Gas und Stromversorger

18. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
Mutterlein
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Gas und Stromversorger

Hallo

Ich hab da mal ne Frage ;) Ich weiß nicht genau, ob es in das Vertragsrecht hingehört, aber für mich wäre es die logikste Schlussfolgerung.

Ich habe mit jemanden zusammengelebt, der ins Koma gefallen ist, habe für ihn dann Pflegschaft übernommen und gepennt auf gut deutsch.
Ich meldete für ihn Gas und Strom an. Der Brief kam und ich nahm ihn achtlos entgegen. Mein lebenspartner kam aus dem KH und verwaltete sein "mein" konto weiter. Er bezahlte allerdings kein Gas und Strom^^
Nun kam der Stromversorger und klemmte den ganzen Spaß ab. Mein LG ist allerdings 3 Wochen vorher ausgezogen und erzählte mir dann fröhlich, die klemmen den Strom ab^^ Bis dato bin ich davon ausgegangen, dass er seine monatlichen Dinger bezahlt hat.
Ui dachte ich, na toll, aber ich hatte ja in dem Haus einen eigenen Zähler, der auf meinen Namen lief und den habe ich natürlich immer artig bezahlt.
Bei dem anderen Vertag stellte sich leider zu spät herraus, dass sie mich mit in den Vertrag genommen haben, da das Geld über mein Konto abgebucht wurde. Das Konto habe ich aber nur für meinen LG aufgemacht und gar keinen Zugriff, außer in der Zeit des Komas, gehabt. Dumm gelaufen, selber Schuld.
Nunja mit Kindern sucht man sich schnell eine Wohnung und zahlt auch sicherlich seinen Strom weiter.
Mein Jahr 2009 war nicht so berauschend. april verstarb meine beste Freundin, September mein Trauzeuge, oktober mein Pferd und mein EX-Lg (woran mein Herz noch hing) und heilig Abend mein Hund. Nun das nur nebenbei um zu erkläören, warum ich dann teils resignierte.
Nun wußte ich ja von der Summe, aber ich wußte auch, dass ich keine 3600 € hatte, die nun offen standen. 900 brachte ich in bar hin, nachdem mein Lebensgefärte mir davon erzählt. Jetzt möchten Sie mir den Strom abstellen. Ist logisch, ich habe ihnen angeboten jeden Monat 500 € zu zahlen. Aber es ist nichts zu machen.
So nun endlich zu meiner FRage^^
Dürfen Sie mir mein Strom abstellen, obwohl ich für diesen Vertrag immer artig bezahlt habe? Denn der andere ist ja eine ganz andere Vertragsangelegentheit und es sind 2 Leute im Vertrag. Der Stromversorger soll sein Geld bekommen, aber ich habs nicht einfach so.......Und da nun mein LG verstorben ist, weiß ich, dass ich alleinschuldnerin bin
Zweite FRage ich, wenn sie es trozdem dürfen, kann jemand anderes einfach meinen Stromzähler anmelden? Der aus dem Vertrag, den ich auch immer artig bezahlt habe?

Ich hoffe, es war verständlich und freue mich auf Antwort!

-----------------
""

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
CBW
Status:
Lehrling
(1635 Beiträge, 1001x hilfreich)

Hallo,
da ist dir aber eine ziemlich harte Situation entstanden!
Zunächst ist es m.E. tatsächlich so, das der Versorger den Strom abstellen kann. Es handelt sich zwar um zwei verschiedene Veträge, jedoch um ein und denselben Gläubiger. Selbst wenn dies anders zu beurteilen wäre, hätten die Zahlungen zweckgebunden (für Zähler-Nr....) überwiesen werden müssen.
Deinen Zähler auf einen "Dritten" anzumelden dürfte kein Problem darstellen.
Ich möchte dir allerdings zunächst was anderes Vorschlagen!
Du gehst zum zuständigen Sozialhilfeträger. Hier beantragst du ein Darlehen zur Begleichung deiner Stromschulden. Dass Sozialamt MUSS dieses nicht gewähren, ist aber dazu gehalten. Gerade wenn Kinder mit im Haushalt leben!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mutterlein
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen DAnk, dann werde ich da Montag mal hingehen und Nachfragen. Das Problem ist, dass ich nicht bei Ihnen gemeldet bin??
Oder ist es trozdem möglich?

Lg


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
CBW
Status:
Lehrling
(1635 Beiträge, 1001x hilfreich)

Hallo,
das spielt keine Rolle!!!
Auch wenn du keine laufende Hilfe erhälst, ist das Sozialamt gehalten dir zu helfen!
Nachfragen ist gut, aber ein wenig "Nachdruck" verleihen noch besser. Ich war in einer ähnlichen Situation. Mit etwas "Überzeugungskraft" meinte man dann man würde mir ein Darlehen geben, aber nur einmalig!!
Also - nicht direkt abwimmeln lassen, gerade wenn du Kinder hast!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mutterlein
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo

Nun haben Sie mir gesagt, dass es nicht möglich wäre....
Ich habe nun die Idee, dass mein Vater den Zähler heute ummeldet rückwirkend auf den 1.7.10 und ich ihn abmelde.
Dann dürfen sie ihn doch auch nicht abklemmen? Da es ja sein Vertrag ist?
Das ist schon alles ein Mist;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.045 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.544 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen