Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.643
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Rücktritt vom Beratungsvertrag

7.2.2008 Thema abonnieren
 Von 
RufusNRW
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Rücktritt vom Beratungsvertrag

Hallo zusammen, bin auf der Suche nach einer Antwort die ich bisher im www noch nicht gefunden habe.
Ich weiss auch nicht ob es nun in dieses Forum passt oder eher in das Existenzgründerforum ?
Nun mal zu der Geschichte:

A. hat mit einem Unternehmensberater einen Vertrag zur Existenzgründung abgeschlossen.
Im Vertrag steht eine Klausel das wenn das Gründungsvorhaben während der Beratungszeit von A. abgebrochen würde, eine Vergütung in Höhe von 50 % des Auftragswertes zzgl. Umsatzsteuer fällig würde. Diesen Betrag hat A. schon nach Vertragsunterzeichnung beglichen.
Da A. mittlerweile Zweifel an der Geschäftsidee hat, kann er dieses Gründungsvorhaben jetzt abbrechen, ohne das weitere Kosten entstehen, die nicht im Vertrag verankert sind ?
Das die 50 % der Auftragssumme für bisher geleistete Arbeiten des Unternehmensberater nicht zurückerstattet werden ist logisch.
Wie sieht es aber aus mit Unterlagen die der Unternehmensberater erstellt hat ?
Bisher hat A. keinen Einblick in diese Unterlagen gehabt.
Stehen diese Unterlagen A. zu, oder dürfen sie ohne weiteres beim Unternehmensberater verbleiben ?
Laut Vertrag sollte A. nämlich der Entwurf eines Businessplanes in der KW 4 zur Verfügung stehen, den A bisher aber noch nicht erhalten hat.
Würde mich über Antwort(en) freuen.

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 435x hilfreich)

Hallo,

beide Vertragspartner haben Rechte und Pflichten. Jeder muss seinen Part einhalten. Ist das nicht der Fall, ist der andere Partner von der Leistung befreit. So jedenfalls bin ich einmal informiert worden vor 2 Jahren.

Selbst Unternehmensberater (keine geschützte Bezeichnung) dürfen nicht Kasse machen, ohne berechtigten Vertragsanspruch.

Viel Erfolg und gutes Gelingen.

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich ein hoffentlich hilfreicher Beitrag im Laien-Forum!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 769x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
RufusNRW
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Erst einmal vielen Dank für die Antworten.
Leider bin ich jetzt immer noch nicht viel klüger. :???:
Das beide Seiten Rechte und Pflichten haben ist schon klar, denn sonst würde man ja keinen Vertrag schliessen.
Nur wie sieht es aus, wenn A. von diesem Beratungsvertrag zurücktritt ( was ja laut Vertrag bei Abbruch des Gründungsvorhaben möglich ist ) ?
Kann A. die Unterlagen die in seinem Auftrag erstellt werden sollten bzw. die bis zum Zeitpunkt des Vertragsrücktritt erstellt worden sind einfordern ?



-- Editiert von RufusNRW am 08.02.2008 09:59:01

-- Editiert von RufusNRW am 08.02.2008 10:01:41

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.587 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.