Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.659
Registrierte
Nutzer

Trotz Zahlung Mahnung erhalten

18. Juni 2009 Thema abonnieren
 Von 
Missspeedy
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 13x hilfreich)
Trotz Zahlung Mahnung erhalten

Hallo,

ich habe folgendes Problem mit eon.
Ich bin im letzten Jahr Umgezogen. Meine Vermieterin hat nun ein Jahr später eine Endabrechnung für Strom für meine Wohnung erhalten. Diese habe ich bezahlt und der Vertrag wurde auf mich umgeschrieben. So weit so gut...
Ich habe nun ein Schreiben vorliegen mit einem Abschlagswert und einer Vertragsnummer, auf die ich natürlich alles überwiesen habe. Etwas später kam nun eine neue Abschlagsänderung, mit meiner Adresse und meinen Daten. Ich habe nun nicht darauf geachtet, dass das Vertragskonto dabei auch geändert wurde. Nun sind alle Zahlungen auf das Konto von meiner Vermieterin gegangen. E-on kann dies auch Systemtechnischen Gründen leider nicht mehr ändern. (Nur die letzte Zahlung sei machbar) Ich soll nun doppelt zahlen und auch noch 5 € Mahngebühr abdrücken. Ist dies zumutbar, da ich ja beweisen kann, dass ich die Zahlung rechtszeitig getätigt habe?
Ich bitte um eure Meinung.

Ach ja, zum 1.7. wechsel ich sowieso zu einem anderen Anbieter. Kann ich mir jetzt ungefähr ausrechnen wie viel ich noch nächsten Monat zu zahlen habe, dies einfach überweisen und auf eine Endabrechnung abwarten.(damit eon meine Zahlungen nicht verrechnet und nichts auszahlt.den was die einmal haben, geben die mit Sicherheit nicht mehr her) Kann eon mir irgentwann trotzdem den Strom abdrehen, auch wenn ich mit denen nichts mehr zu tun habe?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 268x hilfreich)

> Nun sind alle Zahlungen auf das Konto von meiner Vermieterin gegangen.

Der alten oder der neuen? Ich nehme mal an, der alten, sonst macht der Thread keinen Sinn.

> Ich soll nun doppelt zahlen

Wieso? Das Geld von der Vermieterin bekommst du ja wieder. Aber wieso sollte eine Zahlung an deine Ex-Vermieterin dazu führen, daß du deinem Strombetreiber nichts mehr schuldest?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Missspeedy
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 13x hilfreich)

Ok, ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt.

Das Geld habe ich an Eon mit der Vertragsnummer von meiner jetziger Vermiterin getätigt. Sprich Eon hat das Geld aber halt auf einem falschen Vertragskonto verbucht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Missspeedy
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 13x hilfreich)

keiner einen Tipp?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
selmet
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo
da ich selber in einem Energiunternehmen bei der Abrechnung arbeite kann ich dir vielleicht diese Info´s und Tips geben:
Klar sagt die E on , dass man deine Zahlungen nicht mehr auf dein Kundenkonto umbuchen kann. Es ist abrechnungstechnisch nämlich eine Heidenarbeit, deine Zahlungen vom Kundenkonto der Vermieterin zu nehmen und auf deinen Vertrag umzubuchen. Denn dazu müsste die E on die Abrechnung deiner Vermieterin aufdröseln und all deine bezahlten Abschläge auf dein Kundenkonto umbuchen ( sozusagen eine Rechnungskorrektur für deine Vermieterin erstellen ) . Dadurch kommt es natürlich bei deiner Vermieterin zu offenen Posten die E on von ihr verlangen/eintreiben muss. Da deine Vermieterin sich evtl. dagegen sträuben wird, macht es sich E on leicht und sagt einfach, dass eine Umbuchung nicht möglich sei ( Riesenquatsch !! )
Ausserdem kann man bei Zahlungseingang im System sehen von welcher Bankverbindung die Zahlungen kamen und die sind ja definitiv von deiner Bankverbindung aus getätigt worden.
Du solltest unbedingt mit deiner Vermieterin sprechen und ihr die Sachlage erklären. Sie muss bereit sein, sich mit E on in Verbindung zu setzen und dort klar sagen, dass sie die entstehende Forderung übernimmt ( noch besser , eine schr. Zusage ) .
Eine " Vorberechnung " kannst du schlecht machen , da du einen Zählerstand zum 30.06.09 für den Wechsel zu deinem neuen Anbieter brauchst.Wenn du weniger verbraucht haben solltest, bekommst du es mit der Schlussrechnung zurückerstattet. Den gleichen Zählerstand solltest du allerdings auch deinem neun Anbieter melden damit es nicht zu Differenzen kommt.
So, ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte ( recht lang geworden die Antwort ) . Du musst einfach bissig und zäh genug sein damit du weiterkommst. Nicht beirren lassen und viel Glück beim neuen Anbieter :-)
LG

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.758 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.016 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen