Gongstar Wiederruf

8. April 2013 Thema abonnieren
 Von 
Flo_Nue_87
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gongstar Wiederruf

Ich habe vor einigen Monaten einen DSL Vertrag bei Congstar abgeschlossen und mir einen Router dazu bestellt. Der Techniker kam auch von der Telekom und schaltete mir die Leitung frei. Nur ich habe bis heute nicht den Versprochenen Router erhalten. Angeblich würde er mir zu geschickt und kam angeblich wieder zum Absender zurück das ganze angeblich das zweite mal. Der Router würde an meinen Bruder geschickt Bruder geschickt wohne auch im selben Haus, aber er ist täglich zuhause was ich nicht bin. Name stehen auch an den KLingel & Briefkästen. Ich hatte mehrmals mit einem Servicemitarbeiter Kontakt da wo ich nur hingehalten werde und wo es heißt es wird sich darum gekümmert. Emails geschrieben ebenfalls keine Reaktion und Briefe per Einschreiben. Bei meinen letzten Einschreiben wie ich Fristlos gekündigt habe, würde reagiert? Natürlich würde der Fristlose Kündigung nicht anerkannt im gegenteil sie drohen mir. Kennt ihr euch vielleicht aus habt einen Tipp für mich

Danke und VG aus Nürnberg


-----------------
""

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Sinnvoll ist immer eine Fristsetzung und danach fristlos kündigen oder widerrufen. Ist jetzt eine Zeit von ca. 2 Wochen von der ersten, evtl. unzureichenden Kündigung vergangen und keine Abhilfe erfolgt, stellt man dies in einem Einschreiben erneut fest "... Sie hatten mittlerweile x Wochen Zeit den notwendigen Router zu liefern ..." und kündigt dann fristlos wegen Nichterfülllung und setzt noch hinzu "hilfsweise widerrufe ich den Auftrag", da doch vermutlich Ferngeschäft?

Hoffentlich gibt es keine Belege für "Annahme verweigert".

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

Davon abgesehen: Es dürfte hier evtl. sogar noch das Widerrufsrecht ziehen, da die Ware noch nicht eingetroffen ist. Das war ein einziges Geschäft und keine zwei voneinander losgelösten Geschäfte. Als solches würde ich es auch darstellen.

Nachm Motto und abgewandelt von Mr.Cool:
"Da Sie den bestellten Router wiederholt nicht geliefert haben (Klingel/Briefkästen sind korrekt beschriftet, es wurde weder geklingelt noch lag ein Benachrichtigungszettel für die angeblich vorgenommenen Zustellungsversuche im Briefkasten), widerrufe ich den Vertrag bzw. küpndige fristlos. Begründung: Nicht-Erfüllung und Vertragsbruch. Sie hatten nunmehr mehrfach Gelegenheit zur Nacherfüllung und mehrfach Fristen."

Solltest du schon etwas bezahlt haben, dann schreiben "Ich setze eine Frist von einer Woche, mir die gezahlten Gebühren von XXX€ zurückzuzahlen. Verweigern Sie die Rückzahlung, beauftrage ich einen Anwalt mit dem Eintreiben der Schuld."

Aber zur Sicherheit eine Frage: Wieso Zustellung an deinen Bruder? Hast du das bewusst als Lieferadresse angegeben oder war das als Alternative, nachdem der erste Zustellversuch stattgefunden haben soll?
Hast du Paketnummern o.ä. mal angefragt? Wenn nicht, mal anrufen und dir die Paketnummern sagen lassen, damit du selbst bei DHL nachfragen kannst, ob überhaupt jemals Pakete verschickt wurden oder ob die flunkern.
Davon ab: Der gewerbliche Verkäufer schuldet dir die Zustellung. Wenn DHL Mist baut, kann dir das egal sein. Wie Mr. Cool schreibt, wäre einzig ein "Annahme verweigert" problematisch.


-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 09.04.2013 11:27

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1417 Beiträge, 649x hilfreich)

quote:
Fristlose Kündigung nicht anerkannt

Blödsinn - eine Kündigung muss nicht von der Gegenseite genehmigt werden. Bei Gangstar-DSL widerrufen und lass die drohen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.740 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.135 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen