Handyvertraege

24. März 2015 Thema abonnieren
 Von 
guest-12324.03.2015 17:12:49
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Handyvertraege

Hallo,

ich wollte vor einiger Zeit lediglich bei O2 eine Vertrag für Internet abschliessen, da ich auch schon meinen Handyvertrag bei O2 hatte. Man sollte wenn man es kombiniert ein Handy als Geschenk bekommen. Ich habe dann Seitenweise unterschreiben müssen da man 3 Rufnummern vergeben konnte fürs Festnetz. Der vom Geschaeft hat mich dann weggeschickt, da er noch überprüfen wollte ob dies in der Gegend ginge wo ich wohne als ich wiederkam bekam ich mein Handy und eine Simkarte. Der Vertrag fürs Festnetz mit Internetanschluss kaeme mit der Post. Post bekam ich aber ging es da um 6 Handys mit Festnetznummer und Mobilfunknummer, die ich angeblich erhalten haette und komisch die Karten wurde alle durch einen Anruf bei der Auskunft freigeschaltet. Vom eigentlichen Vertrag keine Spur.

Ich habe O2 dann sofort angerufen und auch sofort schriftlich gekündigt da man ja ein 30 taegiges Wiederspruchsrecht hat und Anzeige gegen den Besitzer des Geschaefts gestellt. Allerdings hiess es ich könne es nicht beweisen da ich ja unterschrieben haette. Und müssen 2 Jahre lang für diese nicht vorhandenen Handys und Simkarten mitzahlen was mir durch einen Brief von Real Inkasso mitgeteilt wurde.

Ich bekomme immer die Abrechnungen wo man genau sieht das die Simkarten nie benutzt wurden.

Habe ich eine Möglichkeit dagegen anzukommen.



-- Editiert von Moderator am 24.03.2015 17:00

-- Thema wurde verschoben am 24.03.2015 17:00

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

:forum:

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15086 Beiträge, 5594x hilfreich)

Wenn du beweisen kannst, dass du betrogen wurdest, dann ja.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3443x hilfreich)

Besser unter Unterforum Vertragsrecht einstellen, denn da passt es am besten (copy & paste und hier Thema schließen).

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12324.03.2015 17:12:49
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

sorry du hast dich noch nie vertan oder

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3443x hilfreich)

Zitat:
sofort schriftlich gekündigt da man ja ein 30 taegiges Wiederspruchsrecht hat und Anzeige gegen den Besitzer des Geschaefts gestellt.
Allein in dem Satz sind schon viele Fehler.
1. Im Laden gibt es kein Widerrufsrecht
2. müsste man widerrufen bzw. hier dem Vertrag widersprechen und auf keinen Fall "kündigen", da das erst in 24 Monaten wirksam wird
3. Anzeigen kann man nur bei der Polizei und nicht bei O2

Dann noch zu den anderen Punkten:
Was hast Du eigentlich unterschrieben? 3-6 Verträge völlig ungelesen unterschrieben? Dann auch noch Empfangsbescheinigung für SIMs und Handys? O2-Shop oder nur freier Partnerladen? Wie lange läuft das schon? Welche Vertragssummen pro Monat fallen an? Und Du wolltest einen DSL-Anschluß(Internet)?
Da solltest Du mehr Details liefern. Mich wundert, das das überhaupt durch die Vertragsprüfung bei O2 gelaufen ist. Mit viel Mühe und Ärger kommst Du vielleicht aus der Sache raus und wirst dann hoffentlich alle Verträge erst lesen und dann unterschreiben. Das Hauptproblem sind die Unterschriften.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107684 Beiträge, 38056x hilfreich)

Es scheint, als hättest Du keines der unterschriebenen Schriftstücke ansatzweise durchgelesen?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3443x hilfreich)

Schade - Threadersteller hat wohl nicht verstanden, das wir nur helfen wollten ...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.060 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen