Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.729
Registrierte
Nutzer

Mahnung von o2

14.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Mahnung von o2

Hallo,

Kommen wir direkt zur Sache. Ein Kollege von mir hat bei O2 ein Handy Vertrag abgeschlossen. Er hatte mich aber gefragt ob er das Handy zu mir schicken kann ( sind private Gründe) . Ich dachte das wär's dann gewesen . Rechnungen wurden immer von seinem Konto abgebucht und alles lief super.
Heute bekomme ich von O2 ein Schreiben. Ist eine Mahnung, weil natürlich der Betrag nicht abgebucht werden konnte. Da er mich halt als Lieferadresse angegeben hat und was weiß ich noch möglich ist bekomme ich seine schriftlichen Sachen was jetzt nunmal die Mahnung ist und wo natürlich schön mein Name drauf ist und er 0 erwähnt wird.
Habe ich was zu befürchten wenn er die Rechnung nicht bezahlt bzw nicht bezahlen kann und noch mehr Mahnung kommen ? Weil Ich dachte , das ich nur der einmalige Empfänger des Gerätes bin und weil schließlich immer von seinem Konto abgebucht wird bzw das über seinen Account lief.
Ich habe ihn schon gebeten die Daten zu ändern, das mein Name nicht mehr vor kommt. Ob das passiert ist keine Ahnung. Habe ich dennoch was zu befürchten auch wenn ich nicht mehr drin stehe trotz der ersten Mahnung zu mir ?

Mfg
Tim

-- Editiert von tim0402 am 14.08.2020 15:29

-- Editiert von Moderator am 14.08.2020 19:05

-- Thema wurde verschoben am 14.08.2020 19:05

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



21 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Despi
Status:
Lehrling
(1030 Beiträge, 281x hilfreich)

Das hängt davon ab, wer Vertragspartner ist (Lieferadresse ist nicht unbedingt gleich Rechnungsadresse).
Das müssten Sie mal prüfen.

Es sieht fast so aus, als liefe der Vertrag auf Ihren Namen.
Wenn Sie nicht unterschrieben bzw. selbst den Vertrag abgeschlossen haben, hat sich Ihr Freund evtl. strafbar gemacht.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Danke für die schnelle Antwort.
Bei o2 ist das so das man die Rechnungen per E-Mail bekommt und in der o2 App auch angezeigt werden. Also bin ich da schon raus weil er das alles empfängt.

Und Nein. Ich habe selber garnichts unterschrieben bzw den Vertrag abgeschlossen. Das hat mein Kollege wie gesagt selber gemacht und ich wollte einfach nur das Paket annehmen ohne in dem wissen das z.b. eine Abmahnung zu mir geschickt werden kann.
Wie gesagt, obwohl ich selber nichts abgeschlossen habe und nur annehmen wollte die Ware steht in der Mahnung deutlich mein Name ohne ein Indiz von meinem Kollegen.

Mfg

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eff123
Status:
Schüler
(292 Beiträge, 47x hilfreich)

Du stehst in keinem Vertragsverhältnis mit O2 und bist quasi nur die abweichende Lieferadresse.
Somit hast Du meiner Meinung nach nichts zu befürchten.

Ich würde trotzdem auf die Mahnung antworten, dass O2 sich künftig nicht mehr an Dich wenden soll, da Du mit dem Handyvertrag nichts zu tun hast.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay danke . Hilft mir auch schon sehr weiter.
Mich wundert halt dennoch warum Ich den angesprochen werde als hätte ich die Mahnung am Hals . Müsste da nicht eigentlich mein Kollege stehen da dieser ja den Vertrag abgeschlossen hat?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Bitte noch einmal scharf überlegen!
Haben Sie beim Empfang des Handies irgendetwas unterschrieben?

i.d.R. wird im Online-Vertrieb der Vertrag an der Haustür beim Empfang des Handies unterzeichnet.

Der Umstand, dass die Mahnungen gegen Sie gerichtet sind, deuten genau daraufhin.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe nichts unterzeichnet und auch Niemand anderes. Das Packet wurde auf der Terrasse abgelegt ohne Unterschrift und ich selber auch wenn ich das nicht konnte habe nicht angegeben dass das passieren darf. Wenn überhaupt hat mein Kollege das gemacht, aber man kennt ja Paketboten die das dann einfach wo hinlegen

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Eff123
Status:
Schüler
(292 Beiträge, 47x hilfreich)

Ich habe das so verstanden, dass der Kollege einen Handyvertrag abgeschlossen hat und dafür ein neues Handy bekommt. Den Vertrag hat er online, telefonisch oder wie auch immer abgeschlossen.

Für das Handy hat er eine abweichende Versandadresse genannt, weil er entweder nicht da war oder irgendjemand das nicht mitbekommen sollte oder oder. Ist hier auch irrelevant.

Das Handy wurde zu Dir geschickt und er hat es irgendwann von Dir bekommen. Damit bist Du keine Vertragspartei und haftest für nichts.

O2 versucht es einfach deshalb bei Dir, weil der Kollege nicht zahlt und Deine Daten durch den Versand bekannt sind. Da Du aber mit dem Vertrag nichts zu tun hast und auch das Handy nicht bei Dir verblieben ist, bist Du raus aus der Nummer.

Etwas Gegenteiliges soll O2 doch mal versuchen, zu beweisen.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Eff123

Sie haben alles richtig verstanden und mir super erklärt wie es jetzt ist wegen der Mahnung. Jetzt bin Ich aufgeklärt und bin nicht mehr verunsichert.
Herzlichen Dank und einen schönen Abend noch

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Nützt alles nichts, wenn Du nicht richtig vorgehst.
Du solltest der Mahnung widersprechen, ohne auf Details einzugehen! Widerspreche einem Vertragsschluß, bestreite eine SIM von o2 zu besitzen(zumindest eine die zu der Mahnung passt). Verlange eine vollständige Forderungsaufstellung, Zustellnachweise und nach DSGVO Auskunft über die gespeicherten Daten.
Mich würde nicht wundern, wenn der Vertrag online abgeschlossen wurde und zwar auf Deinen Namen! Das erfährst Du dann über die Auskunft. In dem Falle gehst Du zur Polizei und erstattest Anzeige. Andernfalls wird man Dir das anhängen. Du kannst Deinen Kollegen auch vorab bitten Dir eine Rechnung aus dem Kundenportal zu zeigen und ob sein Name draufsteht. Du wirst ihn bestimmt auch fragen wollen was die Mahnung soll - oder?
Indiz für vorsätzlichen Betrug - die SIM, wenn die auch an Deine Adresse gesendet wurde, denn das deutet auf den Vertragspartner hin!

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Despi
Status:
Lehrling
(1030 Beiträge, 281x hilfreich)

Zitat (von Eff123):
O2 versucht es einfach deshalb bei Dir, weil der Kollege nicht zahlt und Deine Daten durch den Versand bekannt sind.

Das wäre selbstverständlich unzulässig und zusätzlich auch Datenschutzrechtlich bedenklich.

Ich gehe davon aus, dass der Vertrag auf den Namen des TE läuft (Irrtum bei Vertragsabschluss seitens Ihres Freundes).

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Zitat (von tim0402):
Sie haben alles richtig verstanden und mir super erklärt wie es jetzt ist wegen der Mahnung.
Konntest Du das mit dem Kollegen klären? Im Zweifelsfall eine kostenlose Auskunft bei Auskunfteien wie Schufa und Infoscore einholen. Nicht das Deine Kreditwürdigkeit zerstört wird, wenn Zahlungsausfälle Dir angelastet werden!

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14121 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
i.d.R. wird im Online-Vertrieb der Vertrag an der Haustür beim Empfang des Handies unterzeichnet.
Hab ich bisher so noch nicht gehört.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1899 Beiträge, 269x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
i.d.R. wird im Online-Vertrieb der Vertrag an der Haustür beim Empfang des Handies unterzeichnet
Wo das denn? Noch nie davon gehört.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99943 Beiträge, 36993x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Hab ich bisher so noch nicht gehört.

Kommt aber durchaus vor. Gerade beim Vertrieb über Homeshopping TV.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
NaibaF123
Status:
Student
(2124 Beiträge, 313x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Zitat (von vundaal76):
i.d.R. wird im Online-Vertrieb der Vertrag an der Haustür beim Empfang des Handies unterzeichnet.
Hab ich bisher so noch nicht gehört.


Zitat (von user08154711):
Wo das denn? Noch nie davon gehört.

Nennt sich Postident.
Ist aber in unserer modernen Welt mehr oder minder vollständig durch Videoident abgelöst worden. Ich kenne auch keinen Provider der dieses Verfahren jetzt noch (regulär) anbietet.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Dürfte auch hier irrelevant sein, wenn das Paket ohne Quittung abgelegt wurde.
Wer eine Mahnung erhält, wird zu 90% eben lt. Daten der Vertragsinhaber sein und nicht die Lieferadresse. Wenn das SEPA-Mandat auf einen anderen Namen läuft ist das ein Indiz, aber kein Beweis NICHT der Vertragsnehmer zu sein. Solche Tricks werden leider häufig angewendet, wenn der Besteller wegen Scoring keinen Vertrag mit Handy mehr auf seinen Namen bekommt.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Sunrabbit
Status:
Praktikant
(558 Beiträge, 99x hilfreich)

Ich vermute mal, das O2 bei telefonischer Anfrage nicht antworten wird, wenn man das Kundenkennwort nicht kennt. Daher scheidet das wohl aus.

Also würde ich O2 auf jeden Fall schriftlich (Einwurfeinschreiben) antworten, das man in keinem Vertragsverhältnis mit O2 steht und Auskunft verlangen, was es mit der Mahnung auf sich hat.

Ich befürchte nämlich auch, das der Vertrag auf tim0402 läuft und nicht auf den Kumpel. Und wenn man jetzt nix macht, wird es ggfs. schwer nächstes Jahr zu behaupten man hätte ja nichts gewusst. Und dann auf einmal ne offene Rechnung über 1000 Euro für irgendeine Dienstleistung dran hängt.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
tim0402
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo an alle und ein dickes sry das ich mich hier erst jetzt wieder melde. Hab nicht mit gerechnet das hier noch weiter drüber geschrieben wird. Ich hatte ja mit meinen Kollegen gesprochen das der doch bitte meine Daten Komplett aus O2 Entfernen soll, was er laut ihm auch gemacht habe. Und deshalb hoffe und denke Ich das die Sache über den Tisch ist.
Dennoch werde ich mich nochmal bei ihn mich erkundigen ob den jetzt auch die Rechnung bezahlt wurde.
Sollte dennoch eine zweite Mahnung kommen, werde Ich alles dafür tun das Änderungen und Maßnahmen getroffen werden. Ich kann mir echt nicht vorstellen das er mich in die ******* ziehen will.
Ich habe auch schon mit anderen Freunden drüber gesprochen und sollte Ich wie gesagt eine 2te Mahnung erhalten waren wir uns einig, das ich keine andere Möglichkeit habe Maßnahmen zu treffen und gleichzeitig die Freundschaft beenden muss. Aber ich möchte doch lieber warten ob den noch was kommt. Bei einer 2ten Mahnung kann ich ja schließlich noch alles machen um dagegen vorzugehen. Sollte sich was ergeben oder hier weiter geschrieben wird , werde Ich mich melden.
Danke !

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

Dann soll Dir der Freund die Vertrags-Daten und Zahlungsstand in der o2-App oder im Portal zeigen. Wenn er das nicht möchte ...
Auch wenn jemand keine böse Absicht hat, dann geht doch mal was schief und er wird knapp bei Kasse - mit unschönen Folgen, wenn die Daten nicht stimmen.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Dein Kollege soll Dir doch einfach mal die PDF Rechnung zeigen.

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99943 Beiträge, 36993x hilfreich)

Zitat (von tim0402):
waren wir uns einig, das ich keine andere Möglichkeit habe Maßnahmen zu treffen und gleichzeitig die Freundschaft beenden muss.

Warum sollte man die Freundschaft beenden nur weil ein Dritter Mist baut?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.017 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.427 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen