Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.087
Registrierte
Nutzer

Unitymedia - kann ein Vertrag entstehen wenn ich nicht antworte?

30. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
Rasti
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 10x hilfreich)
Unitymedia - kann ein Vertrag entstehen wenn ich nicht antworte?

Ich habe ein Schreiben von Unitymedia erhalten.

Dort steht: Wie toll sie doch sein usw.

Und:Leider stellen wir einen solchen Vertrag mit Ihnen als Vertragspartner derzeit nicht fest.

Dann das übliche was für vor teile ich hätte an Programm viel falt usw.

Dann wieder: Wenn Sie den Kabelanschluss nicht nutzen, bestätigen Sie uns dieses bitte auf der beigefügten Antwortkarte bis 01.08.2008, damit eine Sperrung des Anschlusses vorbereitet werden kann.

Und was will man Sperren? Ich habe keinen Vertrag mit Unitymedia.
Und kann ein Vertrag endstehen wenn ich nicht Antworte?



Meine frage, muss ich überhaupt antworten wenn ich keinen Vertrag mit Unitymedia habe.
Und die Wertmarke hierfür soll ich auch noch zahlen.
Ich kenne dieses Unternehmen gar nicht.

Als ich in meiner jetzigen Wohnung vor ca.5 Jahren einzog habe ich gleich zu Anfang mein Kabelanschluss Gekündigt.

Vielen Dank im voraus.


-----------------
"Vielen Dank"

-- Editiert von rasti am 30.07.2008 15:19:37

-- Editiert von rasti am 30.07.2008 18:19:56

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3437x hilfreich)

Im Prinpzip kannst du dich totstellen, der gute Stil empfiehlt aber eine Reaktion und Klarstellung das es keinen Vertrag gibt und Kabel nicht genutzt wird.
Sonst kommen die noch auf den Verdacht des schwarzsehens.


-----------------
"#Vernunft ist wichtiger als Paragraphen#"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3437x hilfreich)

Im Prinzip kannst du dich totstellen, der gute Stil empfiehlt aber eine Reaktion und Klarstellung das es keinen Vertrag gibt und Kabel nicht genutzt wird.
Sonst kommen die noch auf den Verdacht des schwarzsehens.


-----------------
"#Vernunft ist wichtiger als Paragraphen#"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
jayleo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe dieses Schreiben am 13.1.2010 auch bekommen. Ich habe einen Kabelanschluss als Bestandteil meines Mietvertrages. Den zahlt aber der Vermieter und der ist auch Kunde. Woher haben die also meine Adresse und warum muss ich mich mit denen beschäftigen? Wegen der 45 Ct Porto will ich ja nicht kleinlich sein. Es nervt aber, wenn ich mich mit sowas beschäftigen muss. Fällt das nicht unter das Verbot unaufgeforderter Werbung?

Das ist ein dreister Versuch so zu tun, als würde ich schwarz sehen und mir einen Vertrag aufzuschwatzen. Heute wird doch wegen jedem Mist jemand abgemahnt. Kann man das nicht mal mit Unitymedia machen?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3437x hilfreich)

In deinem Fall wäre die Weiterleitung an den Vermieter sinnvoll.

Es ist ein Unterschied, ob man ein Haus besitzt mit einem ehemals DeutschePost-Kabelanschluß oder Mieter ist. Bei Hausbesitzern hat der Kabeleigner das Recht auf Verplombung. Bei Mietern soll das der Vermieter klären.
Im Zweifelsfall ist das nur eine Masche um Digital-Fernsehen den Mieter on-Top aufzuschwätzen.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mathiasla
Status:
Lehrling
(1127 Beiträge, 631x hilfreich)

nein die schicken Dir demnächst ein Schreiben das das Analogfernsehn abgeschaltet wird und die lieber gestern als heute das digitale Programm von UM nutzen sollst.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102459 Beiträge, 37380x hilfreich)

Ich würde, sofern der Kabelanschluss Bestandteil des Mietvertrages ist, mich an den Vermieter wenden bzw. ihn darüber informieren.

Gegenüber Unitiy würde ich gar keine Erklärung abgeben.


Die Kabelnetzbetreiber versuchen derzeit mit unterschiedlichen Szenarien ihre Digital-Angebote an den Mann / die Frau zu bringen, teilweise auch mit der Brechstange ...




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
jayleo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Vermieter meint auch ich sollte das einfach ignorieren. Der Kabelanschluss bei Unitymedia läuft auf seinen Namen und ist in meinen Nebenosten explizit angegeben.

Werde also auf das Schreiben nicht reagieren. Vielen Dank an alle Tippgeber.

JL

-----------------
""

-- Editiert am 16.01.2010 10:26

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.571 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.690 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen