Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.874
Registrierte
Nutzer

Widerspruchsfrist gegen außerordentliche Kündigung eines Dienstleistungsvertrages?

8.9.2021 Thema abonnieren
 Von 
guest-12309.09.2021 14:29:21
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Widerspruchsfrist gegen außerordentliche Kündigung eines Dienstleistungsvertrages?

Guten Abend in die Runde,

mein Verein muss einen Vertrag mit einem Dienstleister außerordentlich kündigen, da Leistungen nicht vertragsgerecht erbracht werden, bzw. das Vertrauensverhältnis zerstört ist.

Ich habe gelesen, dass der Verein 14 Tage ab Kenntnis des Kündigungsgrundes hat, um zu kündigen.

Hat der Dienstleister auf seiner Seite auch eine Widerspruchsfrist?

Diese wäre für uns ja zu beachten, bevor wir einen Vertrag mit einem neuen Dienstleister für die gleiche Leistungserbringung abschließen. Dies müsste dennoch zeitnah geschehen, da die außerordentliche Kündigung ja fristlos ist?

Vielen Dank im Voraus, wenn jemand helfen kann!

-- Editiert von Engelbert1406 am 08.09.2021 17:17

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100040 Beiträge, 37016x hilfreich)

Zitat (von Engelbert1406):
Ich habe gelesen,

Wo?



Zitat (von Engelbert1406):
da Leistungen nicht vertragsgerecht erbracht werden, bzw. das Vertrauensverhältnis zerstört ist.

Und das wurde gerichtsfest abgemahnt?



Zitat (von Engelbert1406):
Diese wäre für uns ja zu beachten, bevor wir einen Vertrag mit einem neuen Dienstleister für die gleiche Leistungserbringung abschließen.

Nö, wenn man die Leistung die nicht erbracht wird tatsächlich benötigt ist das erst mal nict so relevant.



Zitat (von Engelbert1406):
Dies müsste dennoch zeitnah geschehen, da die außerordentliche Kündigung ja fristlos ist?

Keine Ahnung, macht man denn eine außerordentliche Kündigung oder eine außerordentliche fristlose Kündigung?



Zitat (von Engelbert1406):
Hat der Dienstleister auf seiner Seite auch eine Widerspruchsfrist?

So gesehen ja, denn er könnte dagegen klagen. Diese Frist endet am 31.12.2024


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.171 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.472 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.