Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.260
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist bei Vodafone Kabel nach der Unity Media Übernahme geändert?

22.2.2021 Thema abonnieren
 Von 
Hanzo_Merso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist bei Vodafone Kabel nach der Unity Media Übernahme geändert?

Hallo zusammen,

Ich hoffe der Beitrag ist in diesem Bereich des Forums richtig.

Folgendes Problem steht an: Vodafone meint, dass die Kündigungsfrist 3 Monate wären, wie dort üblich. Allerdings habe ich den Vetrag damals mit Unity Media abgeschlossen und auch keinen Neuen unterschrieben. Dort sind 2 Monate Kündigungsfrist festgeschrieben.

Kurzer Überblick:
- Vertrag mit UM trat am 4.3.2019 in Kraft
- Lauftzeit 24 Monate
- Wurde per Einschreiben am 16. Dezember 2020 gekündigt
- Vodafone meint nun, dass er automatisch verlängert wird und erst am 4.3.2022 gekündigt wird

Meines Erachtens ist das nicht rechtens. Mein Vertragspartner war UM und diese Konditionen gelten. Ich habe bereits per E-Mail Kontakt aufgenommen, allerdings seit 7 Tagen keine Antwort. Die Kündigungsbestätigung bekam ich auch nur digital und nicht wie angekündigt per Post.

Wie sieht's aus? Sehe ich das falsch oder richtig?
Kann mir da eventuell auch die Verbraucherzentral z.B. helfen?

LG
Hanzo

-- Editiert von Hanzo_Merso am 22.02.2021 18:54

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Als erstes müsste man mal prüfen, ob die neuen AGB durch irgendwas Vertragsbestandteil geworden sind.
Falls ja, hat man Pech gehabt ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Hanzo_Merso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Als erstes müsste man mal prüfen, ob die neuen AGB durch irgendwas Vertragsbestandteil geworden sind.


Hallo,
danke! :) Und wie finde ich das heraus?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Hanzo_Merso):
Und wie finde ich das heraus?

Als erstes wäre mal zu prüfen, wann genau und wie genau man das erste mal von den neuen AGB erfahren hat.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Hanzo_Merso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe gerade aus purem Zufall eine digitale Rechnung vom November 2020 gefunden, die bereits von Vodafone ist, und in der explizit darauf hingewiesen wird, dass ich bis zum 4.1 kündigen kann. Ich glaube damit hat sich die Frage erledigt, da ich nachweislich am 16. Dezember gekündigt habe. Wochenlang grübele ich rum, entschließe mich dann hier zu fragen, und dann das. :D

Danke für die Hilfe dennoch!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Dort sind 2 Monate Kündigungsfrist festgeschrieben.


Können Sie das nachweisen?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Hanzo_Merso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Zitat:
Dort sind 2 Monate Kündigungsfrist festgeschrieben.


Können Sie das nachweisen?


Ja, weil auf der Rechnung explizit mein Vertrag erwähnt wird und daneben die Kundennummer und die Kündigungsfrist von 2 Monaten erwähnt wird, inklusive des letztmöglichen Kündigungsdatums. :)

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Hanzo_Merso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Vodafone ist eine Katastrophe. Der Mitarbeiter, den ich letzte Woche am Telefon hatte, sagte, ich solle mit "Beschwerde" im Titel eine Mail an kundenservice@unitymedia.de senden. Das ist falsch, in den Betreff muss angeblich BEMA, wie mir heute mitgeteilt wurde. Ich warte seit einer Woche vergeblich auf Antwort und habe nun heute die entsprechende Mail mit "BEMA" im Betreff abgesetzt.

Ich kann von Vodafone nur abraten:

- Katastrophale Antwortzeiten auf mails
- KEINE Hotline für Beschwerden
- Widersprüchliche Auskünfte von schlecht geschulten Mitarbeitern


Mein Plan nun:

Wenn sich das Thema innerhalb der nächsten Tage nicht klärt, werde ich den Bankeinzug von VF blockieren und die gesamte Sache einem Anwalt anvertrauen. Das ist wirklich ein Armutszeugnis, was da abläuft.

-- Editiert von Hanzo_Merso am 01.03.2021 13:48

-- Editiert von Hanzo_Merso am 01.03.2021 13:49

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.372 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen