Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.864
Registrierte
Nutzer

Stromvertrag automatisch verlängert und in den teuersten Tarif geschoben. Rechtens ?

9. Februar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Jasmin1976
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 0x hilfreich)
Stromvertrag automatisch verlängert und in den teuersten Tarif geschoben. Rechtens ?

Hallo,

ich habe bei meinem Stromanbieter ein 2 Jahresvertrag gehabt der ziemlich günstig war ( 40 Euro im Monat bei 1500 Kwh pro Jahr ). Der Vertrag lief im Januar aus. Ich habe nicht gekündigt und auch der Stromanbieter hat keine Nachricht geschickt.
Als ich heute online nach meinem Tarif schaute musste ich entsetzt feststellen das der Vertrag verlängert wurde und ich nun den teuersten Tarif zu zahlen habe ( 75 Euro anstatt 40 wie bisher ).

Geht das einfach so ? Muss der Anbieter mir das nicht mitteilen ?

Was kann ich tun ?

LG
Jasmin

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103912 Beiträge, 37577x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
Was kann ich tun ?

Mal dke vertraglicjen Vereinbarungen lesen, da dürfte sich mit Sicherheit was zu dem Thema finden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14509 Beiträge, 5503x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
Geht das einfach so ? Muss der Anbieter mir das nicht mitteilen ?
Was kann ich tun ?
All das kommt darauf an was in deinem Stromliefervertrag steht........ den hier niemand kennt.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1148 Beiträge, 222x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
ich habe bei meinem Stromanbieter ein 2 Jahresvertrag gehabt der ziemlich günstig war ( 40 Euro im Monat bei 1500 Kwh pro Jahr ). Der Vertrag lief im Januar aus.

Vermutung: Vertrag war befristet und ist automatisch ausgelaufen.
Damit automatisch in die Ersatzversorgung gefallen. (Meist einer der teuersten Tarife.)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jasmin1976
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn der Vertrag ausläuft, wird er doch normalerweiße zu den gleichen Konditionen verlängert ? Das war auf jeden Fall bisher immer so bei meinem Stromanbieter. Falls dem nicht so wäre, müsste der Versorger mir doch eine Nachricht zukommen lassen in der er mich hinweist das ich nach Ende der Laufzeit in einen teureren Tarif rutsche und mehr zahlen muss !? Man hat doch dann aber auch ein Sonderkündigungsrecht ?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1148 Beiträge, 222x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
Wenn der Vertrag ausläuft, wird er doch normalerweiße zu den gleichen Konditionen verlängert ?

Wenn das so vereinbart wurde, ja.
Glaube ich aber nicht.

Einfach mal den alten Vertrag lesen, was zur Laufzeit und einer ggf. vorgsehenen Verlängerung vereinbart war.
Vermutlich steht da irgwas wie "Der Vertrag endet am ".

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Despi
Status:
Lehrling
(1102 Beiträge, 302x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
Wenn der Vertrag ausläuft, wird er doch normalerweiße zu den gleichen Konditionen verlängert ?

Überhaupt nicht... Wenn eine automatische Vertragsverlängerung vereinbart ist, gilt das was Sie schreiben normalerweise, es sei denn, es ist zur Vertragsverlängerung explizit etwas anderes vereinbart.
Wenn keine automatische Vertragsverlängerung vereinbart ist, läuft der Vertrag aus und es setzt die Grundversorgung ein - mit entsprechenden Konditionen.

Weder muss man Sie darauf hinweisen, noch ergibt sich daraus ein Sonderkündigungsrecht.
Die Grundversorgung ist aber auch nur die Grundversorgung, das ist nicht ganz das gleiche wie ein bestimmter Tarif. Der Vertrag ergibt sich im Grunde daraus, dass Sie Strom aus der Steckdose entnehmen, obwohl Sie gar keinen Vertrag haben.
In aller Regel können Sie aus der Grundversorgung mit kurzer Frist in einen anderen Tarif wechsel oder aber "kündigen", falls Sie mit einem anderen Anbieter einen Vertrag abschließen.

Aber Achtung: Sie sprechen von "wurde der Vertrag verlängert" und "teuerster Tarif". Wenn es sich wirklich um eine Vertragsverlängerung handelt, sind die Konditionen in Ihrem Vertrag maßgebend.



-- Editiert von Despi am 11.02.2022 12:59

Signatur:

Meine Meinung kannst du oben lesen, doch ist‘s keine richt‘ge Rechtsberatung gewesen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103912 Beiträge, 37577x hilfreich)

Zitat (von Jasmin1976):
Wenn der Vertrag ausläuft, wird er doch normalerweiße zu den gleichen Konditionen verlängert ?

Nö.
Nur wenn beide sich darüber einig wären.

Da die Strompreise nun in den letzten Monaten explodiert sind, wird man keine gleichen Konditionen mehr bekommen.



Zitat (von Jasmin1976):
Falls dem nicht so wäre, müsste der Versorger mir doch eine Nachricht zukommen lassen in der er mich hinweist das ich nach Ende der Laufzeit in einen teureren Tarif rutsche und mehr zahlen muss

Nö.
Wenn der Verbraucher sich nicht merkt, wann sein Vertrag endet, ist das das Problem des Verbrauchers.



Zitat (von Jasmin1976):
Man hat doch dann aber auch ein Sonderkündigungsrecht ?

Eventuell oder auch nicht. Kommt auf die vertraglichen Vereinbarungen an.



Zitat (von Despi):
Wenn es sich wirklich um eine Vertragsverlängerung handelt, sind die Konditionen in Ihrem Vertrag maßgebend.

Nö, ein Vertrag kann sich auch mit neuen Konditionen verlängern.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.663 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.499 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen