Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.319
Registrierte
Nutzer

Vertrag oder keinen Vertrag

23. Mai 2017 Thema abonnieren
 Von 
tigerhamster
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertrag oder keinen Vertrag

Herr A bietet einen Verein die Erstellung und Verwaltung einer Webseite an. Der 1. Vorsitzender fragt Ihm einen Angebot zu erstellen. Herr A. erstellt einen Angebot. Nach einer Woche teilt der 1. Vorsitzender ihm mündlich und per E-Mail an das " der Deal" zu Stande gekommen ist und er gerne anfachen kann.
Herr A erstellt der Webseite und erhält erste "Abschlagszahlungen" der Verein. Diese Zahlungen verlaufen sehr schleppend und sind immer mit Wochen verspätet.
Der Webseite ist mittlerweile fertig gestellt und einen Endabrechnung wurde verschickt jedoch bleibt einen Zahlung mal wieder aus. Nachfrage bei der 1. Vorsitzender fällt nicht so gut und der rastet aus. Herr A sollte bitte Geduld haben... Herr A teilt dem Vorsitzenden mit er wartet schon wieder sehr lange und die versprochene Zahlung ist immer noch nicht da.
Der 1. Vorsitzender schreibt Ihm das alles "Goodwill" ist und es ja nichts vertraglich geregelt sei und das die Zusammenarbeit vielleicht besser beendet wird..
Herr A ist erstaunt weil er möchte die Zusammenarbeit nicht beenden aber nur das (versprochene und zugesagte) Geld damit er seine Kosten decken kann. Der Rechnung liegt ja vor!

Herr A behauptet es ist sehr wohl einen Vertrag zu Stande gekommen? Es wurden ja mehrere Abschlagzahlungen überwiesen.

Wer hat hier Recht?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102541 Beiträge, 37405x hilfreich)

Zitat (von tigerhamster):
Herr A. erstellt einen Angebot.

Angebot

Zitat (von tigerhamster):
Nach einer Woche teilt der 1. Vorsitzender ihm mündlich und per E-Mail an das " der Deal" zu Stande gekommen ist und er gerne anfachen kann.

Annahme



Zitat (von tigerhamster):
Herr A ist erstaunt weil er möchte die Zusammenarbeit nicht beenden

Sollte er noch mal überlegen. Wer braucht solche Kunden?



Zitat (von tigerhamster):
Der Rechnung liegt ja vor!

Mit Zugangsnachweis und Zahlungsziel nach Datum?

Ansonsten würde ich mal eine Mahnung senden, mit Zugangsnachweis, Zahlungsziel nach Datum (14 Tagenahc Datum) und der Kopie der Rechung im Anhang.

Und bei ausbleiben der Zahlung halt einen Mahnbescheid senden.




Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.743 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.765 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen