Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.988
Registrierte
Nutzer

Fristlose Kündigung wegen Übernahme von 1&1 zu IONOS

23.4.2019 Thema abonnieren
 Von 
etw998
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Fristlose Kündigung wegen Übernahme von 1&1 zu IONOS

Hallo,
1&1 hat ja vor einer Weile sein Webhosting an IONOS übertragen. (ohne das mir das als Kundem mitgeteilt worden wäre - aber das ist eine andere Geschichte.)
Ich hatte vor einer Weile einen 1&1-Hosting-Vertrag den ich kündigen wollte. Tatsächlich habe ich nur die Domain in dem Vertrag gekündigt, was für mich damals aber nicht klar ersichtlich war. Zusätzlich tauchte er auch nicht mehr in meinen 1&1-Rechnungen auf. Nun musste ich aber feststellen, dass der Vertrag nur an 1&1 IONOS übertragen wurde und ich die Rechnungen seit 3 Monaten von da erhalte. Außerdem hat IONOS den Vertrag um 12 Monate verlängert, so dass ich ihn frühestens im Dezember kündigen kann.
In den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen AGB steht Folgendes:

Zitat:
1&1 kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf einen oder mehrere Dritte übertragen (Vertragsübernahme). Dem Kunden steht für den Fall der Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag fristlos zu
kündigen.

Meine Frage ist jetzt: Ist das auch nach 3 Monaten noch ein Grund für eine fristlose Kündigung oder gibt es evtl. einen anderen Grund (wie schon angedeutet ist die ganze Situation für den Kunden alles andere als transparent)?

-- Editiert von etw998 am 23.04.2019 11:36

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100075 Beiträge, 37021x hilfreich)

Zitat (von etw998):
Meine Frage ist jetzt: Ist das auch nach 3 Monaten noch ein Grund für eine fristlose Kündigung

Ich fürchte 6 Monate nach dem Vorgang dürfte das ganze verwirkt sein.



Zitat (von etw998):
wie schon angedeutet ist die ganze Situation für den Kunden alles andere als transparent

Das man den Überblick über seine Rechnungen verliert, ist nicht wirklich dem Unternehmen anzulasten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16034x hilfreich)

Davon abgesehen wird man nur schwer argumentieren können, dass dies ein drittes Unternehmen sei. Die Verträge wurden wirklich identisch übernommen und erfüllt. Es ist weiterhin eine United Internet Tochter. Inhaltlich hat sich also im Prinzip nichts geändert.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.211 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen