Frage bzgl eines Vertrages

4. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
xEzy
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage bzgl eines Vertrages

Hallo Leute!
Hab mal eine Frage. Ich habe einen Vertrag unterzeichnet, dass ich Ende Juni an Spaziergänge mit anderen Hunden teilnehme (Für meinen Welpen). So, leider war das Unterzeichnen zu voreilig.
Da meine Verlobte und ich der Auffassung war, dass diese "Trainerin" nicht die Kompetenz besitzt, die sie meint zu besitzen, haben wir uns vorerst nach einen anderen Trainer umgeschaut (Wir dachten halt, dass sie nur mit den Hunden "spielt" und plötzlich ist es Training aber leider auch so im Vertrag festgehalten).
Wir haben jetzt eine Trainerin für den Welpen gefunden, die in der Ersten Stunde mehr Kompetenz zeigte, als die andere in ihren knapp 2h.
So, nun teilte ich der Trainerin A mit, dass wir eine andere Trainerin haben und nicht am "Gruppentraining" Ende Juni teilnehmen wollen. Diese besteht nun darauf, dass wir es müssen. Sie kann keinen Ersatz für unseren Platz mehr auftreiben, da sie bis dahin im Urlaub ist und ich hatte ja 14 Tage Zeit, diesen Vertrag zu widerrufen und wenn ich nicht komme, ich trotzdem die 300€ bezahlen muss.
Gibt es da irgendeinen Weg, dass ich aus diesen "Vertrag" komme, ohne zu bezahlen?
Kann gerne den Vertrag hier posten, falls erwünscht (Natürlich geschwärzt).

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16981 Beiträge, 9451x hilfreich)

Zitat:
Kann gerne den Vertrag hier posten, falls erwünscht (Natürlich geschwärzt).

Das wäre sinnvoll.

Grundsätzlich gilt aber, dass Verträge eingehalten werden müssen.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7652 Beiträge, 1594x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Gibt es da irgendeinen Weg, dass ich aus diesen "Vertrag" komme, ohne zu bezahlen?


Ich sehe keinen Weg. Das 14tägige Widerrufsrecht ist abgelaufen, Sie sind eine erwachsene Person die Verträge lesen kann .....

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
xEzy
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Das wäre sinnvoll.

Grundsätzlich gilt aber, dass Verträge eingehalten werden müssen.


Hab das mal geschwärzt hochgeladen, hoffe man kann das problemlos lesen.

https://smallpdf.com/de/file#s=882ef8ac-200f-49bd-bd1d-a45d30b8a6c4

Zitat (von cirius32832):
Ich sehe keinen Weg. Das 14tägige Widerrufsrecht ist abgelaufen, Sie sind eine erwachsene Person die Verträge lesen kann .....


Danke, ja ich bin eine erwachsene Person und richtig, ich kann einen Vertrag lesen und dort steht eben nirgends was von einer Kündigung oder einem Widerrufsrecht drin.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
9elfer
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 35x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Hab das mal geschwärzt hochgeladen, hoffe man kann das problemlos lesen.


Wo hat man denn den Vertrag geschloßen/unterschrieben?

-- Editiert von User am 4. Juni 2024 10:14

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
xEzy
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von 9elfer):
Wo hat man denn den Vertrag geschloßen/unterschrieben?


Sie hatte eine Stunde bei uns Zuhause (Hat sich den Welpen angeschaut) und das wars. Sie sagte uns dann, dass das Training Ende Juni stattfindet und er mit älteren Hunden trainiert/spaziert.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
9elfer
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 35x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
ich trotzdem die 300€ bezahlen muss.


Und wo ist der Vertrag aus dem sich die 300,-€ ergeben?

Wie und wann wurden Sie über ihr Widerrufsrecht belehrt?






0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
xEzy
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von 9elfer):
Und wo ist der Vertrag aus dem sich die 300,-€ ergeben?


Das ist das Einzige Schriftstück, was wir erhalten haben und dort steht ganz unten, dass es 260€ für 13 Stunden sind, also knapp 300€.

Zitat (von 9elfer):
Wie und wann wurden Sie über ihr Widerrufsrecht belehrt?


Soweit meine Verlobte und mich erinnern, hat sie es beiläufig erwähnt. Wir haben kein Schriftstück diesbezüglich oder Sonstiges. Lediglich in einer Sprachnotiz von gestern sagte sie, dass die 14 Tage Widerrufsrecht schon vorbei sind.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
9elfer
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 35x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Soweit meine Verlobte und mich erinnern, hat sie es beiläufig erwähnt. Wir haben kein Schriftstück diesbezüglich oder Sonstiges.


Dann widerrufen Sie doch den Vertrag einfach.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
xEzy
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von 9elfer):
Dann widerrufen Sie doch den Vertrag einfach.


Das geht ja nicht :D Sie meint ja, sie hat uns das gesagt, als sie hier war, können uns beide aber nicht dran erinnern. Daher ja die Frage. Wenn sie jetzt sagt, sie hat uns das mündlich mitgeteilt und wir davon aber nichts wissen, wie sollen wir weiter fortfahren? Die 300€ bezahlen? Vertrag ist ja Vertrag. Nur keine Ahnung, ob der so rechtens ist. Immerhin steht nirgends was von einem Widerrufsrecht oder dergleichen. Lediglich die Mitteilung via Sprachnotiz gestern, dass "ihr Widerrufsrecht ist ja nun schon mehr als abgelaufen und geht nur 14 Tage".

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
9elfer
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 35x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Sie meint ja, sie hat uns das gesagt, als sie hier war,


Das genügt aber den gesetzlichen Anforderungen nicht.

Zitat (von xEzy):
Wenn sie jetzt sagt, sie hat uns das mündlich mitgeteilt und wir davon aber nichts wissen, wie sollen wir weiter fortfahren?


Ganz einfach:

Zitat (von 9elfer):
Dann widerrufen Sie doch den Vertrag einfach.


Zitat (von xEzy):
Lediglich die Mitteilung via Sprachnotiz gestern, dass "ihr Widerrufsrecht ist ja nun schon mehr als abgelaufen


BGH

Zitat:
Der Beginn der Widerrufsfrist bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen
setzt nicht nur voraus, dass der Unternehmer den Verbraucher entsprechend den Anforde-
rungen des Art. 246a § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EGBGB über die Bedingungen, die Fristen und
das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts informiert hat, sondern erfordert dar-
über hinaus, dass der Unternehmer dem Verbraucher diese Informationen gemäß Art. 246a
§ 4 Abs. 2 Satz 1 EGBGB auf Papier oder, wenn der Verbraucher zustimmt, auf einem an-
deren dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt hat. Zu diesen Informationen gehört
auch diejenige über das Muster-Widerrufsformular in der Anlage 2 zum EGBGB

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
amz621718-85
Status:
Schüler
(416 Beiträge, 41x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Das geht ja nicht :D Sie meint ja, sie hat uns das gesagt, als sie hier war, können uns beide aber nicht dran erinnern. Daher ja die Frage. Wenn sie jetzt sagt, sie hat uns das mündlich mitgeteilt und wir davon aber nichts wissen, wie sollen wir weiter fortfahren?


Sie meinen jetzt, dass das zusammenhanglose Gefasel der hundetante irgendeine rechtliche Relevanz hat? Wenn es keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung gibt, fängt diese auch nicht an abzulaufen. Demzufolge besteht das Widerrufsrecht noch. Ansonsten können Sie ja abwarten, was sie juristisch gegen das Widerrufsrecht aufbietet..

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122723 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Wenn sie jetzt sagt, sie hat uns das mündlich mitgeteilt und wir davon aber nichts wissen, wie sollen wir weiter fortfahren?

Es reicht weder die Behauptung der erfolgten Information noch die mündlichen Mitteilung

Ich würde so vorgehen
1.) gerichtsfest widerrufen und dann Kommunikation vorerst einstellen
2.) wenn was vom Anwalt kommt, würde ich den Anwalt darauf verweisen, er möge seiner Mandantin doch die Regeln für das Widerrufsrecht erklären, da sie diese offenbar nicht beherrscht


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2380 Beiträge, 368x hilfreich)

Also ich sehe einen Vertrag über eine um 15 Minuten überzogene Einzelberatungsstunde, die aber bereits geleistet und bezahlt wurde und ein (im Rahmen dieses Dokuments) nicht angenommenes Angebot zum Gruppentraining zu einem nicht festgelegten Termin über 13h für 260 EUR ohne beigfügte Widerrufsbelehrung.

Möglicherweise war das noch nicht mal ein Angebot sondern eine invitatio-ad-offerendum (dass der Termin nur voraussichtlich ist, legt nahe, dass die Trainerin hier eine Midnestteilnehmerzahl haben möchte und das daher noch gar kein verbindliches Angebot ist).

Ich würde auch widerrufen und wenn die Dame so rechtlich versiert ist, wie es der Vertrag und ihre Website vermuten lassen, wird sie den eingegangenen Widerruf zurückweisen und damit direkt die Bestätigung liefern, den Widerruf auch erhalten zu haben.


0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7652 Beiträge, 1594x hilfreich)

Zitat (von xEzy):
Danke, ja ich bin eine erwachsene Person und richtig, ich kann einen Vertrag lesen und dort steht eben nirgends was von einer Kündigung oder einem Widerrufsrecht drin.


Den Vertrag sehe ich ja erst jetzt, im Eingangspost fehlt diese Darstellung

Zitat (von xEzy):
da sie bis dahin im Urlaub ist und ich hatte ja 14 Tage Zeit, diesen Vertrag zu widerrufen und wenn ich nicht komme, ich trotzdem die 300€ bezahlen muss.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.430 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.428 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen