Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.988
Registrierte
Nutzer

Verzicht auf Einrede der Verjährung - Bedeutung und mögl. Folgen

7.5.2019 Thema abonnieren
 Von 
TAURUS52
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 6x hilfreich)
Verzicht auf Einrede der Verjährung - Bedeutung und mögl. Folgen

Hallo zusammen, (ich hatte diese Frage ursprünglich vermutlich im falschen Forum gestellt)

kann mir jemand erklären was folgende Absätze in einem Auseinandersetzungsvertrag (Auseinandersetzung einer Gesamthandgemeinschaft) in Bezug auf den Erben bedeuten und was für (negative) Folgen für den Erben eintreten können:

a) Der Erbe verzichtet insoweit auf die Einrede der Verjährung, die Pflichtteilsberechtigten nehmen den Verzicht an.
- ist das wie eine "Garantie auf Lebenszeit" zu betrachten?
- Kann dieser Absatz zum Nachteil eines Vertragspartners werden?

b) Ein Auskunftsanspruch der Pflichtteilsberechtigten gegen den Erben zur Klärung etwaiger Nachabfindungen gemäß § 2314 Abs. 1 BGB ist nicht ausgeschlossen.
- Kann dieser Absatz zum Nachteil für den Erben werden?
(Nach der Auseinandersetzung gibt es ja keinen Nachlass mehr – oder?)
- falls sich ein Fehler herausstellt ist doch auch ohne die Klausel eine Nachabfindung einfechtbar
- ermöglicht dies einem streitsüchtigen Pflichtteilsberechtigten nach einer Finanzspritze willkürlich ein notarielles NLV zu beantragen?

Sind die beiden Absätze Standards in Erbauseinandersetzungsvereinbarungen oder legt sich der Erbe damit eine Schlinge um den Hals.

Herzlichen Dank für die Ausführungen
und mit freundlichen Grüßen
TAURUS52

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3435x hilfreich)

:forum:
Bitte keine Mehrfach-Posts
:spam:
Wenn sich im Erbrecht niemand antwortet, dann ist das eben so.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.196 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.