Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.988
Registrierte
Nutzer

Internetanbieter hat Umzug als Neuvertrag angelegt! Doppelte Rechnung!

14.11.2019 Thema abonnieren
 Von 
Lillo85
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)
Internetanbieter hat Umzug als Neuvertrag angelegt! Doppelte Rechnung!

Ich bin am 1.10. 2018 umgezogen, deshalb habe ich meinen Internet Anbieter kontaktiert und gebeten alles dafür in die Wege zu leiten, damit mein Internet auch in der neuen Wohnung funktioniert. Das erste Jahr gab es ein Angebot über 19,99 € im Monat und ab dem 13. Monat sollte es mehr kosten. Ich bekam ein Schreiben mit dem Hinweis dass es ab dem jetzigen Zeitpunkt den normalen Preis kostet. Ich stellte eine Abweichung fest zwischen der Rechnung und meine Abbuchung auf dem Konto. Daraufhin wurde ich hellhörig und habe festgestellt, dass der Internet Anbieter fälschlicherweise anstatt dem Umzug einen neuen Vertrag angelegt hat. Ich hatte dort also zwei verschiedene Kundennummern und das Geld wurde 2x abgebucht mit unterschiedlichen Beträgen. Fakt ist, dass ich definitiv gesagt habe dass ich umziehe und keinen Neuvertrag möchte. Jetzt wurde genau ein Jahr doppelt von meinem Konto abgebucht und ich habe es erst jetzt gemerkt. Sprich ich habe ein Jahr doppelt bezahlt, für einen Anschluss den ich aber gar nicht mehr genutzt habe!

Wie kann ich mein Geld wieder zurückbekommen? Wie kann ich beweisen, Dass ich definitiv nur einen Anschluss genutzt habe? Habe ich überhaupt Chancen mein Geld wieder zurück zu bekommen? Immerhin handelt es sich um einen dreistelligen Betrag! Kann mir bitte jemand helfen? Ich bin um jede Antwort dankbar!

Vielen Dank im Voraus!

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Ist das nur telefonisch erfolgt? Wurde explizit über Umzug gesprochen?
Steht in den Vertragsunterlagen nichts vom "Umzugsauftrag"?
Ist der alte Anschluß noch aktiv? Ein Nachweis für eine Abschaltung ist hilfreich!
Grundsätzlich könnte man argumentieren, das der Neuauftrag nur durch den Umzug zustandekam und natürlich der Neuanschluss den Altanschluss ersetzen sollte. Wenn es aber keine Rufnummernportierung o. Unterlagen für Umzug gab, dann sieht es schlecht aus mit Nachweisen. Manchmal werden Anschlüssen jedoch systemseitig nicht korrekt deaktiviert und es klärt sich.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lillo85
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja es erfolgte telefonisch und ja es wurde ausdrücklich gesagt dass es sich um einen Umzug handelt..

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5132 Beiträge, 1738x hilfreich)

Wird man also nicht beweisen können. Und natürlich ist das Argument "das habe ich so nicht gewollt" umso schwerer glaubhaft zu machen, je länger dieser Zustand fortbestand. Denn es wird im allgemeinen davon ausgegangen, daß man seine Abrechnungen/Kontoauszüge etc. auch öfter als nur einmal im Jahr kontrolliert.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Ja es erfolgte telefonisch und ja es wurde ausdrücklich gesagt dass es sich um einen Umzug handelt..


Und der Call Center Mitarbeiter wird eine kräftige Provision für einen Neuvertrag erhalten haben.

----------

Anders wird ein Schuh draus -> Der Anbieter muss den Abschluss des Neuvertrags beweisen.
Es existiert schlichtweg kein neuer Vertrag. Deshalb greift die 8-wöchige Rechnungspfrüfpflicht des Kunden auch nicht - mangels einer vertraglichen Vereinbarung.

Ohne Vertrag liegt auch keine SEPA-Abbuchungserlaubnis vor -> Sie können Beträge für den 2. Vertrag nunmehr bis zu 13 Monat im nachhinein zurückbuchen lassen.

-- Editiert von vundaal76 am 15.11.2019 15:52

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Folgende Fragen sind noch offen:
Steht in den Vertragsunterlagen(Bestätigung!) nichts vom "Umzugsauftrag"?
Ist der alte Anschluß noch aktiv? Ein Nachweis für eine Abschaltung ist hilfreich!
Und ferner - was meint denn der Vertragspartner dazu nach Reklamation?
Bei O2 ist das wegen Umstellungsarbeiten schon vereinzelt passiert, aber dann sind die doppelten Abrechnungen anstandslos erstattet worden. Man muss nur sinnvoll reklamieren! ;)

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Lillo85
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke schon mal für die Antworten ich habe nächste Woche Nochmal ein Gespräch mit DEM Verein.. sie prüfen das Ganze nochmal.. ist der neue Mietvertrag und die Kündigung des alten Mietvertrags nicht ausreichend Beweismaterial?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
galabaer
Status:
Praktikant
(690 Beiträge, 450x hilfreich)

Zitat:
Anders wird ein Schuh draus -> Der Anbieter muss den Abschluss des Neuvertrags beweisen.

was doch einfach sein dürfte, wenn der Anbieter generell keinen Umzug anbietet...

bei meinem gilt z.B.
Zitat:
Was kann ich tun wenn ich mit meinem DSL Tarif umziehen möchte?

Einen direkten Umzug für DSL-Tarife gibt es bei uns leider nicht. Wenn ihr umzieht habt ihr allerdings ein Sonderkündigungsrecht zum Umzugsdatum. Dafür müsstet ihr uns dieses Datum einfach per Kontaktformular mitteilen. Danach könnt ihr für euren neuen Wohnort einfach den gewünschten Tarif bestellen.

Kann ich innerhalb [Anbietername] meine Rufnummer mitnehmen?

Eure Rufnummer geht bei einem Umzug über den oben beschriebenen Weg leider verloren. [Anbietername] -interne Portierung ist nicht möglich.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Zitat (von Lillo85):
l.. ist der neue Mietvertrag und die Kündigung des alten Mietvertrags nicht ausreichend Beweismaterial?
Was hat das mit DSL zu tun? Der eigene Umzug belegt noch keine Vertragsänderung für DSL. Es ist Sache des Kunden darüber rechtssicher zu informieren. Dabei ist Telefon die schwächste aller Methoden, da nicht nachweisbar.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.171 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen