Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.874
Registrierte
Nutzer

Samsung storniert Auftrag, gibt die Stornierung jedoch selbst nach 4 Wochen nicht an die Telekom

13.7.2021 Thema abonnieren
 Von 
NutzerNeu123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Samsung storniert Auftrag, gibt die Stornierung jedoch selbst nach 4 Wochen nicht an die Telekom

Liebe Community,

ich würde gerne Eure Einschätzung zu folgendem Sachverhalt hören, bzw. ob das Vorgehen von Samsung rechtlich korrekt und zulässig ist.

Vor mehr als 5 Wochen wurde im Online-Shop ein Handy gekauft, inkl. eines Mobilfunkvertrages und einer zusammengehörigen Rufnummernmitnahme, bzw. Portierung.

Da es bei der Legitimierung Probleme gab, (Abweichende Liefer- und Rechnungsadresse, daher kein Videoident mittels Perso möglich) wurde der Vertrag seitens Samsung storniert. Dies ist nun mittlerweile 4 Wochen her.

Trotz Stornierung erhielt ich die Info, dass in wenigen Tagen meine Rufnummer an die Telekom übertragen wird. Nach Rückfrage bei der Telekom, wie dies denn sein kann, erklärte man mir, dass die Telekom noch keine Stornierung seitens Samsung erhalten habe.

Trotz mehrmalige Kontaktaufnahme wurde schlussendlich meine Nummer an die Telekom übertragen und dementsprechend auch Beträge abgebucht. Samsung erklärte mir, dass eine Stornierung zwischen 6 und 8 Wochen dauern würde und man daran nichts ändern könne.

Der Telekom liegt bis heute keine Stornierung vor, die Stornierung-Mail von Samsung wird nicht anerkannt. Meine Nummer ist bei der Telekom, obwohl ich offiziell überhaupt keinen vertrag haben dürfte. Um die Nummer zurückzubekommen muss ich diese nun eigenständig an einen anderen Anbieter zurückportieren etc.

Ich frage mich, ob dieses Vorgehen rechtlich korrekt und zulässig ist? Darf eine Stornierung so lange Zeit in Anspruch nehmen? Darf eine Rufnummer übertragen werden, obwohl der dazugehörige Vertrag storniert wurde?

Ich freue mich über Rückmeldungen. Vielen Dank!

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Vor mehr als 5 Wochen wurde im Online-Shop ein Handy gekauft, inkl. eines Mobilfunkvertrages und einer zusammengehörigen Rufnummernmitnahme, bzw. Portierung.


Wer ist denn hier konkret Ihr Vertragspartner?
Wo wurde dieser Vertrag geschlossen?

Seit wann wickelt Samsung Handyverträge ab?
Zitat:

Trotz mehrmalige Kontaktaufnahme wurde schlussendlich meine Nummer an die Telekom übertragen und dementsprechend auch Beträge abgebucht.


Sie haben wohl in Wirklichkeit einen Vertrag mit der Telekom abgeschlossen.

-- Editiert von vundaal76 am 13.07.2021 18:19

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100034 Beiträge, 37011x hilfreich)

Zitat (von NutzerNeu123):
erklärte man mir, dass die Telekom noch keine Stornierung seitens Samsung erhalten habe.

Würde mich auch wundern, denn Samsung bietet keine Telefonverträge an.



Zitat (von NutzerNeu123):
inkl. eines Mobilfunkvertrages

Von welchem Anbieter?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
NutzerNeu123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Wer ist denn hier konkret Ihr Vertragspartner?
Wo wurde dieser Vertrag geschlossen?


Abgeschlossen wurde der Vertrag über den Online-Shop von Samsung. Samsung ist im Falle des Mobilfunkvertrages wohl nur als Vermittler tätig, bzw. arbeitet mit einem weiteren Unternehmen "Powwow" zusammen. Folgendes findet man dazu auch im Kleingedruckten:

** Soweit Smartphones oder andere Endgeräte in Kombination mit Mobilfunkleistungen und –Tarifen angeboten werden, gilt Folgendes: Smartphones oder andere Endgeräte werden dem Kunden von der Samsung Electronics GmbH nach Maßgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Samsung verkauft. Mobilfunkverträge werden nach Bestätigung des betreffenden Mobilfunkanbieters zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Mobilfunkanbieter geschlossen. Es gelten die AGB des betreffenden Mobilfunkanbieters. Samsung ist nicht Vertragspartei des Mobilfunkvertrages zwischen dem Kunden und dem Mobilfunkanbieter, sondern agiert nur als Vermittler und Partner der powwow GmbH. Der angebotene Preis des Endgerätes gilt ausschließlich bei gleichzeitigem Abschluss eines Mobilfunkvertrages, durch den weitere Kosten entstehen können. Einzelheiten enthalten die Tarifdetails des jeweiligen Mobilfunkanbieters. Sollte der Mobilfunkvertrag nicht zu Stande kommen, durch Widerruf, Rücktritt, Anfechtung oder aus sonstigen Gründen rückabgewickelt werden, ist Samsung berechtigt, vom Kaufvertrag über das Endgerät zurückzutreten und das Endgerät gegen Erstattung des gezahlten Kaufpreises zurückzuverlangen. Die exklusiven Farben im Samsung Online Shop für das "S21+ oder S21 Ultra" werden nicht in Kombination mit Mobilfunkleistungen und –Tarifen angeboten

Um den Beitrag möglichst kurz zu halten habe ich hier nicht alles niedergeschrieben, denn mit dem Dienstleister Powwow hatte ich auch bereits Kontakt. Diese erklärten mir, dass die Stornierung direkt von Samsung an die Telekom gesendet werden muss, und dass Powwow nur als Datenübermittler, zwischen Samsung und der Telekom, fungiert.

Also dass Samsung lediglich Vermittler bzgl. des Vertrages ist, war mir klar. Wenn Samsung jedoch storniert, dann müssen die doch auch die Stornierung an die Telekom weiter geben. Scheinen die ja standardmäßig auch zu machen, dies dauert jedoch 6-8 Wochen...



-- Editiert von NutzerNeu123 am 13.07.2021 18:58

-- Editiert von NutzerNeu123 am 13.07.2021 19:00

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Wenn Samsung jedoch storniert, dann müssen die doch auch die Stornierung an die Telekom weiter geben.


Das ist nicht Ihre Aufgabe.

Um weiteren Ärger zu vermeiden, würde ich Ihnen empfehlen, nunmehr die verbundenen Verträge schriftlich und nachweisbar bei den Vertragspartners zu widerrufen. Die Kontaktdaten der Vertragspartner finden Sie in den Widerrufsbelehrungen.

Zitat:
Trotz mehrmalige Kontaktaufnahme wurde schlussendlich meine Nummer an die Telekom übertragen und dementsprechend auch Beträge abgebucht.


Vier Wochen nach Zugang des Widerrufs können Sie dann die Lastschriften zurückbuchen lassen.

Zitat:
Um den Beitrag möglichst kurz zu halten habe ich hier nicht alles niedergeschrieben, denn mit dem Dienstleister Powwow hatte ich auch bereits Kontakt. Diese erklärten mir, dass die Stornierung direkt von Samsung an die Telekom gesendet werden muss, und dass Powwow nur als Datenübermittler, zwischen Samsung und der Telekom, fungiert.


Das ist natürlich Quatsch, was Ihnen da Powwow als Erklärung liefert.

Also die Telekom wird nicht einfach aufgrund irgendeiner Mitteilung von Samsung den Mobilfunkvertrag rückabwickeln.
Die Telekom hat möglicherweise der Fa. Powwow schon eine schöne Provision gezahlt. Diese Provision wird die Telekom sicherlich nicht gerne abschreiben wollen. Und Powwow möchte die Provision natürlich nicht an die Telekom zurückzahlen.
So ist es auch zu erklären, dass beide Unternehmen jetzt auf Zeit spielen und Ihnen nicht helfen werden.

Die wirksamste Waffe, um diesen Unsinn zu beenden, ist der o.g. Widerruf.

-- Editiert von vundaal76 am 13.07.2021 19:18

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Abgeschlossen wurde der Vertrag über den Online-Shop von Samsung.


Auf samsung.com finde ich keine Option, Handyverträge abzuschließen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100034 Beiträge, 37011x hilfreich)

Zitat (von NutzerNeu123):
Wenn Samsung jedoch storniert, dann müssen die doch auch die Stornierung an die Telekom weiter geben.

Eigentlich müsste der Mobilfunkanbieter als Vertragspartner das Storno senden und nicht der Vermittler.



Zitat (von NutzerNeu123):
Ich frage mich, ob dieses Vorgehen rechtlich korrekt und zulässig ist?

Nein.



Was genau teilt Samsung denn mit?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
NutzerNeu123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Auf samsung.com finde ich keine Option, Handyverträge abzuschließen.


Doch doch, etwas versteckt unter Aktionen -> Angebote -> Smartphone Tarife
Dort kann man ein Handy auswählen und anschließend den Tarif
https://www.samsung.com/de/tarife/


Zitat (von vundaal76):
Um weiteren Ärger zu vermeiden, würde ich Ihnen empfehlen, nunmehr die verbundenen Verträge schriftlich und nachweisbar bei den Vertragspartners zu widerrufen. Die Kontaktdaten der Vertragspartner finden Sie in den Widerrufsbelehrungen.


Ein Widerruf ist doch allerdings nur bis max. 14 Tage nach Vertragsabschluss möglich, oder nicht?
Ich muss auch dazu sagen, dass die Telekom grundsätzlich mit mir im Reinen ist. Die Wissen, dass der Vertrag rückabgewickelt wird, ist auch im System bereits so hinterlegt. Die benötigen allerdings noch immer die offizielle Stornierungsbestätigung, die laut denen Seitens Samsung kommen muss.

Zitat (von vundaal76):
Das ist natürlich Quatsch, was Ihnen da Powwow als Erklärung liefert.

War eigentlich auch mein Gedankengang. Nur mehr wurde mir nicht gesagt und an mehr Informationen komme ich leider nicht. Überhaupt mit denen in Kontakt zu kommen war nur über Umwege möglich.

Zitat (von Harry van Sell):
Eigentlich müsste der Mobilfunkanbieter als Vertragspartner das Storno senden und nicht der Vermittler.

Vom Wortlaut her, in der Email, habe ich sogar den Auftrag storniert. Stimmt ja nicht, da entweder Samsung, oder die Telekom storniert haben, da ja die Legitimierung nicht geklappt hat. Darf in DE ohne einem erfolgreichen Legitimierungsverfahren überhaupt ein Mobilfunkvertrag abgeschlossen werden?

Zitat (von Harry van Sell):
Was genau teilt Samsung denn mit?

Die vertrösten mich nur. Die Fachabteilungen seien involviert, ich solle mich bitte Gedulden. Stornierungen benötigen 6-8 Wochen etc. Telefonisch bekommt man identische Aussagen.

Das ist hier auch wirklich alles nur die Kurzform. Ich habe etliche Telefonate geführt. Wollte eigentlich verhindern, dass die Nummer überhaupt portiert wird. Musste meinen eigentlich gekündigten Mobilfunkvertrag wieder reaktivieren um jetzt die Rufnummer Rückzugportieren etc. Es ist echt zum Mäusemelken.

-- Editiert von NutzerNeu123 am 13.07.2021 19:54

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Zitat:
Ein Widerruf ist doch allerdings nur bis max. 14 Tage nach Vertragsabschluss möglich, oder nicht?


Die Frist beginnt erst ab Lieferung des Handy's.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
NutzerNeu123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Die Frist beginnt erst ab Lieferung des Handy's.


Stimmt, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Das Handy habe ich ja nie erhalten, bzw. dieses wurde ja nie in den Versand gegeben. Muss ich denn jetzt aber rein rechtlich eigenständig auch bei der Telekom den Vertrag widerrufen?

Es gelten die AGB des betreffenden Mobilfunkanbieters. Samsung ist nicht Vertragspartei des Mobilfunkvertrages zwischen dem Kunden und dem Mobilfunkanbieter, sondern agiert nur als Vermittler und Partner der powwow GmbH.

Ist ja schön und gut dass Samsung nicht der Vertragspartner des Mobilfunkvertrages ist, sondern nur Vermittler. Gibt es eine offizielle "Definition" was die Aufgaben eines Vermittlers sind? Ich würde das so verstehen, dass ein Vermittler auch den Widerruf an die Telekom, als "Vermittlertätigkeit" weitergeben müsste. Wie eigentlich auch die Stornierung... :-D

Sei es drum, bei einem solchen Weltkonzern hätte ich eigentlich andere Prozesse erwartet.

Wie immer danke für die ganzen Rückmeldungen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4639 Beiträge, 1866x hilfreich)

Bitte meine bisherigen Antworten beachen!!

Zitat:
Um weiteren Ärger zu vermeiden, würde ich Ihnen empfehlen, nunmehr die verbundenen Verträge schriftlich und nachweisbar bei den Vertragspartners zu widerrufen. Die Kontaktdaten der Vertragspartner finden Sie in den Widerrufsbelehrungen.


Beachten Sie bitte den Plural! -> natürlich muss der Widerruf auch an die Telekom gesendet werden.

Es liegen verbundende Verträge nach § 358 BGB vor, d.h. die Widerrufs-Frist für den Telekom-Vertrag hat auch noch nicht begonnen.


-- Editiert von vundaal76 am 14.07.2021 14:48

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.149 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.472 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen