Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.348
Registrierte
Nutzer

Sehr hohe Stromrechnung trotz normalem Nutzungsverhalten

8.5.2021 Thema abonnieren
 Von 
Thorsten19
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Sehr hohe Stromrechnung trotz normalem Nutzungsverhalten

Guten Tag,

ich habe ein Problem mit einer sehr überteuerten Stromrechnung. Vom 8.12.19 – 31.12.20 habe ich zusammen mit 3 anderen Personen im Haushalt 2593 kWh verbraucht. Vom 01.01.- 30.04.21 soll ich nun 2883 kWh verbraucht haben! In 4 Monaten sehr viel Mehr als in fast 13 Monaten zuvor. Der Stromversorger will für den 1.1. – 30.4. 874,26 € haben. Ich habe überlegt und keine Quelle als sehr hohen Stromverbraucher ausmachen können. Unser Nutzungsverhalten hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht geändert.

Was kann man machen, wenn man das Gefühl hat, dass der Stromverbrauch zu hoch sein muss? Oder ist der Zähler kaputt? Zum 01.05.21 sind wir in eine andere Wohnung gezogen.

Besten Dank für Tipps!

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Thor_1
Status:
Frischling
(41 Beiträge, 13x hilfreich)

War die Ablesung vom 31.12. eventuell nur ein Schätzwert oder wurde zu diesem Zeitpunkt der tatsächliche Zählerstand erfasst.
Wenn es nur ein Schätzwert war, dann lag der offenbar falsch und das böse Erwachen kam dann jetzt bei der wirklichen Ablesung. In diesem Fall wäre die Rechnung allerdings korrekt.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99831 Beiträge, 36969x hilfreich)

Was hat denn der Abgleich der jeweiligen Zählerstände ergeben?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Thorsten19
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Torben P.):
Wenn es nur ein Schätzwert war, dann lag der offenbar falsch und das böse Erwachen kam dann jetzt bei der wirklichen Ablesung. In diesem Fall wäre die Rechnung allerdings korrekt.


Nein, das war nicht der Fall

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Thorsten19
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Was hat denn der Abgleich der jeweiligen Zählerstände ergeben?


Der Abgleich war in Ordnung. Es kam dann nur zu diesem eingenartigen Ansprung in den lezten 4 Monaten

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99831 Beiträge, 36969x hilfreich)

Zitat (von Thorsten19):
Es kam dann nur zu diesem eingenartigen Ansprung in den lezten 4 Monaten

Sofern es keine Mindestabnahme von Storm gibt, bestehen eigentlich nur 3 Möglichkeiten:
1. man hat es verbraucht - wie auch immer
2. der Zähler ist defekt
3. jemand zapfte euren Strom an


War man denn bis zum letzten Tag in der Wohnung?
Was sagt der Nachmieter, ist bei dem der Stromverbrauch real?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Thorsten19
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Was sagt der Nachmieter, ist bei dem der Stromverbrauch real?


gute Idee. Vermutlich explodieren bei ihm auch die Stromkosten. Ich kann es mir nur so erklären, dass der Stromzähler kaputt ist und viel zu schnell läuft

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Thorsten19
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Die sinnigste Vorgehensweise wäre wohl, zunächst den Nachmieter zu kontaktieren, ob der Stromzähler auch bei ihm kaputt ist.

Ist der Zähler heile, würde eine Überprüfung durch das Eichamt ja keinen Sinn machen

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Janina1190
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 15x hilfreich)

Zitat (von Thorsten19):
Zitat (von Harry van Sell):
Was sagt der Nachmieter, ist bei dem der Stromverbrauch real?
gute Idee. Vermutlich explodieren bei ihm auch die Stromkosten. Ich kann es mir nur so erklären, dass der Stromzähler kaputt ist und viel zu schnell läuft


Moderne Stromzähler sind vor solchen Fehlern geschützt. Man kann sie natürlich prüfen lassen, muss aber die Kosten dafür (ca. 250 Euro) im Fall ohne Defekt, selber bezahlen. Stromzähler sind da deutlich weniger anfällig, als die alten Gaszähler mit Drehrädern...

Aktuellen Verbrauch mal prüfen, beim neuen Mieter nachfragen. Wenn er normale Werte hat, ist der Storm auch benötigt worden. Auch mal nach den Geräten sehen, alte Kühlschränke oder Waschmaschinen sind da gern die Bösen. Immer auch bedenken, dass aktuell mit HomeOffice und Corona deutlich mehr Zeit Zuhause verbracht wird, als in den Vorjahren!

Ich selbst benötige allein pro Jahr schon gut 990 kWh Strom - im 4 Personen Haushalt erscheint mir Euer Verbrauch nicht zu hoch.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.836 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.351 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen