Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
519.916
Registrierte
Nutzer

E-Post Online-Fax (über die Kündigung des Fitnessstudio-Vertrags) ohne Unterschrift. Gültig?

11.7.2019 Thema abonnieren
 Von 
AlexGuth
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
E-Post Online-Fax (über die Kündigung des Fitnessstudio-Vertrags) ohne Unterschrift. Gültig?

Ist es eine gültige Kündigung?

Ich geriet in ein unerwartetes Problem. Ich habe eine Vertragskündigung für ein Fitnessstudio über den Online-Faxservice der Deutschen Post geschrieben. E-Post erstellt aus der E-Mail ein Fax. Es gibt jedoch keine Funktion zur Signatur. (E-post bei der Kontoeröffnung eine Bestätigung meiner Adresse gemacht.)

Ich habe von der E-Post "Fax_Sendebestätigung" erhalten.
Fitnesstudio hat nie auf mein Fax geantwortet. Und jetzt haben sie meinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

Ich habe auf Google Bewertungen gelesen, es ist eine normale Taktik dieses speziellen Fitnessstudios.

Jetzt muss ich wohl zu einem Anwalt gehen :(

Glauben Sie, dass 2 FAXe ohne Unterschrift als gültige Vertragskündigung akzeptiert werden?

Im Voraus vielen Dank!

-- Editiert von AlexGuth am 11.07.2019 14:29

-- Editiert von AlexGuth am 11.07.2019 14:30

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68091 Beiträge, 31800x hilfreich)
Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AlexGuth
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68091 Beiträge, 31800x hilfreich)

Zitat (von AlexGuth):
Glauben Sie, dass 2 FAXe ohne Unterschrift als gültige Vertragskündigung akzeptiert werden?

Nö, so wie das Studio sich bisher verhalten hat, werden die das nicht akzeptieren.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3361 Beiträge, 1356x hilfreich)

Sofern vertraglich nicht wirksam etwas anderes vereinbart wurde, kann ein Vertrag auch in Textform (z.B. Email) gekündigt werden. Eine Unterschrift ist nicht erforderlich. (Wenn der Empfänger der Kündigung die Authentizität anzweifelt, kann der Kündigende diese durch zusätzliche Handlungen ausräumen, das ist aber unschädlich für die Rechtzeitigkeit der Kündigung.)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AlexGuth
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Sofern vertraglich nicht wirksam etwas anderes vereinbart wurde, kann ein Vertrag auch in Textform (z.B. Email) gekündigt werden. Eine Unterschrift ist nicht erforderlich. (Wenn der Empfänger der Kündigung die Authentizität anzweifelt, kann der Kündigende diese durch zusätzliche Handlungen ausräumen, das ist aber unschädlich für die Rechtzeitigkeit der Kündigung.)

Gilt es auch, wenn die Kündigung Einwurfeinschreiben sein muss?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3361 Beiträge, 1356x hilfreich)

Zitat (von AlexGuth):
Gilt es auch, wenn die Kündigung Einwurfeinschreiben sein muss?

Die Festlegung einer "strengeren Form als der Schriftform" ist zumindest in AGB (wovon hier auszugehen ist, Individualverträge sind da eher unüblich) unzulässig.

In der Praxis hilft das natürlich wenig, wenn man den Zugang nicht beweisen kann, sofern man kein Einschreiben verwendet. Von daher ist "Kündigung per Email/Telefon/..." sowieso sinnfrei.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen