Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

Rechnung nach über einem Jahr rechtens? Recht auf Stundung und, oder Raten?

8. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
guest-12309.03.2022 07:23:43
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 1x hilfreich)
Rechnung nach über einem Jahr rechtens? Recht auf Stundung und, oder Raten?

Hallo,

nach 14 Monaten werden vom Internetanbieter die Kosten für den Kauf eines Routers, die Bereistellungskosten usw. usf. in Rechnung gestellt.

Mal abgesehen davon, dass sich der Vertragsunterzeichner sich nicht daran erinnern kann, den Router gekauft zu haben (Vertragskopie liegt nicht mehr vor), ist eine solch verspätete Rechnungsstellung rechtens?

Falls ja, auf welcher Rechtsgrundlage begründend?

Falls nein, auf welcher Rechtsgrundlage begründend?

Muss der Internetanbieter beweisen, dass der Vertragsunterzeichner den Router gekauft und nicht nur evtl. gemietet hat?

Falls die Rechnung i. H. v. 400 € rechtens sein sollte, hat der Vertragsunterzeichner das Recht auf Stundung oder Ratenzahlung?

Dankeschön.

LG

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tick-Tack
Status:
Schüler
(196 Beiträge, 23x hilfreich)

Hallo!

Zu 1.
Der Anbieter hat im Grunde sogar 3 Jahre Zeit für die Rechnungsstellung (mindestens).

a u. b: Stichworte: Verjährung, Verwirkung

2. Derjenige, der fordert, muß beweisen, dass die Forderung berechtigt ist. Der Internetanbieter wird das wohl können. Dann folgt: Derjenige, der widerspricht, muss beweisen, dass der Widerspruch berechtigt ist.

3. Ein Recht auf Stundung oder Ratenzahlung gibt es nicht. Geld hat man zu haben, ist der Grundsatz. Gegebenenfalls kann man aber mit dem Vertragspartner eine Stundung oder Ratenzahlung aushandeln.

Viele Grüße!

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13835 Beiträge, 8495x hilfreich)

Zitat:
ist eine solch verspätete Rechnungsstellung rechtens?

Ja - die Verjährungsfrist von 3 Jahren ist noch nicht überschritten.

Zitat:
Muss der Internetanbieter beweisen, dass der Vertragsunterzeichner den Router gekauft und nicht nur evtl. gemietet hat?

Ja

Zitat:
Falls die Rechnung i. H. v. 400 € rechtens sein sollte, hat der Vertragsunterzeichner das Recht auf Stundung oder Ratenzahlung?

Nein

Sie sollten prüfen, wofür die Rechnung genau ist.
Hatten Sie vorher einen anderen Router? War der evtl. gemietet und hätte zurückgeschickt werden müssen? Könnte es sein, dass die Rechnung dann nicht für den neuen Router ist, sondern für den alten Router, den Sie nicht zurück gegeben haben?

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12309.03.2022 07:23:43
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 1x hilfreich)

Es gab keinen alten Router von diesem Internetanbieter, der gewechselt wurde. Der alte Router vom alten Internetanbieter wurde an diesen zurückgeschickt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4629 Beiträge, 1133x hilfreich)

Zitat (von kraemerchen123):
Mal abgesehen davon, dass sich der Vertragsunterzeichner sich nicht daran erinnern kann, den Router gekauft zu haben (Vertragskopie liegt nicht mehr vor), ist eine solch verspätete Rechnungsstellung rechtens?


Erinnerungslücken sind Problem des Vertragsunterzeichners. Vielleicht lässt sich aber was im Kundencenter / In den AGB dazu finden?

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.781 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen