Stromanbieter - Arbeitspreis Strom höher als auf Vertragsunterlagen

27. September 2017 Thema abonnieren
 Von 
mattberlin
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 1x hilfreich)
Stromanbieter - Arbeitspreis Strom höher als auf Vertragsunterlagen

Sehr geehrte Forenleser,

einem Stromvertrag (gültig ab 01.01.2017, Wechselauftrag am 23.10.2016 erfolgt, Vertragsbestätigung am 03.11.206) liegt ein Arbeitspreis von 21,91 Cent / kWh zu Grunde.
Auf der Stromabrechnung ist nun ein Arbeitspreis von 22,50 Cent / kWh angesetzt.

Hat sich von 2016 auf 2017 etwas an irgendwelchen Steuern oder Umlagen geändert?


EDIT: Habe gerade anhand der Rechnung gesehen, dass tatsächlich die EEG-Umlage von 6,88 Cent, die sich scheinbar zu 2017 hin geändert hat, angesetzt wurde.
Somit bleibt es dann bei den folgenden Fragen.


Und falls ja:
1) Hätte der Stromanbieter Änderungen bei den Abgaben nicht schon im Oktober 2016 kennen müssen und beim Vertragsschluss berücksichtigen müssen?
2) Hätte der Stromanbieter auch nicht über Änderungen informieren müssen?

3) Darf der Stromanbieter daher im Ergebnis den höheren Arbeitspreis verlangen?

Ich freue mich auf Feedback
mattberlin

-- Editier von mattberlin am 27.09.2017 22:06

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16083x hilfreich)

Was steht in den AGB bezgl. der Preisanpassung bei Änderung der steuerlichen bzw. gesetzlichen Anteile? Da steht meist auch, wie die Änderung kommuniziert wird.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mattberlin
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 1x hilfreich)

Dort steht, dass 6 Wochen vorher die Mitteilung in Textform erfolgt und man dann das Recht zur Kündigung hat.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16083x hilfreich)

Und diese Mitteilung ist also nicht erfolgt? Dann würde das dazu führen, dass der alte preis gilt.

Zwar räumen sich Stromanbieter ein, den Preis einseitig zu ändern, wenn es gesetzliche/ steuerliche Gründe gibt. Aber wie du in den AGB siehst, muss man den Kunden schon mit angemessener Frist informieren, damit die Preisänderung wirksam ist.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
mattberlin
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 1x hilfreich)

Update:
Nachdem in der 3. Mail (auf die ersten beiden hat es keine Reaktion gegeben) darauf hingewiesen wurde, dass u.a. die Schlichtungsstelle Energie aktiviert wird, kam postwendend die Rechnungskorrektur ;-)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.772 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen