Handyverträge abgeschlossen, Betrug/Masche

26. April 2018 Thema abonnieren
 Von 
go489109-51
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Handyverträge abgeschlossen, Betrug/Masche

Hallo,

Mein Kumpel hat auf eine Anzeige in Facebook reagiert, die Versprach "2-3 Stunden Arbeit 500€"
da er noch nichts wusste, ging er hin, leider war er noch nicht 18 deswegen ging es nicht, es ging drum Handyverträge abzuschließen und dem Typen die Handys zu geben und er würde uns das Geld geben, sein Partner arbeitet in einer Zentrale, wo er die Handys storniert, er hat es so erklärt dass es eine Prämie für ihn gibt etc , da ich schon 19 bin, hat mich mein Freund gefragt ob ich dass machen will, natürlich war ich skeptisch und habe im Internet recherchiert ob da was Faul sein kann, jedoch habe ich auf den ersten und zweiten Blick nichts gefunden, Geld kann man immer gebrauchen und willigte ein, ich habe 3 Handyverträge abgeschlossen, 2x mal bei mobilcom debitel, und einmal bei Vodafone, bei Vodafone habe ich 2 Handy bekommen für einen Vertrag. Nachdem ich alles gemacht habe, musste ich ihm die Papiere und das Handy übergeben, der hat es zu seinem "Partner" gebracht, er hat uns pro Handy 100€ gegeben, das wäre die 50% Prämie, auf die Frage ob es legal sei, bejahten sie alles, er meinte dass es eine Gesetzeslücke wäre.
Alle Verträge habe ich am 24.04.2018 abgeschlossen.
Natürlich war ich immer noch im Gedanken, das kann nicht sein und habe im Internet noch mehr recherchiert.
Da habe ich es bemerkt, jedoch haben alle Opfer, es erst gemerkt als Geld abgehoben wurde, also nach paar Monaten, ich wollte Fragen ob ich eine Chance habe, da irgendwie raus zukommen, da es ja vorgestern war.
Naiv bin ich nicht, jedoch habe ich es nur für meinen Freund gemacht, der sich in solchen Sachen auskennt, jedoch wird man im Leben mindestens ein mal verarscht.
Ich weiß nicht was ich machen soll, Screenshots, Verläufe, seine Nummer hat mein Freund noch.
Das heißt dass wir uns mit dem noch Treffen können, da er noch nicht gemerkt hat, dass wir es jetzt wissen.
Ich bin 19 und verdiene noch kein Geld, der Betrag, der sich bestimmt über 6000€ beläuft, kann ich nicht zahlen, bzw nicht sofort.
Droht mit etwas wenn ich zur Polizei gehe?
Ich verzweifel grade und weiß garnicht was ich machen soll...

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107618 Beiträge, 38046x hilfreich)

Zitat (von go489109-51):
da er noch nichts wusste, ging er hin,

Zitat (von go489109-51):
ich es nur für meinen Freund gemacht, der sich in solchen Sachen auskennt,

Finde den Widerspruch ...



Zitat (von go489109-51):
Naiv bin ich nicht,

Zitat (von go489109-51):
auf die Frage ob es legal sei, bejahten sie alles,

Weil Betrüger bei solchen Frgen ja niiiiemals lügen würden ...



Als erste sollte man mal versuchen alles was geht an Unterlagen Beweisen existiert zu bekommen und diese dann der Polizei zu übergeben und entsprechend Anzeige zu erstatten.



Zitat (von go489109-51):
Alle Verträge habe ich am 24.04.2018 abgeschlossen.

Im Laden vermute ich mal?

Vertragsunterlagen sind noch vorhanden?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go489109-51
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Papiere wollte er haben, ich sollte eine falsche E-mail bei den Läden angeben, jedoch gab er mir ein Widerrufs-Muster, wo ich meine richtige E-mail Adresse angeben sollte (damit ich vllt. glaube dass es seriöser wirkt, wenn ich meine richtige Angebe), und den Namen des Handys, er nahm alle Papiere an sich, sowie das Handy, und verschwand in einen Apartment(Wahrscheinlich Bunker), wo der Partner arbeitet, er kam hat uns Geld gegeben,(was wir noch nicht ausgegeben haben). Jedoch sah ich in mindestens 2 Verträgen eine Widerrufs-Klausel, also 14-tätiges Rückgaberecht/Kündigung. Ich weiß nicht ob mir die Läden eine Kopie meiner Unterlagen geben können/müssen. Habe mich erkundigt, einem Bekannten ist das selbe passiert, momentan hat der Anwalt es geschafft den vollen Preis zu mindern, jedoch haben wir mehr Beweise als er, und er hat es nach 2-3 Monaten erst bemerkt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16085x hilfreich)

Zitat:
ich sollte eine falsche E-mail bei den Läden angeben

Und hier ist man nicht stutzig geworden? Gefälschte Daten?
Der Gedankengang "Wieso braucht der mich dafür und schließt die Verträge nicht selbst ab" ist einem nie in den Sinn gekommen?
Der Gedankengang "Wie kommt der jemals an die Prämie, wenn ich den Vertrag nicht bei ihm selbst abschließe, sondern bei einem anderen Verkäufer in einem Laden?" kam dir auch nie in den Sinn?

Nun gut. Es ist nun mal passiert. Ihr wie solltet folgende Regeln für das ganze Leben gelernt haben:
- Wenn einen das erste Gefühl skeptisch werden lässt, dann bleibt man bei diesem ersten Gefühl und lässt sich nicht bequatschen.
- Verträge für andere abschließen ist ein No-Go. Egal in welcher Situation. Das macht man auch für gute Freunde exakt NIE. Wenn ein guter Freund mal in der Klemme steckt, mal Geldprobleme hat, dann geht man mit ihm in den Supermarkt und bezahlt/schenkt ihm den Wocheneinkauf. Man schließt für ihn nie Verträge ab.

Ich kann auch nur sagen: Ab zur Polizei, möglichst heute, Strafanzeige erstatten und alles an Unterlagen übergeben. Ja, man hat sich bequatschen lassen und ja, man sollte ehrlich sein. Dass man sich in den Hintern beißen könnte, auf solche Betrüger reingefallen zu sein. Mit etwas Glück kann man vielleicht wirklich mit Hilfe der Polizei ein zweites Treffen arrangieren und den Trickbetrüger dann stellen auf frischer Tat. Da dürfte ja deutlich mehr Schaden angerichtet worden sein, als nur die 3 Fälle von dir.

Aber solche Leute haben auch ein feines Gespür für die Situation und sind oft längst über alle Berge.

Hinsichtlich der Verträge hast du ein gewaltiges Problem. Du hast sie abgeschlossen und du wirst sie bezahlen müssen. Bei einem Vertragsabschluss im Laden hast du kein direktes Widerrufsrecht. Und alles, was man sonst an Wegen finden würde, wäre gelogen. Gestohlen wurde dir das Handy nie, also fällt diese Argumentation auch weg... Du hast es freiwillig den Betrügern übergeben.

-- Editiert von mepeisen am 27.04.2018 06:06

-- Editiert von mepeisen am 27.04.2018 06:08

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3443x hilfreich)

Zitat:
Nachdem ich alles gemacht habe, musste ich ihm die Papiere und das Handy übergeben, ...
und damit vermutlich auch die jeweilige SIM? Unbedingt sofort sperren, sonst werden noch weitere Kosten verursacht! Und möglichst schnell zur Polizei, vorzugsweise dort wo die Kripo ist und nicht nur die Dorfwache.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.864 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.574 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen