Fristlose Kündigung nicht erhalten

4. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)
Fristlose Kündigung nicht erhalten

Ich habe heute durch einen Anruf bei meinem Mobilfunkanbieter erfahren das ich seit 14 Tagen dort fristlos gekündigt bin. Dieses Schreiben habe ich bis heute nicht erhalten. Einen Hinweis das ich vor einer Kündigung des Vertrages stehe habe ich ebenfalls nicht erhalten. Bei einem erneuten Anruf bei dem Kundenservice wollte man mir keine genauere Auskunft geben, man unterstellte mir das ich dieses Schreiben doch schon haben müsse. Wenn dem so wäre hätte ich noch reagieren können aber dem ist ja nicht so.

Wie soll ich mich nun verhalten?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Pragmaticus
Status:
Lehrling
(1449 Beiträge, 508x hilfreich)

Scherzkeks - du müßtest vielleicht mal schreiben was denn das Problem ist.
Brauchst du die Nr. ?
Ist die Kündigung ungerechtfertigt ?
Warum wurde gekündigt ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Also das Problem ist folgendes. das mir gekündigt worden ist ohne das ich davon was weiss. Die Mobilfunkkarten benutzen wir seit längerer Zeit nicht mehr da wir unsere Kosten senken müssen. Wir haben uns Prepaidkarten besorgt und somit von der abstellung nichts bemerkt. Als ich gestern mal nach irgendwelchen Nachrichten schauen wollte ist mir nur aufgefallen das kein Netz da war. Okay dachte ich vielleicht netzausfall wegen unwetter. also rief ich an und fragte nach. da sagte man mir das ich fristlos gekündigt bin seit 14 tagen. Warum gekündigt wurde kann ich nciht ganz nachvollziehen dazu wollte man mir keine genaue Auskunft geben. klar habe ich mahnungen bekommen wegen Verzug, das ist ja auch richtig diese Rechnungen wurden aber immer vollständig gezahlt. Eine Vermutung habe ich allerdings. Es wird um den Verzug gehen. aber so lange ich das Schreiben nicht habe kann ich nichts machen. Das schlimmste an der Sache ist, das mir durch die KB unterstellt wird das ich dieses Schreiben doch schon lange haben müsse, dem ist aber nicht so, sonst wäre ich nciht so aufgebracht. Ich habe am 02.07.angerufen und gefragt ob das Geld der akutellen Rechnungen eingegangen sei, und am 3.7 fragte ich dann nach ob es irgendwelche Netzausfälle gibt, nein sagte man mein Telefon ist fristlos gekündigt aber mehr und warum wollte oder konnte man mir nicht sagen dafür sei eine andere Abteilung zuständig.

Mir geht es nur darum wie ich mich verhalten soll wenn ich dieses Schreiben nicht habe nur das wissen darum. Ich habe die KB gebeten mir alle relevanten schreiben noch mal zu senden, Mahnungen und die Kundenkontakte wenn ich angrufen habe, das was ich bekommen habe waren alle Rechnungen von Januar bis heute - die wollte ich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7416 Beiträge, 1622x hilfreich)

quote:
klar habe ich mahnungen bekommen wegen Verzug, das ist ja auch richtig diese Rechnungen wurden aber immer vollständig gezahlt.


Also öfters mal nicht bezahlt ?
Normalerweise wird doch der Betrag abgebucht, oder ??
Evtl. mal eine Zahlung zu lange rausgezögert ?? Sorry, aber diese Geschichten, dass man angeblich immer nichts bekommen hat, die hört man immer dann, wenns mal schief gelaufen ist mir der regelmässig verspäteten Zahlung. Dann wird sich tierisch aufgeregt, dass man doch die Rechnungen immer pünktlich nach der 3. Mahnung beglichen hat.

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Also erst einmal würde ich hier nicht posten wenn ich diese Kündigung bekommen hätte, diese ich nun mal nicht erhalten. Warum soll ich lügen? Dritte oder zweite Mahnungen gab es nie. Also noch mals wenn das oben geschriebene nicht so gewesen wäre, würde ich hier nicht schreiben und nicht nach Rat fragen, also so viel Hirn habe ich auch noch. Nein ich habe meine Zahlungen selber getätigt, denn man kann nicht einen Betrag vor der Rechnung abbuchen,wenn es heißt wir ziehen den Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen nach erhalt der Rechnung ab und nicht 2-3 Tage vorher, das war der Grund warum ich diesem Unternehmen meine EZM entzogen habe.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7416 Beiträge, 1622x hilfreich)

quote:
Nein ich habe meine Zahlungen selber getätigt, denn man kann nicht einen Betrag vor der Rechnung abbuchen,wenn es heißt wir ziehen den Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen nach erhalt der Rechnung ab und nicht 2-3 Tage vorher, das war der Grund warum ich diesem Unternehmen meine EZM entzogen habe.


Und dann hast Du die Gelegenheit genutzt, das was die früher abgebucht haben, eben später zu bezahlen ?? ;)

Ich kann mir vorstellen, dass evtl. in den AGBs steht, dass die Beträge per Lastschrift eingezogen werden, was Du nicht mehr zulässt und darüber hinaus dann auch noch Zahlungsverzug eingetreten ist -> Möglichkeit der ausserordentlichen Kündigung das Anbieters.

Im Übrigen solltest Du bedenken, was es für einen Eindruck auf die Leser Deiner Beiträge macht, wenn Du so verniedlichend von :

quote:
klar habe ich mahnungen bekommen wegen Verzug, das ist ja auch richtig diese Rechnungen wurden aber immer vollständig gezahlt


schreibst, dann hört sich das so an, als wenn es für Dich ganz normal wäre, Rechnungen erst nach dem vertraglich vereinbarten Zahlungsziel zu zahlen.


Gruß
Michael


-- Editiert am 04.07.2009 18:41

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Habe ich eigentlich ein Widerrufsrecht gegen diese Kündigung? Wenn ja, was kann ich jetzt noch machen, da ich nur das Wissen darum besitze aber kein Schriftstück? Das komische an der Sache ist das ich immer alle relevanten Schriftstücke erhalten , Rechnungen und auch Mahnungen warum ausgerechnet nur dieses Schriftstück nicht? Wenn ich mal nicht gleich zahlen konnte habe ich mich sofort mit der KB in Verbindung gesetzt, das letzte mal im Mai, wo es so schlimm war und ich schon angst hatte das mir so was passiert, dort wurde mir dann von einem KB Berater zugesichert das mir nichts passiert, er hat sich meine Sorgen sogar angehört und dafür gesorgt nicht ein 2. Mal angemahnt zu werden. Auch mit dem Unternehmen habe ich mich immer auseinander gesetzt und auch meine Lage geschildert und zugesichert das sich meine Probleme bis spätestens Ende Juni 09 gelöst haben, und dem ist auch so. Ich hatte sogar vor dem Unternehmen die EZM wieder zu erteilen. Das wollte ich am 3.7. mit dem besagten telefonat tun, wo ich das alles hier erfahren habe.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

"Und dann hast Du die Gelegenheit genutzt, das was die früher abgebucht haben, eben später zu bezahlen ??

Ich kann mir vorstellen, dass evtl. in den AGBs steht, dass die Beträge per Lastschrift eingezogen werden, was Du nicht mehr zulässt und darüber hinaus dann auch noch Zahlungsverzug eingetreten ist -> Möglichkeit der ausserordentlichen Kündigung das Anbieters.

Im Übrigen solltest Du bedenken, was es für einen Eindruck auf die Leser Deiner Beiträge macht, wenn Du so verniedlichend von :"

das hat mit verniedlichen nicht zu tun, das sind einfach die Fakten. Also ehrlich ich möchte mir schon vorher anschauen was bei mir abgebucht wird, es steht in den AGB das die Forderungen seitens des Unternehmes 5-6 Tage nach erhalt der Rechnung abgebucht werden. Das ganze ist eine längere Geschichte, und begann in 2007, eine Geschichte die ich niemandem Wünsche. Wir sind unverschuldet in Not geraten. Und es ist meine Pflicht meine Zahlungen nachzukommen, teilweise ging es leider nicht, darüber habe ich das Unternehmen auch Informiert und habe versucht meine Lage klar zumachen und um eine gemeinsame lösung gebeten. Es ist f. mich allerdings nciht normal und jede Mahnung war mich einfach furchtbar da es wirklich nciht meine Natur ist Rechnungen nicht zu begleichen. Das ganze begann im Okt. 2007. Und ich war mir dessen durch aus bewusst, was passieren kann, deswegen habe ich ja versucht nach einer gemeinsamen lösung mit dem Unternehmen. bis Okt. 2007 gab es mit Zahlungen keine Probleme.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Pragmaticus
Status:
Lehrling
(1449 Beiträge, 508x hilfreich)

quote:
Wie soll ich mich nun verhalten?


Entweder Kündigung samt Begründung abwarten oder zum Gegenschlag ausholen:
Ausbleibende Leistung reklamieren und sofortige Reaktivierung verlangen und mit vorzeitiger Kündigung drohen.

Es hört sich für mich aber eher so an als wenn die Kündigung berechtigt ist und eine Rechnung "auch nicht ankam". Dann ist schnell Schluß. Jetzt kommt Inkasso mit den GG für den Rest der Vertragslaufzeit.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Das komische an der Sache ist das ich immer alle relevanten Schriftstücke erhalten , Rechnungen und auch Mahnungen warum ausgerechnet nur dieses Schriftstück nicht? Habe sogar schon die neue Rechnung erhalten für Juni. Wenn ich mal nicht gleich zahlen konnte habe ich mich sofort mit der KB in Verbindung gesetzt, das letzte mal im Mai, wo es so schlimm war und ich schon angst hatte das mir so was passiert, dort wurde mir dann von einem KB Berater zugesichert das mir nichts passiert, er hat sich meine Sorgen sogar angehört und dafür gesorgt nicht ein 2. Mal angemahnt zu werden. Auch mit dem Unternehmen habe ich mich immer auseinander gesetzt und auch meine Lage geschildert und zugesichert das sich meine Probleme bis spätestens Ende Juni 09 gelöst haben, und dem ist auch so. Ich hatte sogar vor dem Unternehmen die EZM wieder zu erteilen. Das wollte ich am 3.7. mit dem besagten telefonat tun, wo ich das alles hier erfahren habe.

Es sind seit dem 29.06.2009 alle Rechnungen beglichen, so das ich ab Juli 09 so und so die EZM wieder erteilt hätte, wie oben schon gesagt das wollte ich tun, aber nach der Nachricht war ich erst mal am Boden. Alles ist gott sei dank wieder im reinen und es sollte wieder Berg auf gehen nach dem ganzen Desaster und jetzt das. Mit allen Gläubigern haben wir uns schnell einigen können, haben zusammen Lösungen gefunden, waren im ständigen Kontakt wenn mal was anders lief als wir es wollten.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12313.09.2012 15:30:27
Status:
Praktikant
(935 Beiträge, 302x hilfreich)

wenn die nicht gekündigt haben, dann ist das Leistungsverweigerung und ein Grund zur fristlosen Kündigung deinerseits

Du hast merkwürdige Abkürzungen ..
KB EZM
Bei welchem NB bist du denn ?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

quote:
wenn die nicht gekündigt haben, dann ist das Leistungsverweigerung und ein Grund zur fristlosen Kündigung deinerseits

Du hast merkwürdige Abkürzungen ..
KB EZM
Bei welchem NB bist du denn ?


angeblich lt. KB (Kundenbetreuung) seit dem 17.06. ja, das Schreiben habe ich ja nicht das ist ja das merkwürdige. Das sagten mir gestern 2 KB Berater. Was mich ein wenig verwundert, warum hat mir das KB nicht schon am 2.7 gesagt einen Tag vorher? Warum bekomme ich alle anderen Schreiben nur diese nicht?

EZM - Einzugermächtigung.
NB - Phonehouse

Ich hege einen ganz anderen Verdacht - so weit ich weiss hat man ja eigentlich eine Widerrufsfrist, wenn diese mutwillig durch den NB verzögert wird und das Schreiben nach dem Ablauf der Frist bekommt kann ich als Kunde ja nichts mehr machen. Ich will hier niemanden was unterstellen. Weil es mir nur so komisch vorkommt.

-- Editiert am 04.07.2009 20:39

-- Editiert am 04.07.2009 20:48

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Danke erst einmal für eure antworten, ich werde das meinem Anwalt übergeben. Denn mit reinem wissen ohne Schriftstück kann ich nichts machen. Ich habe vom Anbieter alle Kundenkontakte sowie alle Mahnschreiben angefordert. Meine Emails habe ich fein säuberlich ausgedruckt so wie auch alle dazu gehörigen Überweisungen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.482 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.462 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen