Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.088
Registrierte
Nutzer

Übertragung einer Vollmacht

20.11.2020 Thema abonnieren
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2850 Beiträge, 933x hilfreich)
Übertragung einer Vollmacht

Ich weiss nicht ob ich hier mit dem Thema richtig bin, aber es schien mir das plausibelste.
Es geht um die Übertragung einer Vollmacht.
Kann jemand, der eine Vollmacht hat, diese Vollmacht an jemand übertragen, wenn er selber diese Vollmacht (derzeit) nicht ausüben kann?

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83250 Beiträge, 34312x hilfreich)

Das kommt auf den Umfang und den genauen Inhalt der Vollmacht an.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2850 Beiträge, 933x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Das kommt auf den Umfang und den genauen Inhalt der Vollmacht an.

Inwiefern? Red mal weiter, möglichst wenig kryptisch und so, dass man nicht X-Mal nachfragen muss.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83250 Beiträge, 34312x hilfreich)

Vollmachten gibt es ja einige
- Prokura
- Generalvollmacht
- Handlungsvollmacht
- Untervollmacht
- Generalvollmacht
- Gattungsvollmacht
- Vorsorgevollmacht
- Außenvollmacht
- Innenvollmacht
- prämortale Vollmacht
- transmortale Vollmacht
- postmortale Vollmacht

Bei einigen kann man eine weitere Vollmacht erteilen, vollumfänglich oder eingeschränkt. Bei anderen nicht.

Ob eine Vollmacht eine Vertretung zulässt oder nicht, steht entweder dort drin (dann müsste man prüfen ob das so haltbar wäre) oder ergibt sich aus der Auslegung des Inhaltes.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
eh1960
Status:
Bachelor
(3254 Beiträge, 943x hilfreich)

Zitat (von kathi2008):

Kann jemand, der eine Vollmacht hat, diese Vollmacht an jemand übertragen, wenn er selber diese Vollmacht (derzeit) nicht ausüben kann?

Nur wenn er vom Vollmachtgeber in der Vollmacht ausdrücklich dazu ermächtigt worden ist. Die Vollmacht muss also einen Passus enthalten, der dem Vollmachtinhaber es erlaubt, seinerseits Untervollmacht zu erteilen.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2850 Beiträge, 933x hilfreich)

Und wer träfe dann wichtige, notwendige Entscheidungen wenn der Bevollmächtigte dies nicht (mehr) kann?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6206 Beiträge, 3884x hilfreich)

Zitat (von kathi2008):
Und wer träfe dann wichtige, notwendige Entscheidungen wenn der Bevollmächtigte dies nicht (mehr) kann?

Wenn der Bevollmächtigte die Vollmacht nicht ausüben kann und der Vollmachtgeber nicht mehr in der Lage ist, die Vollmacht zu ändern oder jemand anders zu bevollmächtigten, muss eine Betreuung beim Bertreuungsgericht beantragt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6206 Beiträge, 3884x hilfreich)

Zitat (von kathi2008):
Zitat (von Harry van Sell):
Das kommt auf den Umfang und den genauen Inhalt der Vollmacht an.

Inwiefern? Red mal weiter, möglichst wenig kryptisch und so, dass man nicht X-Mal nachfragen muss.

Was ist daran kryptisch? :???:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2850 Beiträge, 933x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Zitat (von kathi2008):
Und wer träfe dann wichtige, notwendige Entscheidungen wenn der Bevollmächtigte dies nicht (mehr) kann?

Wenn der Bevollmächtigte die Vollmacht nicht ausüben kann und der Vollmachtgeber nicht mehr in der Lage ist, die Vollmacht zu ändern oder jemand anders zu bevollmächtigten, muss eine Betreuung beim Bertreuungsgericht beantragt werden.

Ok, danke dir.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83250 Beiträge, 34312x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Nur wenn er vom Vollmachtgeber in der Vollmacht ausdrücklich dazu ermächtigt worden ist. Die Vollmacht muss also einen Passus enthalten, der dem Vollmachtinhaber es erlaubt, seinerseits Untervollmacht zu erteilen.

Das ist schlicht und ergreifend falsch.



Zitat (von cruncc1):
Wenn der Bevollmächtigte die Vollmacht nicht ausüben kann und der Vollmachtgeber nicht mehr in der Lage ist, die Vollmacht zu ändern oder jemand anders zu bevollmächtigten, muss eine Betreuung beim Bertreuungsgericht beantragt werden.

Aber nur sofern ein Betreuungsgericht überhaupt zuständig wäre.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Beginner
(77 Beiträge, 12x hilfreich)

Zitat (von kathi2008):
Red mal weiter, möglichst wenig kryptisch und so, dass man nicht X-Mal nachfragen muss.

Allgmeine Frage = Allgemeine Antwort. Logisch oder? Wer Details will. Sollte erst mal Details liefern.

Signatur:Ich weis das ich nicht alles weis. Manchmal ist es schön nicht alles zu wissen.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.379 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.276 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen