Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.291
Registrierte
Nutzer

Fitnessstudio | scheinbar andere Konditionen nach Umzug

4.12.2019 Thema abonnieren
 Von 
UlliCB
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Fitnessstudio | scheinbar andere Konditionen nach Umzug

Liebe Kenner*innen und Wissenden,

als ich vorgestern nach dem Training im Fitnessstudio dort auch in die Sauna wollte, blieb die Tür zur Sauna verschlossen. Eine Woche zuvor ist das gleich bei der Tür zum Kursraum geschehen, als ich an einem Kurs teilnehmen wollte. Für die Fragestellung muss ich allerdings etwas früher anfangen.

Ich habe seit ca einem halben Jahr eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio und bin dort eigentlich auch recht zufrieden. Vor einem Monat ist das Fitnessstudio in einen Neubau, nur ca. 400 m entfernt vom alten Standort umgezogen. Es gibt teilweise neue Geräte, sonst hat sich nicht viel geändert, so dachte ich. Neu ist allerdings auch, dass jedes Mitglied nun einen Transponder für das Handgelenk bekommen hat, den man für alle Türen (Kursraum, Sauna, Eingang ins Studio) sowie die Getränkezapfanlage benötigt. Ohne diesen Transponder geht also nichts mehr. Ich habe bei meinem ersten Besuch im Studio auch einen solchen Transponder bekommen.
Vorgestern wollte ich, wie gewohnt, nach dem Training in die Sauna und musste feststellen, dass die Tür für mich verschlossen bleibt. (Das Studio hat bereits seit einem Monat die Türen am neuen Standort geöffnet, es gab allerdings scheinbar Probleme mit dem Transponder, daher war die Tür zur Sauna bis jetzt immer offen und man konnte ohne die Verwendung des Transponders in die Sauna und ich habe mir auch bei der Fehlfunktion beim Kursraum keine weiteren Gedanken gemacht) Auf Nachfrage am Schalter hat mir die Mitarbeiterin dann gesagt, dass diese Leistung, wie auch die Kurse, nicht in meinem Vertrag enthalten sind. Nach kurzem hin und her hat sie mir dann die Kurse freigeschaltet. Die Sauna sollte ich nun aber zusätzlich für 1,99 € (eigentlich 2,99 €) pro Woche dazu buchen.
Was mich daran stutzig macht, sind folgende Punkte.

Bei der Vertragserstellung, kam nie zur Sprache, dass es überhaupt ein modulares System gibt. Für mich war von Anfang klar, dass es ein Gesamtpaket ist. Dies habe ich zusätzlich aufgrund des höheren Preises im Vergleich zu anderen ortsansässigen Studios angenommen.
In dem Vertrag sind keine Leistungen ausgeschlossen. Mir ist also selbst beim lesen des Vertrages nicht klar geworden, dass es einen anderen Vertrag mit mehr Leistungen gibt.
Ich bin ab dem ersten Training nahezu jedes Mal im Anschluss in die Sauna gegangen. Es gab in dem alten Studio keine Zugangsbeschränkung zu den einzelnen Kursen bzw in die Sauna. Gegenteilig konnte ich mich im alten Studio sogar problemlos in die Kursliste eintragen, wenn ich an einem Kurs teilgenommen habe. Auch in der Sauna wurde ich des öfteren von Mitarbetern des Studios gesehen. Nie habe ich den Hinweis bekommen, dass ich mich zu unrecht in der Sauna aufhalte bzw. nicht an den Kursen teilnehmen darf.

Bei dem vorgestrigen Gespräch mit der Mitarbeiterin wurde folgendes vermittelt.

Das modulare Bezahlsystem gibt es schon immer, es wurde allerdings nicht kontrolliert.
Alle die im alten Studio in die Sauna gegangen sind, ohne dass sie den Aufpreis bezahlt haben, haben sich diese Leistung gewissermaßen erschlichen.
Ich bin nicht der einzige, dem dies nun merkwürdig vorkommt. Es scheint eine Reihe von Personen zu geben, welche dieses Problem haben.

Meine Fragen sind nun folgende.

1. Gibt es eine Möglichkeit sich das Anrecht auf die Sauna ohne Aufpreis zu erstreiten oder ist dies aussichtslos?
2. Wenn erstens nicht zutrifft, gibt es eine Möglichkeit gegen den Vertrag Widerspruch einzulegen, da es sich offensichtlich um ein Irrtum bzgl. den inklusiven Leistungen handelt?

Ich wäre dankbar, wenn sich jmd. mit entsprechendem Wissen meinen Fragen annehmen könnte.

Viele Grüße

Ulli

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
philosoph32
Status:
Lehrling
(1223 Beiträge, 142x hilfreich)

Da wäre es interessant zu wissen, was denn im Vertrag genau steht….

Zitat (von UlliCB):
Alle die im alten Studio in die Sauna gegangen sind, ohne dass sie den Aufpreis bezahlt haben, haben sich diese Leistung gewissermaßen erschlichen.


Klingt im ersten Moment so, als wolle man eventuelle "Aufrührer" mundtot machen so in der Richtung "Wie ? Leistung erschlichen ? Da bin ich besser still...."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
UlliCB
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich habe gerade mal in den Vertrag geschaut. Neben der Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist und zu entrichtendes Entgelt steht dort Wörtlich "Das Nutzungsentgelt umfasst die Mitbenutzung der Trainingsanlage, sowie die Mitbenutzung der Erholungs- und Clubräume"
Andere Erholungsräume als die Sauna und der angeschlossene Ruheraum sind mir sowohl im neuen als auch alten Studio nicht bekannt.

Auch in den AGB habe ich keine Bestimmungen zur Nutzung der Sauna bzw. Einteilung der Räumlichkeiten in Club- und Erholungsräume gefunden.

Ist es möglich, dass das Studio nun einfach sagt, Sauna ist aber keine Erholungsraum, sondern unsere "heiße Stube" - wir haben da ein völlig neues Konzept und nur wer für die heiße Stube zahlt, der darf in die Sauna!?

Für meine Begriffe ist der Vertrag eigentlich recht eindeutig und ich sollte die Sauna nutzen dürfen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Sauna und Kursraum nebst Angebot gab es schon im alten Studio und konnten auch ohne Probleme genutzt werden.
Will das Studio nun dafür Geld haben, wäre das eine Verschlechterung des Angebotes, die muss der Kunde nicht hinnehmen.
Also entweder man stimmt de rVerschlechterung zu oder man hat ein Sonderkündigngsrecht oder das Studio lässt für Altverträge alles wie es ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
philosoph32
Status:
Lehrling
(1223 Beiträge, 142x hilfreich)

Zitat (von UlliCB):
"Das Nutzungsentgelt umfasst die Mitbenutzung der Trainingsanlage, sowie die Mitbenutzung der Erholungs- und Clubräume"
Andere Erholungsräume als die Sauna und der angeschlossene Ruheraum sind mir sowohl im neuen als auch alten Studio nicht bekannt.


Demnach würde ich das auch so sehen, dass die Saunanutzung incl. war. Dafür spricht ja auch, dass diese Nutzung vorher ohne Probleme möglich war.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.372 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen