Kündigung des Vertrages mit Fitnessstudio

4. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Morales
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigung des Vertrages mit Fitnessstudio

Guten Tag,

da bei der Kündigung meiner Fitnesstudiomitgliedschaft meinerseits Unsicherheiten entstanden sind, ersuche ich hier um Rat.

Mein Vertrag bzw. mein Mitgliedskonto bei meinem Fitnesstudio existiert seit Oktober 2019 - jedoch habe ich Ihn am 08.03.2022 umschreiben lassen um so einen Rabatt zu erhalten. Die Konditionen haben sich dementsprechend geändert und ich habe den "neuen" Vertrag per mail erhalten.
In diesem steht ganz am Anfang die Information:

Zitat:
Die Mitgliedschaft beginnt am 08.03.2022. Sie wird zunächst für die Dauer von 24 Monat(e), (Erstlaufzeit) mit folgenden Leistungen abgeschlossen:


Nun habe ich vor kurzem per mail gekündigt und folgende Antwort erhalten:

Zitat:
Sehr geehrter Herr *******,


hiermit bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihrer Kündigung vom 07. Feb. 2024.
Ihre Mitgliedschaft wird somit fristgerecht zum 07. Mrz. 2025 beendet.


DANKE, dass Sie sich für das Training in der Vergangenheit bei ****** entschieden haben
BITTE geben Sie uns Ihr Feedback! Nur 1 Minute Ihrer Zeit, die für uns sehr wertvoll ist.

Nehmen Sie bitte an meiner Umfrage teil!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre ***** Mitgliederverwaltung



Auf Nachfrage ob das Datum des Vertragsaustritts korrekt sei (bezugnehmend auf die Gesetzesänderung für faire Verbraucherverträge) antwortete man mir:

Zitat:
Guten Tag Herr *****,

das Gesetz für faire Vertrbaucherverträge ist uns bekannt.

Dieses gilt allredings nur für Neuabschlüsse ab 01.03.2022, nicht für Bestandsmitglieder vor dem 01.03.2022.

Hier gelten somit die unterzeichneten AGB bei Vertragsabschluss und das monatliche Kündigungsrecht greift nicht.

Wir bitten um Verständnis.



Ich möchte mich hier gerne rückversichern, dass die vom Fitnesstudio gemachten Angaben korrekt sind.
Ich hatte die Hoffnung, dass ich auch von der Gesetzesänderung profitiere, da es sich ungeachtet der Umschreibung, trotzdem um eine neue Vertragsperiode mit 24 Monaten Erstlaufzeit handelt, die wie bereits angesprochen, nach dem 01.03.2022 begann.


Ich habe kein fundiertes Wissen im Bereich des Vertragsrechts und bin mir bewusst, dass meine Ansicht der Dinge auch völlig unzutreffend sein kann.
Daher würde ich mich über eine versierte Meinung und Hilfe sehr freuen.


Vielen Dank!


Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7617 Beiträge, 1584x hilfreich)

Die Verbraucherzentrale hilft oft weiter. Und dort wird das, was das Fitnessstudio Dir mitteilt, bestätigt

Zitat:
Achtung: Für Verträge, die vor dem 1. März 2022 abgeschlossen worden sind, gilt weiterhin die alte Regelung (automatische Vertragsverlängerungen bis zu einem Jahr). Möchten Sie also aus einem alten Vertrag raus, der sich um einen längeren Zeitraum verlängern wird, kündigen Sie rechtzeitig!


Quelle:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/gesetz-fuer-fairere-vertraege-mehr-schutz-bei-kosten-und-laufzeiten-55274#:~:text=Regelungen%20f%C3%BCr%20fairere%20Verbrauchervertr%C3%A4ge%20sind,%2DAbos)%20schneller%20k%C3%BCndigen%20k%C3%B6nnen.

-- Editiert von User am 4. März 2024 12:16

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1231 Beiträge, 215x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Und dort wird das, was das Fitnessstudio Dir mitteilt, bestätigt
Stimmt hier aber nicht, da der TE einen neuen Vertrag zum 8.3.22 geschlossen hat:
Zitat (von Morales):
In diesem steht ganz am Anfang die Information:

Zitat:
Die Mitgliedschaft beginnt am 08.03.2022. Sie wird zunächst für die Dauer von 24 Monat(e), (Erstlaufzeit) mit folgenden Leistungen abgeschlossen:

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Morales
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten!

Die Seite der Verbraucherzentrale hatte ich mir durchgelesen aber eine Eindeutige Antwort für meinen speziellen Fall konnte ich mir mit diesen Informationen nicht herleiten.

Die Frage steht für mich nach wie vor im Raum:

Darf das Fitnesstudio meine Vertrag als Altvertrag definieren, wenn er nach dem 01.03.2022 "umgeschrieben" wurde?

Ich habe einen neuen Vertrag zugesendet bekommen zu neuen Konditionen welche ab dem 08.03.2022 gelten. Für mich schaut es weiterhin so aus, dass es eben kein Altvertrag ist -> Neue Vertragskondition mit neuer Laufzeit von 24 Monaten ab dem 08.03.2022.

Ich warte mal auf weitere Antworten, vielleicht hat ja noch jemand anders Input den er mir geben kann.


Edit: Kleiner Nachtrag da folgendes aus meinen bisherigen Posts nicht klar hervorgegangen ist:
Die Umschreibung des Vertrages änderte meinen alten Vertrag. Einerseits änderte sich der Monatsbeitrag als auch die im Vertrag enthaltenen Pakete ( wie z.B. Getränkepaket).

-- Editiert von User am 4. März 2024 12:50

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122399 Beiträge, 40134x hilfreich)

Zitat (von Morales):
Für mich schaut es weiterhin so aus, dass es eben kein Altvertrag ist -> Neue Vertragskondition mit neuer Laufzeit von 24 Monaten ab dem 08.03.2022.

Da müsste man alles im Detail prüfen, denn es kann gut sein, das der Altvertrag zum 08.03 nur eine grundlegende Aktualisierung bezüglich aller Inhalte erhielt.

Gab es denn überhaupt eine Kündigung des alten Vertrages?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1231 Beiträge, 215x hilfreich)

Aufgrund der Textpassage im "neuen" Vertrag sehe ich den alten Vertrag als einvernehmlich beendet und den neuen Vertrag als zum 8.3.2022 geschlossen an.

Zitat (von Morales):
Die Mitgliedschaft beginnt am 08.03.2022. Sie wird zunächst für die Dauer von 24 Monat(e), (Erstlaufzeit) mit folgenden Leistungen abgeschlossen:

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Morales
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Gab es denn überhaupt eine Kündigung des alten Vertrages?


Nein gab es in diesem Fall nicht. Der Altvertrag lief noch und wurde umgeschrieben. Die alte Laufzeit wurde jedoch sozusagen gelöscht und es startete ab dem 08.03.2022 eine neue Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Ich habe gerade nochmal in den Unterlagen nachgeschaut und diesen Passus gefunden:

Zitat:
Bemerkung: Start Up entfällt, da Umschreibung. GdP Nachweis (Mitglied: ******).



Da stellt sich mir die Frage, ob eine Umschreibung als Neuvertrag definiert werden kann bzw. ob zwischen Umschreibung und Neuvertrag rechtlich unterschieden wird.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2372 Beiträge, 367x hilfreich)

Ich sehe da auch eher einen neuen Vertrag ab dem 8.3.2022 und eine einvernehmliche Auflösung des alten Vertrags.
Insbesondere dass ab dem 8.3. eine neue Erstlaufzeit begann, spricht gegen eine Anpassung des alten Vertrags.

Ich würde mich bedanken für die Bestätigung des Eingangs der Kündigung und mitteilen, dass das man aufgrund des mangeldnen Verständnisses der eigenen AGB bezüglich Neuverträgen und Altverträgen das Lastschriftmandat kündigen und weiterhin erfolgende Lastschriften zurückbuchen und zur Strafanzeige bringen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.809 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.159 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen