Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.291
Registrierte
Nutzer

Sky Abo nach Anruf OHNE Zustimmung geändert

9.7.2020 Thema abonnieren
 Von 
Smilla37
Status:
Beginner
(76 Beiträge, 3x hilfreich)
Sky Abo nach Anruf OHNE Zustimmung geändert

Liebes Forum,

nehmen wir mal an wir haben einen Sky-Vertrag und dieser wurde auch wohlweislich bereits so gekündigt das er tatsächlich auch nach einem Jahr ausläuft.

Nun rief am 17.06.2020 ein Mitarbeiter von Sky meinen Mann an und wollte Ihm ein Angebot unterbreiten, noch das Sport-Abo dazu und das alles günstiger usw. mein Mann meinte das wir dies nicht brauchen, er jedoch das Angebot gern per Email zusenden kann um das man es sich in Ruhe anschauen kann.

Er bekam eine Mail, las die aber nicht da es ja das Angebot war und es für uns einfach nicht in Frage kam. Nun gab es die Info das man diesem Angebot hätte widersprechen müssen um das es nicht in Kraft tritt. Seit wann ist denn ein Angebot dem man nicht statt gibt bindent und man muss diesem wiederprechen. Zumal nie eine schriftliche Bestätigung der Verträgsänderung bei uns eingegangen ist weder per Email noch per Post?

Nun nach fast 3 Wochen wird der Monatsbeitrag abgebucht und siehe da wir zahlen plötzlich 13,00€ mehr, nach Rückfrage hieß es wir hätten ja jetzt das Sport-Abo dazu und unserer Kündigung sei auch nichtig. Wir fielen aus allen Wolken denn das haben wir weder gebucht noch haben wir dem zugestimmt.

Jetzt kommt der Knaller, wir hätten der Email vom 18.06.2020 widersprechen müssen um das dieses Angebot nicht zustande kommt, für etwas was wir von Anfang an gar nicht wollten und dem wir auch nicht zugestimmt haben. Noch viel schlimemr ist das ja nun angeblich auch unserer Kündigung nichtig ist und der Vertrag noch ein Jahr länger laufen soll, das Abo selbst kann wohl anscheinend nicht rückgängig gemacht werden laut Aussage der Mitarbeiter am Telefon.

Wie köännen wir uns dagegen wehren, wir haben dem nicht zugestimmt und wollten das auch nie und wie möchte Sky denn belegen was wir den Vertrag so wollten? Mach es hierbei Sinn einen Anwalt tatsächlich hinzuzuziehen oder reicht hier ein scharfes Schreiben unsererseits?

-- Editiert von Smilla37 am 09.07.2020 10:01

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100176 Beiträge, 37039x hilfreich)

Zitat (von Smilla37):
Er bekam eine Mail, las die aber nicht

Immer ein Fehler, gerade wenn die von solchen Unternehmen kommt.



Zitat (von Smilla37):
wir hätten der Email vom 18.06.2020 widersprechen müssen um das dieses Angebot nicht zustande kommt,

Da müsste man mal den Wortlaut des Inhaltes kennen.

In der Regel muss man als Verbraucher so ein Angebot explizit annehmen.



Zitat (von Smilla37):
wohlweislich bereits so gekündigt das er tatsächlich auch nach einem Jahr ausläuft.

Auch das SEPA-Mandat entzogen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1988 Beiträge, 738x hilfreich)

Ich würde Sky auffordern, binnen einer Woche die abgebuchten Beiträge zu erstatten und zudem zu bestätigen, dass keine weiteren Forderungen mehr bestehen.
Falls dies erfolglos bleibt, würde ich die Beiträge eigenhändig zurück buchen lassen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.371 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen