Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Darlehensvertrag - zweideutige Formulierung Sondertilgung

5.6.2002 Thema abonnieren
 Von 
edli
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Darlehensvertrag - zweideutige Formulierung Sondertilgung

In meinem kürzlich abgeschlossenen Darlehensvertrag über 6000 € stand z. Z. der Unterzeichnung folgende Klausel:

"Sondertilgungen in Höhe von 10 % p.a. des Ursprungsdarlehens (=Euro 6000.--) sind während der Dauer der Zinsfestschreibung ohne Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigung möglich."

Die letzte 0 des Euro-Betrages war vom Sachbearbeiter schon vor Unterzeichnung handschriftlich nachgetragen worden. Die Bank ruft nun täglich bei mir an, diese 0 sei im Vertragsexemplar der Bank wieder gestrichen worden, da falsch. Ich solle mein Exemplar zwecks Änderung wieder vorbeibringen.
Die Formulierung ist zwar meiner Meinung nach eindeutig. Aber könnte es sein, das angesichts der Dringlichkeit, mit der mir die Bank ihr Anliegen vorträgt, laut dieser Formulierung ("=EURO 6000.--") das Darlehen auf einen Schlag getilgt werden kann?

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Rostu
Status:
Schüler
(255 Beiträge, 28x hilfreich)

Die Zahl in der Klammer bezieht sich nicht eindeutig auf die 10%. Es kann auch der Darlehensbetrag gemeint sein. Es ist für dich weder von Vor- noch von Nachteil, das richtigstellen zu lassen. Der Passus "Sondertilgungen in Höhe von 10 % p.a. des Ursprungsdarlehens" ist so deutlich wie es nur geht und keiner Auslegung zugänglich.

Joh. 19, 22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen