Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.350
Registrierte
Nutzer

Ich blick bei den Handy Kündigungsfristen nicht durch...

 Von 
zeeebar
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Ich blick bei den Handy Kündigungsfristen nicht durch...

und frage deshalb hier im Forum nach, in der Hoffnung, dass ihr hier nicht so begriffstutzig seid wie ich ;)

In dem Feld, wo ich den Vertrag unterschrieben habe, steht, dass der Vertrag
"...mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der jeweiligen Mindestvertragslaufzeit kündbar" ist.

Weiterhin steht in den Klauseln,
unter § 5, Vertragslaufzeit/Kündigung folgendes:
"Der Vertrag kann zum Ende eines Kalendermonates unter Beachtung der vereinbarten Kündigungsfrist schriftlich gekündigt werden."

Hier noch die Daten zum Vertrag:
Es ist ein 2-Jahresvertrag bei o2, Vertragsbeginn war am 16.6.2002.

zu welchem spätestmöglichen Termin ist denn nun die Kündigung möglich?
Ist es der 15.3.2004 mit Kündigung zum 15.6.2004, oder der 30.3.2004 zum 15.6.2004.

Ich komm da nicht ganz klar, da auf der einen Seite was von "mit einer Frist 3 Monaten" steht, aber auf der anderen Seite die Rede von "...zum Ende eines Kalendermonates" ist.

Oder müsste ich gar spätestens bis zum 29.2.2004 kündigen?

Vielen Dank im voraus,

zeeeBar

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frist Kündigen Kündigungsfrist Monat


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
gerechtigkeit
Status:
Schüler
(227 Beiträge, 54x hilfreich)

Wenn Du den Vertrag kündigen willst, dann mach das am besten sofort, noch diesen Monat. Besser Du bist zu früh dran als zu spät. Ich habe meinen Vertrag (übrigens auch bei O2) bereits ein halbes Jahr vorher gekündigt.
Schicke die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein. I.d.R. bekommst Du die Bestätigung innerhalb von einer Woche.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
zeeebar
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,

na dass ist auch so ne Frage, ob ich überhaupt kündigen will oder soll.

In erster Linie geht es darum, dass ich ein Angebot für eine 2-jährige Vertragsverlängerung nebst neuem Handy erhalten habe.
Allerdings müßte ich da für mein Wunschhandy, das Sony-Ericson T610 immer noch 79,95 EUR drauflegen.
Die bei O2 verlangen da (zumind. im Moment) ein bissel zu viel für das Teil, bei anderen Anbietern kriegt man das T610 teilweise schon für 0,0 EUR bei Vertragsabschluß.

Aber aus leidvoller Erfahrung weiß ich, dass sich die Preise auch wieder ändern können.
Speziell wenn man gerade eins gekauft hat, und das Teil ein oder zwei Wochen später für den halben Preis zu haben ist :-(
Deshalb wüsste ich halt gerne, bis wann ich mit der Kündigung warten kann, bevor es zu spät ist.
Ich würde halt noch gerne abwarten, ob das T610 bei O2 nicht doch noch billiger wird.

Und falls es nicht billiger werden sollte, würde ich eben "punktgenau" kündigen und woanders einen Vertrag abschließen.

Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn ich bei O2 bleiben könnte, das wär halt mit dem geringsten Aufwand behaftet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
zeeebar
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

weiß denn hier niemand genau Bescheid, wie die Rechtslage in so einem Fall ist.
Es interessiert mich auch ganz allgemein, wie die so ist.

Ich find das nämlich ein bißchen zweideutig ausgedrückt im Vertrag.

Wenn ich nämlich nach der Stelle gehe, wo drin steht, dass der Vertrag:
"...mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der jeweiligen Mindestvertragslaufzeit kündbar" ist,
würde ich meinen, dass ich bis zum 16.03. kündigen muss.

Wenn ich aber nach dieser Stelle gehe:
"Der Vertrag kann zum Ende eines Kalendermonates unter Beachtung der vereinbarten Kündigungsfrist schriftlich gekündigt werden."
dann wirds meiner Meinung nach kompliziert.
Heißt das nun, dass ich noch bis zu 30.3. kündigen kann? Da steht ja was von "zum Ende eines Kalendermonates"

Oder müsste ich tatsächlich doch zum 29.2. kündigen, denn immerhin heißt es hier ja weiterhin "unter Beachtung der vereinbarten Kündigungsfrist".
Und diese Kündigungsfrit beträgt ja nun einmal 3 Monate.

Da es ja heißt, dass man "zum Ende eines Kalendermonates" kündigen kann, ich aber gleichzeitig eine 3-monatige Kündigungsfrist habe, müsste ich ja entweder zum 29.2 oder 30.3. kündigen können.
Das Verzwickte ist hier, wenn ich den 30.3. als Stichtag nehme, bin ich, da der Vertrag am 16.6. gegonnen hat, unterhalb der 3-monatigen Frist.
Jedoch wenn ich den 29.2. als Stichtag nehme, bin ich wiederum über einer 3-monatigen Frist, was mich als Kunden meiner Meinung nach schlechter stellen würde.
De Fakto würde dies doch bedeuten, dass ich TATSÄCHLICH immer eine Kündigungfrist von ÜBER 3 Monaten hätte, außer ich schließe den Vertrag an einem Monatsletzten ab.

-- Editiert von zeeeBar am 25.02.2004 13:16:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27846 Beiträge, 8240x hilfreich)

Du mußt bis zum 29.02.04 kündigen.

Wird knapp per Einschreiben! Per Fax kündigen (Sendebericht ausdrucken und vom Zeugen unterschrieben lassen) und sofirt Einschreiben hinterher.

De Fakto würde dies doch bedeuten, dass ich TATSÄCHLICH immer eine Kündigungfrist von ÜBER 3 Monaten hätte

Richtig, daß ist Bestandteil des Vertrages, den Du unterschrieben hast. Ist bei Wohnungsmietverträgen übrigens genau so (oder war zumindest bis zur letzten BGB Änderung so, weiß nicht ob immer noch )



-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter, Straffälligen-/Drogenhilfe)"

-- Editiert von !streetworker! am 26.02.2004 22:31:20

-- Editiert von !streetworker! am 26.02.2004 22:32:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.500 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.774 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.