Online gebuchte Busfahrt widerrufsfähig?

22. Oktober 2014 Thema abonnieren
 Von 
Dulig
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)
Online gebuchte Busfahrt widerrufsfähig?

Hallo,

ich habe online eine Busfahrt gebucht.
Leider kann ich diese nicht antreten.

Daher habe ich dem Linienbusunternehmen geschrieben das ich Widerrufe.
Da ich online gebucht habe, gehe ich von einem Widerruf gemäß §355 BGB aus.
Jetzt antworten die mir " Laut §312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB haben Sie für Ihre Buchung kein Widerrufsrecht." Stornieren für 15€ Bearbeitungsgebühr wäre ok, sagen die.

Häää?
In 312 geht es um Geschäftsräume, aber doch nicht um eine Relativierung des Widerrufsrechts?????

Kann ich eine Online gebuchte Busfahrt widerrufen?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1504 Beiträge, 1226x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>§312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB <hr size=1 noshade>


... gibt es nicht mehr, das steht jetzt in §312g II S. 1 (9) BGB .

Außer wenn es sich um eine Reise handelt, dann besteht doch ein Widerrufsrecht, §312g II S. 2 BGB .

Und sag denen mal, sie sollen mal ein aktuelles BGB kaufen. ;)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Dulig
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)

Danke, wusste ich doch :)

Wenn ich jedoch Deinen Verweis richtig verstehe, so lese ich dort keinen Grund keinen Widerruf zu gewähren.

Schließlich geht es um eine Beförderungsleistung, von A nach B und nach A zurück.
Keine Beherbergung, kein Wohnzweck, kein Abs 9, obwohl wir einen spezifischen Termin hatten.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122294 Beiträge, 40118x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Wenn ich jedoch Deinen Verweis richtig verstehe, so lese ich dort keinen Grund keinen Widerruf zu gewähren.
<hr size=1 noshade>

Ich schon:
quote:<hr size=1 noshade>sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, <hr size=1 noshade>






-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(17224 Beiträge, 5930x hilfreich)

quote:
Ich schon:

quote:sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen,

Es geht um eine Fahrt in einem Linienbus. Der Fragesteller hat sich bisher nicht über den Beweggrund der Fahrt geäußert.
Bisher ist nur bekannt, dass es eine Busfahrt ist, mehr noch nicht.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Dulig
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)

Danke für die Antworten.

1. Um von einer Linienbusfahrt zu einer "Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen" zu kommen ist zwar möglich, aber doch ein sehr weiter Weg. Ich denke der Gesetzgeber geht hier eher von Kursen etc. aus.
2. Es geht um die Widerrufsmöglichkeit einer Linienbusfahrt. Ist es dazu relevant, was am Zielort durchgeführt wird?
3. Müsste ich dies Angeben, um zu Widerrufen? Ob ich nun 1 kg Koks transportiere, Oma besuche, zu einem Vorstellungsgespräch gehe oder meine Freundin besuche - ich glaube das sollte den Linienbusunternehmer ( bis auf 1 ) nicht interessieren und sehe auch keine Verpflichtung dies ihm mitzuteilen.

Ich gehe weiter davon aus, das ein Widerruf nach §355 BGB auch unter Verwendung von §312g II S. 1 (9) BGB möglich ist.

Oder????

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122294 Beiträge, 40118x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade> Um von einer Linienbusfahrt zu einer "Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen" zu kommen ist zwar möglich, aber doch ein sehr weiter Weg. <hr size=1 noshade>

Der ist womöglich kürzer als Du denkst:
Dienstleistung: Linienbusfahrt
im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen: Oma besuchen


Bei dem Kilo Koks käme es übrigens darauf an ob das für den Eigenbedarf wäre (=Freizeitbetätigung) oder für den Weiterverkauf (=gewerblich, kein Widerrufsrecht)
:grins:



quote:<hr size=1 noshade>Müsste ich dies Angeben, um zu Widerrufen? <hr size=1 noshade>

Nein, aber vor Gericht würde man schon erläutern müssen, weshalb man glaubt das ein Widerruf möglich sein soll.

Und dann käme auch der Zweck der Fahrt zur Sprache.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1504 Beiträge, 1226x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade> Ich denke der Gesetzgeber geht hier eher von Kursen etc. aus. <hr size=1 noshade>


Nein, genau deswegen hat der Gesetzgeber *Reisen* (und nicht etwa jede Art von Beförderung) von der Ausnahme (daß kein Widerrufsrecht besteht) wieder ausgenommen.

Im Umkehrschluß ergibt sich, daß andere Beförderungsdienstleistungen sehr wohl darunter fallen.

quote:<hr size=1 noshade>Es geht um die Widerrufsmöglichkeit einer Linienbusfahrt. <hr size=1 noshade>


Dann ist es keine Reise, Satz 2 (a.a.O.) gilt nicht und es besteht *kein* Widerrufsrecht.

quote:<hr size=1 noshade>Ist es dazu relevant, was am Zielort durchgeführt wird? <hr size=1 noshade>


Nein. Es besteht in jedem Fall kein Widerrufsrecht. Eine Reise ist etwas anderes als eine Linienbusfahrt. Auf die Aktivitäten am Ziel (Koks kaufen, in die Sonne legen, ...) kommt es damit nicht mehr an.

quote:<hr size=1 noshade>Ich gehe weiter davon aus, das ein Widerruf nach §355 BGB auch unter Verwendung von §312g II S. 1 (9) BGB möglich ist. <hr size=1 noshade>


Nein, §312g II S. 1 (9) BGB schließt ein Widerrufsrecht in deinem Fall aus.

-- Editiert NinaONina am 23.10.2014 17:18

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.658 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.109 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen