Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.729
Registrierte
Nutzer

Telekom Kündigung bei Umzug?

24.1.2008 Thema abonnieren
 Von 
heisler_p
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Telekom Kündigung bei Umzug?

Hallo,
meine Freundin hat in Ihrer Wohnung einen Telefonanschluss, sowie DSL von der Telekom.
Der Vertrag läuft eigentlich noch ein Jahr.
"Eigentlich" schreibe ich aus folgendem Grund:

Vor kurzem bekam Sie einen Anruf von der Telekom. Dort wurde Ihr angeboten, das Sie Ihren Vertrag umstellen könnte (bisher 49€ danach 29€ Gebühr). Der nette Herr am Telefon hat Ihr das so lange angepriesen, bis Sie der Änderung zustimmte. Sie hatte Ihm aber bei diesem Gespräch ausdrücklich gesagt, das Sie wahrscheinlich sowieso bald umzieht und den Vertrag nicht "mitnehmen" kann.
Soweit so gut.... dachte Sie...
Letzte Woche rief Sie bei der Telekom an um sich wegen dem Umzug (Kündigung) zu erkundigen. Dabei erfuhr Sie, das Ihr Vertrag aufgrund der Umstellung um 2 Jahre verlängert wurde.

Jetzt ist die Frage, ob das rechtmässig ist und was meine Freundin machen kann um diese Vertragsänderung rückgängig zu machen bzw um die Verlängerung zu kommen. Ihr wurde am Telefon verschwiegen, das sich der Vertrag bei Umstellung verlängert. Wie ich mitbekommen habe, ist das wohl bei der Telekom normal...


Das nächste Problem ist Ihr Umzug. So wie es aussieht wird Sie noch vor Juni zu mir ziehen. Da ich schon einen Anschluss (Telefon, DSL-Flat) von Alice habe, besteht die Möglichkeit ja nicht das Sie Ihren Anschluss "mitnehmen" kann. Mein Alice Vertrag hat zwar keine feste Laufzeit, ich will bei denen aber nicht kündigen da ich sehr zufrieden bin.

Wie kommt Sie am besten aus Ihrem Vertrag (ohne die o.g. Änderung würde der Vertrag noch ca 1Jahr laufen) raus?
Sie hat ja allein schon technisch nicht mehr die Möglichkeit den Anschluss auch zu nutzen...

Wäre toll, wenn mir hier jemand helfen könnte.

Gruß

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



21 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1361x hilfreich)
2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7152 Beiträge, 1576x hilfreich)

Vieleicht mal grundsätzlich:

Nach einer solchen Vertragsumstellung erhält man von der Tcom eine Auftragsbestätigung. In deiser steht auch, daß man nach Erhalt derselbe 14 Tage Widerrufsrecht hat. Ist die schon angekommen ?

Das mit dem Alice-Vertrag wäre für die Tcom unwichtig, es gigne nur darum, ob die Tcom dort einen entspr. Anschluss zur Verfügung stellen kann.

Gruß

Michael

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Loki79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 12x hilfreich)

Ich habe beinahe daselbe Problem!

Heute am Telefon sagt mir die nette T-Kom Beraterin mein Vertrag läuft am 14.12.2009 aus.

Mir wurde damals am "Telefon" aber versichert, das ich meinen alten Tarif/Vertrag beibehalte, da ich nur ein paar Straßen weiter umziehe. Also keine neue Ortsvorwahl und kein Neuanschluss irgendwelcher Telefonanschlüsse oder Dosen...

Der alte Tarif beinhaltete die Option nach Ablauf eines jeden Monats kündigen zu können. Diese habe ich aber laut der freundlichen Beraterin ja nun nicht mehr, da mein Vertrag "automatisch" mit dem Umzug auf 24 Monate verlängert wurde!

Macht es Sinn, zur Verbraucherzentrale zu gehen, oder soll ich gleich mit einem Anwalt drohen, oder was habe ich jetzt noch, nach Ablauf der Widerrufsfrist für Möglichkeiten?

MfG

Loki79

10x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7152 Beiträge, 1576x hilfreich)

Ja, es macht Sinn.

Hatte gerade das selbe Problem, angeblich ginge es nur so, daß man einen neuen Vertrag abschliesst, erst nach Androhung der Kündigung wurde der Umzug mit dem alten Vertrag durchgeführt.

Vor 14 tagen war im Fernsehen bei Frontal21 ein Beitrag über Arcor, ging um das selbe Thema und dort hat Arcor das auch wieder zurückgezogen.

Ich würde zur Verbraucherzentrale gehen.

Gruß

Michael

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Loki79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 12x hilfreich)

Dann werde ich mich Montag mal gleich zur nächsten Beratungsstelle aufmachen!^^

So eine Dreistigkeit um Kunden noch etwas länger zu halten bevor ihr Monopol ganz zerbröselt, find ich schon kriminell!

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Yari
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Lass dich nicht einschüchtern, es geht vielen wie dir! Ich hatte vor Kurzem das selbe Problem. Mein Vertrag wäre noch 5 Monate gelaufen. Dann wollte ich umziehen, und die Telekom hat versucht, mir einen neuen Vertrag mit nochmals 24 Monaten Vertragsbindung aufzubrummen. Mit dem Hinweis, mein Tarif Comfort2 wäre nicht mehr buchbar, nur nnoch Comfort4. Scheinbar wechselt die Telekom ihre Tarife jährlich, und sobald man umziehen will, hat man einen neuen Vertrag mit neuer 2-jähriger Bindung. Ich habe dem widersprochen, doch die Telekom behauptete stur, das wäre nun mal so und ginge nicht anders, und zwar aus "Systemgründen", weil ein Umzug eine Neubereitstellung sei. Ich habe mich zum Glück nicht einschüchtern lassen und dem in mehreren Schreiben und Telefonaten widersprochen. Laut deutschem Vertragsrecht kann ich meinen bisherigen Vertrag mitnehmen, zu den bisherigen Bedingungen. Die Telekom weigert sich immer noch, was eine Frechheit ist. Daraufhin habe ich eine außerordentliche Kündigung eingereicht, mit der Begründung, dass die Telekom meinen Vertrag am neuen Standort nicht zur Verfügung stellen kann (was ich von der Telekom auch schriftlich habe), und ich dem Abschluss eines neuen Vertrages nicht zustimmen würde.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7152 Beiträge, 1576x hilfreich)

Hallo,

schreib mal bitte, was aus der ausserordentlichen Kündigung wurde !!

Gruß

2x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Muckimaus
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

ich habe im Moment das selbe Problem mich würde auch interessieren was aus der ausserordentlichen Kündigung wurde. Vielleicht kannst du mir helfen?

Grüße

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Loki79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 12x hilfreich)

Verzeiht das ich solange nicht geantwortet habe, aber über meinen Frust habe ich es einfach vergessen.

Der Verbraucherschutz hatte mir ja geraten schriftlich Einspruch einzureichen. Das habe ich getan.

Von der Telekom kam dann nur, tut uns Leid aber sie hatten ihre 14 Tage Widerufsrecht, die sie nicht in Anspruch genommen haben. Wieder zum Verbraucherschutz die mir dann gesagt haben, man könnte gerichtlich dagegen vorgehen, ABER wahrscheinlich würde der Prozess dann länger dauern, als wenn ich die 2 Jahre Vertragslaufzeit einfach abwarte und regulär kündige...

Tja und das werde ich nun diese Woche noch abschicken... Wieder mal der Große den Kleinen übers Ohr gehauen und schadlos damit durchgekommen!

Für Alle die umziehen oder wechseln wollen:

1. Auftragsbestätigung lesen!
2. Auftragsbestätigung lesen!
3. Vereinbahrungen am Telefon gelten bei der Telekom nicht, oder nur solange bis die Auftragsbestätigung schriftlich vorliegt
4. Auftragsbestätigung lesen!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7152 Beiträge, 1576x hilfreich)

quote:
Hallo,

ich habe im Moment das selbe Problem mich würde auch interessieren was aus der ausserordentlichen Kündigung wurde. Vielleicht kannst du mir helfen?

Grüße


Was genau für ein Problem ???


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
BSAK
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,

als ich mich im September 2010 bei der Telekom erkundigte, wie das Verfahren bei einem Umzug ist, wurde mir telefonisch zugesichert, dass sich die Vertragslaufzeit durch einen Umzug nicht verlängert. Ich bekam auch keine Auftragsbestätigung über eine Verlängerung der Vertragslaufzeit. In den AGBs konnte ich ebenfalls Nichts darüber finden, dass sich die Vertragslaufzeit bei einem Umzug um weitere 2 Jahre verlängert. Telefonisch wurde mir das Vertragende zum Juni 2011 bestätigt.

Das Kuriose daran: Meinem Partner wurde telefonisch angeboten eine "Ablöse" zu zahlen. Die Höhe der "Ablöse" würde man mir in den nächsten Tagen schriftlich mitteilen.

Hat dieses Verhalten der Telekom wirklich eine rechtliche Grundlage?

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.



-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12313.09.2012 15:30:27
Status:
Praktikant
(935 Beiträge, 298x hilfreich)

Was hat das mit dem Ausgangsthema von 2009 zu tun???
Bitte keine Themen kapern, sondern eigene und verständliche Themen erstellen
:dau:

-----------------
" Gruss aus Offenbach"

1x Hilfreiche Antwort


#14
 Von 
o.brandner
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo zusammen,

ich habe ein in etwa gleiches Problem wie alle anderen hier aus. Allerdings etwas komplizierter.

Ich war Kunde bei Kabel BW, dann bin ich in eine Wohnung gezogen wo sich bereits ein Telekom Anschluss befunden hat.

Die Kündigung habe ich drei Monate vor Umzug an KabelBW geschickt. Umzug war am 30.11.2010!
Darauf hin haben sie mich gebeten, dass ich ihnen die Vertragsdaten sowie eine Meldebestätigung zuschicke um den Vertrag zu kündigen.
Das habe ich alles auch gemacht.

Dann kam eine Weile nichts mehr und zwar bis zum ca. 01.10.2010! Dann kam aber nichts von Kabel BW, sondern gleich ein Schreiben von einem Inkasso Unternehmen.
Da ich im Urlaub war konnte ich da nicht einmal reagieren und es wurde an den Rechtsanwalt weitergeleitet.

Dieser hat mich nochmals gebeten ihm die Unterlagen zukommen zu lassen. Was ich auch WIEDER getan habe.

Nun habe ich heute dort angerufen um mich über den Sachstand zu informieren. Und da sagt die Frau am Telefon, dass ich es nicht nachweisen kann, dass ich die Unterlagen an KabelBW geschickt habe. Und somit ist KabelBW im Recht und ich muss zahlen.

Ja es stimmt ich kann es wirklich nicht nachweisen!
Da ich den Beleg der Post nicht mehr habe!

Kann ich in diesem Fall noch etwas tun?
Oder ziehe ich hier tatsächlich den Kürzeren?


Vielen Dank und viele Grüße aus Fulda

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest-12313.09.2012 15:30:27
Status:
Praktikant
(935 Beiträge, 298x hilfreich)

>Telekom Kündigung bei Umzug?
Was hat das mit dem Ausgangsthema von 2008 zu tun???
Bitte keine Themen kapern, sondern eigene und verständliche Themen erstellen und nicht alles durcheinander ...
:dau:


-----------------
" Gruss aus Offenbach"

1x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99943 Beiträge, 36993x hilfreich)

quote:
Da ich den Beleg der Post nicht mehr habe!

Warum nicht?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
o.brandner
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 7x hilfreich)

Er ist mir bei den letzten Umzügen abhanden gekommen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
o.brandner
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 7x hilfreich)

Hat man grundsätzlich ein Kündigungsrecht, wenn man in eine andere Wohnung zieht und sich dort bereits ein Anschluss eines anderen Anbieters befindet?

z.B. Frau zieht zum Man

Danke für eure Hilfe

-----------------
""

4x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99943 Beiträge, 36993x hilfreich)

quote:
Hat man grundsätzlich ein Kündigungsrecht,

Jaein, und das wurde auch vom BGH nochmals bestätigt.

Mann kan zwar den Vertrag kündigen, schuldet dann aber den Ersatz des Schadens (anteilige Grundgebühr), was ungefähr auf das selbe hinaus läuft.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
o.brandner
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 7x hilfreich)

Vielen Dank!

Habe heute von einem Bekannten gehört,
dass er ca. 25% der Restlaufzeit als Einmalzahlung leisten sollte um frühzeitig das Vertragsverhältnis zu beenden.

Besser 250€ zu zahlen als 1000€ :-)

Viele Grüße aus Fulda

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Steffen Meier
Status:
Lehrling
(1529 Beiträge, 1136x hilfreich)

quote:
Die Kündigung habe ich drei Monate vor Umzug an KabelBW geschickt. Umzug war am 30.11.2010!
Darauf hin haben sie mich gebeten, dass ich ihnen die Vertragsdaten sowie eine Meldebestätigung zuschicke um den Vertrag zu kündigen.


Liegt dieser Brief von KabelBW, wo sie nach Vertragsdaten fragen, noch vor?
Denn mit diesem Brief kann man nachweisen, dass das 1. Kündigungsschreiben tatsächlich zugegangen ist.
KabelBW darf die Kündigung nicht unnötig erschweren. Es ist eine einseitige Willenserklärung.


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.018 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.427 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen