Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.228
Registrierte
Nutzer

Darlehensvertrag zwischen Privatleuten

2.11.2018 Thema abonnieren
 Von 
snboy2010
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 17x hilfreich)
Darlehensvertrag zwischen Privatleuten

Guten Morgen. Ich bitte um eine kleine Unterstützung bei der Erstellung eines Darlehensvertrages zwischen Privatleuten.
Hintergrund:
Eine befreundete Familie hat uns um eine Leihe von 5000,0€ auf eine Laufzeit von einem Jahr gebeten. Nun möchte ich einen Darlehensvertrag aufsetzen.
Im Internet findet man viele Musterverträge zum ausfüllen. So weit so gut. Nun gibt es in jedem dieser Verträge einen Punkt "Sicherheiten". Wir sind zwar schon lange mit der Familie, auch sehr eng, befreundet, dennoch möchte ich diesen Punkt nicht leer stehen lassen. Gleichzeitig möchte ich Fragen an die Familie vermeiden, wie z.B. womit bzw. mit welchen Gegenständen diese die Summe sichern möchten. Für mich ist eine zu intime Frage und könnte auch von einigen falsch verstanden werden.
Meine Frage:
Reicht es aus bzw. ist es rechtlich diesen Punkt z.B. so zu befühlen:
- Bei Zahlungsunfähigkeit behält sich der Darlehensgeber das Pfandrecht auf Privateigentum des Darlehensgebers im Wert des Darlehensbetrages vor.

Vielen lieben Dank schon mal für die Beantwortung dieser Frage.

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100137 Beiträge, 37031x hilfreich)

Zitat (von snboy2010):
Bei Zahlungsunfähigkeit behält sich der Darlehensgeber das Pfandrecht auf Privateigentum des Darlehensgebers im Wert des Darlehensbetrages vor.

Das gibt nur die gesetzliche Lage wieder - ist also überflüssig.

Wenn es keine Sicherheiten gibt, dann streicht man den Absatz einfach raus.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.318 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen