Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.921
Registrierte
Nutzer

Vertragsverlängerung durch Tarifänderung

27. Juni 2013 Thema abonnieren
 Von 
just_spike
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 8x hilfreich)
Vertragsverlängerung durch Tarifänderung

Es geht um folgendes:

Im Januar diesen Jahres bekam ich einen Anruf eines Vodafone mitarbeiters, der mir anbat, meinen Tarif zu verändern, um ab sofort in alle Netze umsonst telefonieren zu können - ohne das Mehrkosten entstehen. Da es bei solchen "Angeboten" ja meistens einen Haken gibt, fragte ich nach, wo sich dieser bei mir befindet. Meine Fragen, ob sich doch Mehrkosten irgendwo verstecken und ob sich mein im Oktober diesen Jahres auslaufender Vertrag daraufhin verlängert, wurde mir dies ausdrücklich verNEINt!

Gestern wollte ich dann so langsam meine Kündigung vorbereiten, habe mich in mein-Vodafone eingeloggt um Kundennummer, Vertragsnummer etc mit angeben zu können und musste feststellen, dass sich mein Vertrag ab Januar 2013 um weitere zwei Jahre verlängert hat. Wie oben schon genannt, wurde meine Frage, ob sich mein Vertrag verlängert, ausdrücklich verneint! Außerdem wurde nie ein Wort über selbiges verloren. Weiterhin habe ich auch nichts schriftlich bekommen.

kurz:
- Vodafone-Vertragsverlängerung ohne Zustimmung aufgrund von Tarifwechsel
- Möglichkeiten des Kündigens? Hat jemand Erfahrungen mit dieser dubiosen Masche? Vodafone ist ja schließlich nicht gerade für seine Kundenfreundlichkeit bekannt.

Beste Grüße

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
just_spike
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 8x hilfreich)

Kurzer Nachtrag:

Der vermeidliche "Abschluss" des neuen Vertrags liegt nun schon 5 Monate zurück. Ist es trotzdem möglich, den Vertrag zu widerrufen? Schließlich ist schriftlich nichts bei mir eingegangen

8x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16041x hilfreich)

Das Problem ist hier wieder einmal, dass du das nicht nachweisen kannst. Ich würde hier folgendes empfehlen: Ein deutliches Schreiben, mit dem du das wiedergibst, was dir telefonisch versprochen wurde. Beispiel:

quote:

Hallo.

Ich habe soeben in meinem Kunden-Login feststellen, dass sich mein Vertrag seit Januar um 2 Jahre verlängert hat. Hintergrund war ein Werbeanruf ihres Call-Centers. Dabei wurde mir jedoch bei mehrfacher Nachfrage ausdrücklich gesagt, dass der beworbene neue Tarif keine Auswirkung auf die bisherige Vertragslaufzeit haben sollte.

Zudem habe ich nie Vertragsunterlagen oder ähnliches für einen Neuvertrag zugesandt bekommen.

Ich kündige hiermit fristgerecht, das heisst zum XX.XX.XXXX. Ab da gibt es kein Vertragsverhältnis mehr zwischen Ihnen und mir. Wenn Sie das nicht akzeptieren, verlange ich, dass sie mir unverzüglich eine Kopie des aufgezeichnetes Telefongesprächs vom Januar zusenden, sowie einen Nachweis, mir neue Vertragsunterlagen zugesandt bekommen. Sollten Sie sich weigern, behalte ich mir Schritte vor (Strafanzeige wegen Betrugs, Negative Feststellungsklage usw.).



Zu deinen Fragen: Vodafone ist extrem stur. Was diese Maschen angeht: ZDF Mediathek, "Zoom Handyfalle". Das ist durch die Bank weg bekannt. Heutzutage sollte man sich nie auf telefonische Verträge einlassen. Dabei wird man heutzutage grundsätzlich verarscht. Ich habe das zwei dreimal so beantwortet "Ja, das ist ja interessant. Schicken Sie mir Vertragsunterlagen zu, dann unterschreibe ich. Ich bin sehr interessiert."

Es kam bisher nie etwas. KabelBW, Sky, 1und1. Das waren die drei bzw. in deren Namen wurde telefoniert. Ob immer dasselbe Callcenter, weiss ich nicht, aber seitdem ist Ruhe, ich werde nicht mehr angerufen, womöglich weil ich mich icht verarschen lasse und auf einer Blackliste bin. Eine Zeit lang machte ich mir die Mühe, hinter dem versprochenen Angebot hinterherzutelefonieren. Die Ausreden waren zahlreich. Beispielsweise "War nicht zustellbar" bis "Keine Ahnung, der Kollege darf so ein Angebot gar nicht machen, das ist kein normaler Tarif. Vermerkt ist auch nichts."

Das hat insofern Methode...

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3436x hilfreich)

Probier es. Wird aber wenig nützen, denn
a) ist Vodkafone stur und extrem kundenunfreundlich
b) wird man auf die Verpflichtung Verträge und Rechnungen in der Online-Verwaltung verweisen. Vermutlich ist dort etwas "zugegangen". Unbedingt prüfen! Wenn keine Widerrufsbelehrung nachweisbar "zugestellt" wurde, kann man noch widerrufen :grins:
Dann ist ein expliziter Widerruf in das Anschreiben(Einschreiben) aufzunehmen!

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.889 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.103 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen