Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.502
Registrierte
Nutzer

Fitnessstudio hat einseitig den Vertrag verschoben/verlängert

12.10.2021 Thema abonnieren
 Von 
Winchester123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Fitnessstudio hat einseitig den Vertrag verschoben/verlängert

Hallo,

ich bräuchte einmal kurz euren Rat. Ich habe heute eine Email vom Fitnessstudio erhalten, worin steht, dass die nun Beiträge von mir verlangen. Wegen des Lock Downs konnte man nicht trainieren und die haben nun diesen Zeitraum an das Vertragsende verschoben und verlangen nun über 120€. Dürfen die das?

Ich habe im August 2020 einen Vertrag abgeschlossen, der flexibel monatlich kündbar ist. Dann kam der Lock Down im November. Ich habe die Zahlung eingestellt und ohne Sicht auf Wiedereröffnung Ende Januar 2021 zum 28.02.2021 gekündigt. Danach erhalte ich eine Email, dass das Fitnessstudio diese Zeit von November bis Ende Februar an mein Vertragsende(bis zum 05.07.2021) verschoben hat, ohne meine Erlaubnis. Da dieser Vertrag monatlich kündbar war, verstehe ich nicht wie man auf diese Idee kommt.

Auf diese Antwort kam mir das Fitnessstudio entgegen und haben mir ein Angebot gemacht, die Hälfte der Beiträge zu zahlen. Die Verbraucherzentrale sagt dies dazu:https://www.vzbv.de/urteile/fitnessstudio-darf-vertrag-nicht-wegen-corona-schliessung-verlaengern

Nun wie sollte ich mich nun verhalten? Nochmal widersprechen oder die Hälfte der Summe zahlen?

-- Editiert von Winchester123 am 12.10.2021 21:06

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4644 Beiträge, 1869x hilfreich)

Sie müssen hier keine weitere Zeit und Nerven verschwenden.
1) Sie heben den Nachweis über den Eingang Ihrer Kündigung sorgfältig auf.
2) Zahlen tun Sie nichts (bzw. buchen etwaige SEPA-Lastschriften unangekündigt zurück).
3) Sie diskutieren nicht mit dem Fitnessstudio.
4) Mahn- und Drohbriefe ignorieren Sie und nutzen Diese evt. als kostenfreies Klopapier.
5) Einem gerichtlchen Mahnbescheid (der zur besten Urlaubszeit eintrudelt) widersprechen Sie mit einem einfachen Kreuz und gut ist.

-- Editiert von vundaal76 am 13.10.2021 16:57

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Winchester123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Alles Klar. Ich melde mich falls es Neuigkeiten gibt. Ich werde jetzt nicht mehr auf die zu gehen und mit denen diskutieren.


Vielen Dank.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.546 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.610 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen