Fremder Stromversorger schließt Notfall-Vertrag ab

12. Juni 2013 Thema abonnieren
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 139x hilfreich)
Fremder Stromversorger schließt Notfall-Vertrag ab

Ich weiß leider nicht in welchen Bereich dieses Thema am besten passt, aber ich denke da es sich hier um einen Vertrag handelt den ich nie abgeschlossen habe, passt er hier rein.

- - -
Ich denke der ein oder andere hat es in den Nachrichten erfahren, so wie ich, dass der Stromanbieter FLEXSTROM pleite ist. Dass dieses abzockunternehmen dann noch die Frechheit besitzt zu behaupten alle Kunden sein Schuld, ist ein Witz hoch 10, da ich die Wahrheit in meinem Fall kenne.

Ich wohne seit 2012 nicht mehr in meiner alten Wohnung, und FLEXSTROM war mein Stromanbieter. Die Wohnung Kündigen konnte ich bis Dato nicht, da meine EX die Unterschrift verweigert zwecks Kündigung. Gerichtsverfahren läuft bereits.

Die Post wird von meiner Mutter geleert, und bei heutiger Durchsicht der Post da ich in der alten Wohnung schon laaaaange nicht mehr war, entdeckte ich Schreiben von Vattenfall (Regionaler Stromanbieter für Hamburg), dass man jetzt eine "Notfall-Lieferung" mit mir abschließen würde, da mein bisheriger Versorger dies nicht mehr kann.

Diese besagte "Notfall-Lieferung" ist ein Witz, denn Vattenfall hat ohne meine Erlaubnis einfach mal eben einen Vertrag aufgesetzt, mit einem Monatlichen Abschlag von 130 Euro! MONATLICH! - Der Tarif nennt sich Hamburg Best 32.. irgendwas oder so.

Jedenfalls dachte ich mir WAS ZUR HÖLLE?!
Ich habe weder darum gebeten, etwas Unterschrieben noch akzeptiere ich diesen Abschlag. Der Stromverbrauch ist nämlich O kw/h.

- - -
Was kann ich nun tun? Muss ich da ernsthaft 130 Euro für etwas bezahlen was ich nicht bestellt habe geschweige überhaupt nutzen, nur weil es Strom ist?

-----------------
""

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

quote:
Was kann ich nun tun?

Den Stromanbieter exakt auf diese 0 kw/h hinweisen und dem Hintergrund hierzu. Dann wirst du auch vom Abschlag her runtergesetzt. Sicherheitshalber deine Mutter den Zählerstand ablesen lassen. Vom Grundprinzip her zahlst du nur den Grundpreis dann. Zudem natürlich einen aktuellen Tarif mit Vattenfall abstimmen.
Etwaiger Schaden dürfte wohl nur im Nicht-messbaren Bereich liegen, da die Grundversorgung bezgl. des Grundpreises in aller Regel nicht deutlich höher ist als bei "anderen Tarifen".

Insofern: Ruhig Blut. Das kann man ggf. sogar telefonisch mit Vattenfall regeln.
Natürlich ggf. darauf hinweisen, dass man keine lange Vertragsbindung will, da man, sobald das Gerichtsverfahren durch ist, ja endlich auch offiziell die Wohnung kündigen kann.
P.S.: Wer zahlt denn im Moment die Miete?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 12.06.2013 21:24

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122489 Beiträge, 40144x hilfreich)

quote:
Ich habe weder darum gebeten, etwas Unterschrieben

Ist hier auch nicht notwendig, da der Staat das in Gesetzesform bereits getan hat.



quote:
noch akzeptiere ich diesen Abschlag. Der Stromverbrauch ist nämlich O kw/h.

Den wird man in der Höhe nicht akzeptieren müssen.
Mitteilung das die Wohnung derzeit unbewohnt ist und die Kündigung bevorsteht.
Eventuell auch ein Dokument in Kopie beilegen aus welchem man den vorherigen Abschlag entnehmen kann.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 139x hilfreich)

quote:
P.S.: Wer zahlt denn im Moment die Miete?

Keiner mehr... Gestern kam die Zwangskündigung und eine Räumung bis zum 18.06. + Renovierung. 1 Woche Zeit und ich bekomme die restlichen Sperrmüllmöbel nicht aus der Wohnung, geschweige habe ich dass Geld für die Renovierung.

Mietvertrag läuft jedoch noch oder soll bis September 2013 laufen, also diese regulären 3 Monate nach der "Kündigung".

- -
Dann werde ich Vattenfall morgen mal Anrufen. Aber selbst den "Mindestpreis" sehe ich nicht ein zu Zahlen, weil ich dort ja weder Lebe noch Strom verbraucht wird.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122489 Beiträge, 40144x hilfreich)

quote:
Aber selbst den "Mindestpreis" sehe ich nicht ein zu Zahlen, weil ich dort ja weder Lebe noch Strom verbraucht wird.

Die Einsicht diesbezüglich ist schlichtweg egal.
Denn es wird ja die Anschlussstelle zur Entnahme betrieben/zur Verfügung gestellt, daher wäre die Grundvergütung zu zahlen.

Da bliebe nur noch den Vertrag für die Anschlussstelle komplett zu kündigen. Ob das dann billiger kommt, müsste man schauen.

Gibt es einen Grund weshalb man das nicht längst schon getan hatte?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

-- Editiert Harry van Sell am 13.06.2013 00:15

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

Ich kapiere das nicht ganz, weshalb irgendjemand der Kündigung zustimmen muss, wenn du die Wohnung gemietet hast. Aber sei es drum, ihr klärt das zur Zeit ja vor Gericht...
Dass du die Sperrmöbel nicht rausbekommst und kein Geld für die Renovierung hast, liegt auch an dieser Auseinandersetzung? Oder ist das allgemein so? Denn das wird dir der Vermieter dann ggf. auferlegen als Schaden. Dann sind die 5-10€ Stromanschluss dein kleinstes Problem.
Oder liegt das mit dem Engpass an der verlorengegangenen Flexstrom-Vorauszahlung?

Ansonsten: Mit der Kündigung zu Vattenfall und bestreiten, dass du für den Anschluss zuständig bist. Sie sollen sich an den Vermieter wenden. So einfach ist das ;-)

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 13.06.2013 02:26

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 139x hilfreich)

Die Wohnung steht unter einem gemeinsamen Mietvertrag. Somit bedarf es da auch 2 Unterschriften bzw. jeder Mieter der Wohnung muss, damit die Kündigung rechtswirksam ist, unterschreiben. Dies hat meine EX-Freundin nie getan, und weigert sich eben seit letztes Jahr dieses auch zu tun. Sie reagiert weder auf Briefe von mir, Anwälten, Vermieter, und noch nicht mal vom Gericht.

Es handelt sich hierbei um eine 3 Zimmer Wohnung mit über 85qm, und die Möbel die jetzt noch in der Wohnung sind, bekomme ich nicht aus der Wohnung da ich niemanden habe der mir Helfen kann, geschweige mir Transportmittel zur Verfügung stehen. Und für Renovierungen in diesem Ausmaß fehlt mir nun mal dass Geld.

FAKT IST jedoch, dass ich alleine auf den Kosten sitzen bleibe, weil sie keinen Cent bezahlen wird und will. Ich habe Fristgerecht zum 01. November 2012 gekündigt, welche auch eingegangen und am 01. November bestätigt wurde seitens Vermieter, und ich mehrfach darum bat, meine EX als alleinige Mieterin zu führen, und mich aus dem Verhältnis raus zu nehmen. Macht unser Vermieter nicht.. keine Kooperation.

In wie weit ich da noch Rechtlich Aktiv werden werde, bleibt abzuwarten.

- -
Ich kümmere mich nun erst mal um Vattenfall.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9029 Beiträge, 4884x hilfreich)

quote:
von DStein am 13.06.2013 14:35

Ich habe Fristgerecht zum 01. November 2012 gekündigt, welche auch eingegangen und am 01. November bestätigt wurde seitens Vermieter, und ich mehrfach darum bat, meine EX als alleinige Mieterin zu führen, und mich aus dem Verhältnis raus zu nehmen. Macht unser Vermieter nicht.. keine Kooperation.

Das ist auch nicht möglich. Du kannst keine Verträge, hier einen Mietvertrag, für deine Freundin abschließen.

-----------------
"Wenn ein Mann im Wald spaziert und keine Frau ist in der Nähe - ist er dann trotzdem im Unrecht?"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
galabaer
Status:
Praktikant
(691 Beiträge, 457x hilfreich)

quote:
FAKT IST jedoch, dass ich alleine auf den Kosten sitzen bleibe, weil sie keinen Cent bezahlen wird und will. Ich habe Fristgerecht zum 01. November 2012 gekündigt, welche auch eingegangen und am 01. November bestätigt wurde seitens Vermieter, und ich mehrfach darum bat, meine EX als alleinige Mieterin zu führen, und mich aus dem Verhältnis raus zu nehmen. Macht unser Vermieter nicht.. keine Kooperation.


er wäre ja auch schön blöd, wenn er das machen würde, schließlich müsste dann ER sich mit deiner Ex rumschlagen und könnte nur bei ihr seinem Geld hinterherlaufen, nicht bei euch beiden...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122489 Beiträge, 40144x hilfreich)

quote:
bekomme ich nicht aus der Wohnung da ich niemanden habe der mir Helfen kann,

Helfer kann man tageweise mieten, beim Arbeitsamt anfragen (Tagelöhner) oder bei Leihfirmen.



quote:
geschweige mir Transportmittel zur Verfügung stehen.

Die kann man mieten.


Jedenfalls sind die vorgenannten Alternativen billiger als der Schadensersatz (Nutzungsausfall, Räumungsklage Gerichtsvollzieher, Entsorgung) an den Vermieter wegen nicht vertragsgemäßer Rückgabe.



quote:
Und für Renovierungen in diesem Ausmaß fehlt mir nun mal dass Geld.

Da wäre zu prüfen, ob man überhaupt renovieren muss, vielfach gibt es noch alte Mietverträgen mit ungültigen Klauseln.
Einfach man hier im Forum Mietrecht schauen ...



quote:
FAKT IST jedoch, dass ich alleine auf den Kosten sitzen bleibe, weil sie keinen Cent bezahlen wird und will.

Wurde der Ersatz der Kosten nicht bereits in dem Verfahren gefordert?

Dann muss man die getrennt einklagen. Dann bekommt man wenn alles glatt läuft einen Titel aus dem man mindestens 30 Jahre lang vollstrecken kann.



quote:
und ich mehrfach darum bat, meine EX als alleinige Mieterin zu führen, und mich aus dem Verhältnis raus zu nehmen. Macht unser Vermieter nicht.. keine Kooperation.

Kooperation???
Wie Du doch selbst festgestellt hast:
quote:
Die Wohnung steht unter einem gemeinsamen Mietvertrag. Somit bedarf es da auch 2 Unterschriften bzw. jeder Mieter der Wohnung muss, damit die Kündigung rechtswirksam ist, unterschreiben.

Es gab also noch gar keine rechtswirksame Kündigung.
Und für einen Vertrag zu Lasten Dritter (Mieter soll nur noch die Ex sein) gibt es schlicht keine Rechtsgrundlage.



quote:
In wie weit ich da noch Rechtlich Aktiv werden werde, bleibt abzuwarten.

Sich an Verträge zu halten ist das gute Recht des Vermieters.
Da Du eh nicht viel Geld hast, solltest Du das eher lassen statt Geld zu verschwenden.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 139x hilfreich)

Harry ich verstehe dich schon, nur wie soll ich etwas Mieten ohne Geld? Ich bin Harz4-Empfänger und schon so lange auf Arbeitssuche. Ich habe kein Geld um auf irgendwelche Rücklagen zugreifen zu können, geschweige einen Führerschein.

Es gibt eine Umzugspauschale von 75 Euro beim Amt.
Diese ist für mich jedoch nicht mehr gültig, da ich nicht mehr vom Hamburger Amt versorgt werde. Stadt übergreifende Pauschalen, in solch einem Fall, ist nicht möglich.

Und gegen meine EX Schadensansprüche / Kosten einklagen? Mit welchem Erfolg? Sie selber versorgt unsere Kinder, hoffe ich zumindest, und ist ebenfalls H4-Empfängerin und hoch verschuldet. Am ende landet meine Klage / der Titel beim Insolvenzverwalter und dat war es dann.

Die Lacht doch aktuell über jede Forderung die sie bekommt, egal von wem sie kommt. Und da sie ihre Insolvenz vermutlich eh beim Anwalt durchlaufen lässt, ist sie sogar noch schneller Schuldenfrei und lacht weiter.

Der gearschte bin am ende ich, und wenn es so weiter geht steht mir der Gang zum Insolvenz-Anwalt auch noch vor, mit Tag für Tag steigender Wahrscheinlichkeit.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

quote:
ist sie sogar noch schneller Schuldenfrei und lacht weiter.

Wenn sie sich grob fahrlässig verhält oder wie hier einen Schaden verursacht durch groben Unfugs, könnte das ein Versagensgrund für die RSB sein. Dann lacht sie am Ende nicht mehr, denn dann wird sie ihre Schulden nicht mehr los.

quote:
Der gearschte bin am ende ich, und wenn es so weiter geht steht mir der Gang zum Insolvenz-Anwalt auch noch vor, mit Tag für Tag steigender Wahrscheinlichkeit

Im ersten Moment nicht. Wenn dir der Vermieter bestätigt hat, dass deine Kündigung eingegangen ist, könnte er auch damit akzeptiert haben, dass er dich aus der gesamtschuldnerischen haftung entlässt. Ich würde in jedem Fall jede weitere Mietforderung von ihm verweigern mit dem Verweis, dass es nicht deine Schuld ist, wenn sich deine Ex derart unsinnig verhält. Dann soll er sich vor Gericht bemühen, du beantragst PKH. So von vornherein ausschließen, dass am Ende nicht doch die Ex zahlen muss, würde ich nicht. Mietkaution ist natürlich so oder so wohl flöten.

Davon ab würde ich irgendwie bemühen, das Zeug da rauszubekommen. Ist das an Möbeln und sperrigem Zeugs noch halbwegs verkaufbar? Sei es für 1€? Bei eBay rein für sofortige Selbstabbau und Selbstabholung oder bei einem örtlichen Verein telefonieren (Caritas usw.), die brauchen gerne mal Möbel für Bedürfige . Müssten es sofort selbst abbauen und abholen.
Den Rest irgendwie mit Kumpels zum Sperrmüll/Wertstoffhof schaffen. Oder mit dem Vermieter sprechen, ob er nicht wenigstens einen Fahrer mit Anhänger organisieren kann. Wenigstens ist die Wohnung leer, das ist extrem viel Wert. Zeuge auch dem Vermieter gegenüber deutlich, dass du das leer räumen willst, dass du die Möbel der Caritas schenken willst usw.


Die Räumungsfrist wurde von einem Gericht gestellt oder vom Vermieter?
Wenn das nur vom vermieter kommt, begehre mit Verweis auf dein Bemühen vielleicht eins zwei Tage Fristverlängerung. Die Fronten werden zwar wohl verhärtet sein aber wenn er sieht, dass du der gute bist und dass nur deine Ex herumspinnt, wenn er weiss, dass bei dir als H4er sowieso im Moment nichts zu holen ist, könnte er aber auch zähneknirschend zustimmen.

Aber: Bemühe dich... Krieg sozusagen den Arsch hoch.

Wegen Renovierung müsste man sowieso erst mal schauen, was dann am Ende renoviert werden müsste.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.910 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.182 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen