Vertragsänderung UM Wiederruf mit Nachteil

7. November 2014 Thema abonnieren
 Von 
ma1234
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Vertragsänderung UM Wiederruf mit Nachteil

Liebes Forum,
ich stehe gerade vor folgendem Problem
wir haben bei UM ein Telefon und Internet Vertrag diesen habe ich am 24.10 hochgestuft von dem alten 50mbit Vertrag auf den 100mbit Vertrag mit der Zusatzoption KOMFORT. Diese Zusatzoption Komfort bietet unter anderem eine bessere FritzBox Der Mitarbeiter XXXX sagte uns wir sollen im Widerrufszeitraum widerrufen und dürften die bessere FritzBox behalten dies Geschah unter Zeugen Vater und mir (Vater Vertragsinhaber). Heute sagte man uns wir müssen die Hardware zurück schicken würden auch nicht unsere alte FritzBox wiederbekommen sondern ein Modem der Marke XY. Das Problem dabei ist das Box der Marke XY nicht DECT (Eine Möglichkeit die Telefone direkt mit der Box zu verbinden besitzt) Somit könnten wir unsere Telefone nicht mehr nutzen. Wie sind meine Rechte?? Heute ist letzter Widerrufstag meine einzige idee ist die komplette Änderung zu widerrufen und die alte FritzBox zu vordern da diese DECT besitzt und wir auf diese ein Anrecht aufgrund des Altvertrags haben. Was könnt ihr für Tipps geben? Habe ich ein recht den Vertrag sofort zu beenden?

-----------------
""

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8499 Beiträge, 4056x hilfreich)

Hallo

quote:
dies Geschah unter Zeugen Vater und mir
Das bedeutet also einer von Euch hat mit UM telefoniert, Derjenige vo Euch, der mit UM telefoniert hat, hat UM natürlich auch unmissverständlich darauf hingewiesen, dass noch Jemand mithört? Wenn nicht, dann stellt das mithören eine illegale Tätigkeit dar und kann gehandet werden, soviel mal nur zu diesem Thema!

Stellt sich auch die Frage, ob der Mitarbeitet von UM überhaupt befugt gewesen ist eine solche Absprache mit der Box zu treffen, wohl eher nicht.

Wenn eine andere Box bestandteil Eures Vertrages ist, die bessere Box zurückgefordert wird und Euch eine Vertragskonforme Box zukommen gelassen wird, dann kann man sich dagegen wohl kaum wehren.

quote:
meine einzige idee ist die komplette Änderung zu widerrufen und die alte FritzBox zu vordern da diese DECT besitzt und wir auf diese ein Anrecht aufgrund des Altvertrags haben.
Hier stellen sich zwei Fragen, erste Frage, ob ihr überhaupt den alten vertrag zurückbekommen würdet, denn das ist auch erstmal fraglich.
Solltet ihr zu dem alten Vertrag zurückkehren dürfen, stellt sich die nächste Frage, ist in dem Vertrag denn genau die Fritzbox beinhaltet die ihr hattet mit dem DECT? Oder beinhaltet der alte Vertrag kein bestimmtes Gerät? Wenn keinbestimmtes Gerät aufgeführt ist, dann habt ihr auch kein besonderes Anrecht auf die alte Fritzbox, die ihr hattet.

quote:
Was könnt ihr für Tipps geben?
Solltest du jetzt diese Comfort BOX behalten, obwohl du wiederrufen willst, kann das teuer werden, zum einen kann es so gewertert werden, dass du dochnicht widerrufen willst, zum anderen bestehen Herausgabeansprüche Seitens UM, die die dann auch mit Anwalt etc auf Eure Kosten durchsetzen werden.
Sich auf das Gespräch mit dem UM Mitarbeiter berufen, kann auch eine heikle Sache werden, vorallem kann es sich über Monate hinwegziehen, wen ihr da etwas erreichen wollt. In der Zeit habt ihr dann aber auch keie hardware wie ihr sie haben wollt.

Mein Tipp, kauft Euch eine entsprechende BOX, dann ist sie sogar Euer Eigentum...




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3448x hilfreich)

Da hat ein UM-Mitarbeiter aus meiner Sicht einen "Tipp" gegeben, der nicht rechtsverbindlich ist. Die Rechtslage ist klar - es gelten die Preisliste und Leistungsvereinbarungen, sonst nichts. Bei Widerruf fällt man auf den alten Vertrag und das TC7200 zurück. Dahinter kann man natürlich beliebige DECT-Hardware anschließen. Ist auch der Normalfall!
Eine fristlose Vertragsbeendigung ist nicht möglich, da es keinen Verstoss gegen die Vertragspflichten gab. Und der Rat des MA kann ja in der Vergangenheit gestimmt haben. Eine rechtsverbindliche Absprache bezweifle ich.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118862 Beiträge, 39645x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Der Mitarbeiter XXXX sagte uns wir sollen im Widerrufszeitraum widerrufen (Widerruf) und dürften die bessere FritzBox behalten <hr size=1 noshade>

Das in den vertraglichen Vereinbarungen das genaue Gegenteil steht hat euch nicht interessiert?





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ma1234
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Sorry das ich nichts von mir habe hören lassen die Sache konnte sich klären und ein telefonischer Kompromiss wurde gefunden. Vielen dank für die Hilfe.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.558 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.