Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
510.988
Registrierte
Nutzer

Anstandsverletzung

8.1.2007 Thema abonnieren
 Von 
mgr
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Anstandsverletzung

Hi,

es geht um folgendes:

das ganze hat sich in der Tiefgarage eines Schwedischen Möbelherstellers abgespielt. Ich habe mir auf einem Betonsockel, der vorm Eingang steht, meine Schuhe zugebunden. Durch das zubinden meiner Schuhe habe ich offensichtlich den Ärger eines Mannes auf mich gezogen, der an dieser Stelle (einer nicht als Parkplatz gekennzeichneten Fläche) sein Auto abstellen wollte was jedoch durch meine anwesenheit verhindert wurde.
Als ich mit Schuhe zubinden fertig war, parkte der Herr sein Auto auf besagter Fläche und stieg aus. Er beschimpfte mich als A****loch usw. worauf ich ihm mit zeigen des Mittelfingers entgegnete während ich zum Eingang hineinging. Das Zeigen des Mittelfingers hatte die Folge, dass der Herr mir nachrannte und mich so heftig schubste, daß ich ca. 5m über den Boden flog und dort am Rücken liegen blieb. Ich stand auf um ihn nach seinem Problem zu fragen. Der Prolet schrie nur herum und drohte mir folgen für mein verhalten an, worauf ich die Polizei verständigte. Daraufhin verschwand der Mann im Möbelhaus. Ich fuhr zur nächstgelegenen Polizeistation um Anzeige zu erstatten. Die Beamten meinten ich könne nur eine Anzeige wegen einer Anstandsverletzung aufgeben was ich somit tat. Nun habe ich einen blauen Brief erhalten, indem ich vorgeladen werde. Dort heisst es:

Sie haben am ... durch zeigen des Mittelfinger´s ("Stinkefinger"), den öffentlichen Anstand verletzt. Sie haben dadurch ein Verhalten gesetzt, welches nicht im Einklang mit den allgemein anerkannten Grundsätzen der Schicklichkeit steht und einen groben Verstoß gegen diejenigen Pflichten darstellt, die man in der öffentlichkeit zu beachten hat. Verwaltungsübertretung gem. §2 Abs. 1 StLSG

Also hat mich der Mann dafür Angezeigt, das ich auf seine Beschimpfungen mit dem Mittelfinger reagiert habe...

Nun meine Frage: Habe ich nun ebenfalls eine Verwaltungsstrafe zu befürchten? Ich meine der Mann hat mich Beschimpft und ist auch Handgreiflich geworden, sowas muss man sich doch wirklich nicht gefallen lassen, oder?

ich bedanke mich schon im vorhinein für eure Antworten.

gruesse -mgr-

Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen