Stromanbieterwechsel - Wunschtermin ignoriert

5. Oktober 2009 Thema abonnieren
 Von 
Bremer Oger
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)
Stromanbieterwechsel - Wunschtermin ignoriert

Hallo!

Folgende Situation:

Bei meinem letzten Stromanbieter hatte ich einen Vertrag, bei dem ich nach 12 Monaten Laufzeit im 12. Monat eine 50 EUR Gutschrift erhalten sollte. Laufzeit des Vertrags ebenfalls 12 Monate.

Nun habe ich mir einen neuen, günstigeren Stromanbieter gesucht. Also im Internet das Antragsformular ausgefüllt, Wunschtermin vorgegeben, natürlich genau zum Ablauf der 12 Monate, damit ich die 50 EUR Gutschrift noch bekomme.

Vom neuen Stromlieferanten kam dann auch kurz danach eine Auftragsbestätigung, in der nicht näher auf den Wunschtermin eingegangen wurde.

Nun kommt ein Schreiben vom Netzbetreiber, in dem als Wechseltermin ein Zeitpunkt 1 Monat VOR meinem Wunschtermin angegeben wird. Somit gehen mir die 50 EUR verloren.

Ein Anruf im Call-Center des neuen Stromanbieters verpuffte erfolglos, ich solle es schriftlich direkt in der Zentrale versuchen. Gesagt, getan, leider ohne Reaktion. Ein erneuter Anruf im Call-Center verlief ebenso erfolglos wie der Erste: Man könne zu Reklamationen keine Auskunft geben, ich solle es schriftlich in der Zentrale versuchen.

Kann ich in diesem Fall von dem Vertrag mit dem neuen Anbieter zurücktreten?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Pragmaticus
Status:
Lehrling
(1450 Beiträge, 504x hilfreich)

Ein Wunschtermin ist unverbindlich. Sofern keine verbindliche Beauftragung "frühestens der xxx.y.2009" erfolgte, dürfte dies kein Grund zum Vertragsrücktritt sein.

-----------------
"PS: die hier in Foreneinträgen eingeblendete Werbung ist keine Empfehlung meinerseits"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107705 Beiträge, 38057x hilfreich)

Ein Wunschtermin ist, wie jeder Wunsch, unverbindlich.

In diesem Falle hätte ein Fixtermin (ab XX.MM.YYYY) vereinbart werden müssen.


Das die ausführung nun früher erfolt, ist kein Rücktrittsgrund.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.122 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen