was beides nicht passiert ist

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7918 Beiträge, 3294x hilfreich)

Wie entsteht bei einem 9ct-Tarif (Prepaid???) eine 40€ Rechnung? Keine Monatsgebühr?
Kann es sein, dass hier die Portierungsgebühr (30€ ;) und die Rücklastgebühr (10€ ;) fällig wurde´?
Die Rechnungspositionen müssen doch bekannt sein.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12320.06.2018 11:34:20
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Tarif war 9 Cent pro minute/sms + 3gb Internet Flat für glaube ich 15€ oder so monatlich.
Und die portierungsgebühr von 25€ wurde mit der November Rechnung abgebucht.

Gekündigt habe ich über das Formular welches Blau selbst heraus gibt wo klipp und klar steht dass der Vertrag ebenfalls gekündigt wird.

Rechnungen kann man bei Blau nur online einsehen wobei die Rufnummer der Login Name ist.
D. H. aber dem Wechsel war ein Login und somit Einsicht der Rechnungen für mich nicht mehr moglich. was blöd ist da Blau Rechnungen erst 2 Monate später ausstellt. sprich November Rechnung war erst im Februar fällig und vorher nicht einsehbar. aber vom Betrag der abgebucht wurde waren die 25€ eindeutig dabei

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7918 Beiträge, 3294x hilfreich)

Dann schildere den Sachverhalt kurz und knapp. Verweise auf die Kündigung mit anschliessender Portierung. Wenn die SIM deaktiviert wurde und keine Ersatzkarte kam, dann ist auch keine Leistungserbringung möglich. Also auch keine berechtigte Rechnungsstellung.
Bei O2/Blau herrscht derzeit ein Chaos und bei der Umstellung ist vermutlich was schiefgelaufen. Ein Anwalt lohnt derzeit nicht und kann auch nicht mehr machen als der Kunde selber.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12320.06.2018 11:34:20
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich weiss ja dass ich im Recht bin aber recht bekommen ist ja leider immer das Problem. hingeschrieben habe ich da direkt und auf meine Meldung dass diese Nummer mit gar nicht gehört und ich dort kein Kunde bin kam als Antwort "hiermit nehme ich ihre Kündigung zum 27.5.17" an und überweisen Sie schnellstmöglich den offenen betrag"

Ich will einfach nur Ruhe vor diesem Hampelmann verein... aber ich sehe leider noch kommen dass dies bald ans Inkasso schicken und dann hab ich nur noch mehr Probleme trotz deren Fehler

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7918 Beiträge, 3294x hilfreich)

Also behauptet Blau einen längerfristigen Laufzeitvertrag mit Dir zu haben! Ob dem so ist, wirst Du hoffentlich wissen und das Gegenteil beweisen können? Abbuchung hört sich verdammt nach Laufzeit-Postpaid an.

Kannst Du den Laufzeitvertrag nicht widerlegen, bleibt Dir nur die Argumentation mit der deaktivierten(?) SIM. Geht die nicht - dann kann man eine Leistungsverweigerung entgegenhalten.
Dir hilft auch kein Anwalt, wenn Du Deine Vertragsunterlagen nicht in Ordnung hast! Der Anwalt kostet mehr als die Vertragskosten bis Mai 2017.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.044 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.076 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.