Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

Schmudelseite / Abofalle und Inkassobüro

 Von 
MisterUnbekannt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Schmudelseite / Abofalle und Inkassobüro

Guten Tag,
anfang Septemper habe ich mich auf der Internetseite gXY angemeldet das dem der AG gehört. Ich erworb auf dieser Internet Seite das Premium Konto. Nach Kurzer Zeit bemerkte ich das ich in die fänge von Betrügern gelandet bin. (Wie ich gerade bemerkte habe ich eine Rechnung nie erhalten.)
Hier zu habe ich dann direkt mein Wiederufsrecht zu nutzen gemacht und über die Seite online-kuendigen.at (E-Mail) eine Kündingung des Kontos eingereicht, dies erfolgte am 8.9.2020. Dies erfasste auch Seite xy/ AG und bestätigte mir am 9.9.2020 das meine Premium Konto zum 2.10.2020 gekündigkt wird.
Seit dem 2.10.2020 konnte ich keinerlei Leistungen des Premium Kontos von Seite xy nutzen. Da das Konto gekündigt wurde.
Dennoch Stellte mir Paidwings weiterhin die Benutzung in Rechnung.
Eine "Klausel" die ich in einem "Chat" mit dem Support herausfinden konnte ist:

**Bitte beachte, dass die Löschung Deines Profils unabhängig von der Kündigung Deines Vertrages ist. Die Löschung entbindet Dich nicht von Deinen vertraglichen Verpflichtungen.**

Nun kam am 2.1.2021 ein Mahnung von einem Inkassobüro. Diese wollen die ausstehende Zahlung eintreiben.

Meine Ideen sind nun: 1. Ignorieren (Warscheinlich die Schlechteste) 2. Wiederspruch gegen die Forderung
3. Verbraucherschutz (Habe ich schon informiert) 4. Anwalt (Leider ist das geld zurzeit echt knapp daher würde ich das wenn möglich ohne professionelle hilfe klären)

Was würdet ihr mir raten ?


Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Rechnung Geld Forderung Anwalt


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84801 Beiträge, 34570x hilfreich)

Zitat (von MisterUnbekannt):
und über die Seite online-kuendigen.at (E-Mail) eine Kündingung des Kontos eingereicht,

Wenn tatsächlich nur das Konto und nicht der Vertrag gekündigt wurde hat man ein Problem.
Warum kündigt man eigentlich nicht selber?

Spielt das Ganze eigentlich in Deutschland?



Zitat (von MisterUnbekannt):
Nach Kurzer Zeit bemerkte ich das ich in die fänge von Betrügern gelandet bin.

Wieso meint man das denn?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8483 Beiträge, 4697x hilfreich)

Zitat (von MisterUnbekannt):
Was würdet ihr mir raten ?

5.) bis zur Vertragslaufzeit zahlen

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
MisterUnbekannt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke schon mal für die Antworten.
Bis zur letzten Rate zahlen scheint mir wohl die einfachste möglichkeit.


Musste selber noch nie etwas dies Bezüglich machen und mir schien dies eine einfache möglichkeit den ganzen ein Ende zu setzen. (Leider war es nicht so)
Das Unternehmen ist in der Schweiz ansässig.

Mir wurde klar das sich das ganze um einen Betrug handelt. Nach dem ich mich über die Website informierte. Und auch feststellte das auf der Plattform nur Fake Profile unterwegs waren.


Ist es nun die beste Idee die Website selbst zu Kontaktieren um denn offen Betrag zu begleichen ?
(Die Hauptforderung deckt nicht den vollen Betrag der aktullen "Nutzungskosten")
Oder erst das Inkassobüro kontaktieren und dann die Website ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84801 Beiträge, 34570x hilfreich)

Wenn es denn tatsächlich Betrug war und man das beweisen könnte würde ich ganz anders vorgehen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8483 Beiträge, 4697x hilfreich)

Zitat (von MisterUnbekannt):
Mir wurde klar das sich das ganze um einen Betrug handelt.
Mir ist ziemlich unklar wo der Betrug ist. Deine Fallbeschriebung und deine Antwort geben einen Betrug nicht her..

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
GMB
Status:
Schüler
(383 Beiträge, 106x hilfreich)

Ich vermute, der Betrug liegt in der versprochenen Leistung, welche nicht erbracht wurde/wird. Ob da tatsächlich ein Betrug vorliegt, wäre dann zu prüfen. Aber die findigen Leute werden da sicherlich entsprechende Klauseln erfunden haben, um genau solche Probleme auszuschließen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
MisterUnbekannt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja ein wirklichen Betrug kann ich nicht wirklich finden außer das dort das ganze nicht wirklich Kundenorentiert aufgebaut ist.

Ich war zu beginn einfach sehr verärgert aber das ganze entstand durch meine eignen Fehler.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1377 Beiträge, 167x hilfreich)

Zitat (von MisterUnbekannt):
Ja ein wirklichen Betrug kann ich nicht wirklich finden außer das dort das ganze nicht wirklich Kundenorentiert aufgebaut ist.
Und damit heißt es: zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.272 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen