Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.260
Registrierte
Nutzer

Kündigung meines Fitnessvertrages

22.10.2016 Thema abonnieren
 Von 
fb452280-94
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung meines Fitnessvertrages

Hallo, ich habe eine Frage zu meiner Kündigung des Fitnessstudios. Ich habe am 01.05.14 einen Vertrag zu folgenden Bedingungen geschlossen:

"Die Kündigungsfrist beträgt 90 Tage bei Laufzeiten ab 12 Monate. Bei weniger als 12 Monate beträgt die Kündigungsfrist 30 Tage. Der Vertrag verlängert sich fortlaufend um die Grundlaufzeit, sollte keine fristgerechte Kündigung erfolgt sein..."

Ich habe am 29.09.16 gekündigt und mir wurde das Ausscheiden zum 30.04.17 bestätigt. Darüber war ich entsetzt, da ich dachte, der Vertrag wäre zum Jahresende "erledigt". Liege ich da tatsächlich komplett falsch? Der Besitzer sagt ja...

Danke schonmal vorab.

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2971x hilfreich)

Ich teile Deine Einschätzung,

aber nur unter der Voraussetzung, das es keine weitere Vertragsklausel gibt, die eine Kündigung nur immer zum Ablauf eines Vertragsjahres (oder vergleichbare Formulierung) vorsieht.

Als Beispiel: Bei Versicherungen steht z.B. häufig Kündigung zum Ende des Versicherungsjahres. Das VJ ist da auch nicht immer identisch dem Kalenderjahr.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von fb452280-94):
Liege ich da tatsächlich komplett falsch?

Ja.
12 Monate Grundlaufzeit sind und bleiben 12 Monate Grundlaufzeit



.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2971x hilfreich)

Harry,

Vertragsbeginn war der 01.05.2014, die 12 Monate schon 2015 rum.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Vertragsbeginn war der 01.05.2014, die 12 Monate schon 2015 rum.

Und sie sind es zum jeweils 01.05 eines jeden Jahres:
Zitat (von fb452280-94):
Der Vertrag verlängert sich fortlaufend um die Grundlaufzeit,




Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fb452280-94
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber es steht ja nirgends explizit, dass die Grundlaufzeit 12 Monate ist?! Und nein, es gibt keine weitere Vertragsklausel.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von fb452280-94):
Aber es steht ja nirgends explizit, dass die Grundlaufzeit 12 Monate ist?!

Was genau ist denn dann zur Laufzeit/Grundlaufzeit vereinbart worden?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
fb452280-94
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Es gibt keine weiteren Vereinbarungen. Das oben geschriebene ist alles, was zur Kündigungsfrist im Vertrag steht. Deshalb bin ich über diese lange Kündigungsfrist so überrascht bzw. entsetzt.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Dann würden tatsächlich die 90 Tage gelten.


Ich würde die Bestätigung zum 30.04.17 zurückweisen (per Einschreiben), mitteilen das laut vertraglicher Vereinbarung die Kündigungsfrist 90 Tage beträgt und der Vertrag daher spätestens zum 31.12.2016 beendet ist.
Wenn man diesbezüglich anderer Meinung wäre, möge man das bitte substantiert begründen.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
fb452280-94
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Dann werde ich das machen, vielen Dank.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.358 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen