Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
527.495
Registrierte
Nutzer

Drittversuch in Auflagenfach [Hochschulrecht]

15.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
casio456
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Drittversuch in Auflagenfach [Hochschulrecht]

Guten Tag,

ich studiere derzeit im Master und wurde zu diesem unter Auflagen zugelassen, da ich gewisse Kurse im Bachelor nicht hatte. Ich muss diese Kurse sozusagen während des Studiums nachholen. In der Prüfungsordnung stehen die Kurse, die generell nachgeholt werden müssen. In der Auflagenbescheinigung bekommt man dann schriftlich die Kurse aufgelistet, da jeder Student individuell ist und nicht alle Kurse nachholen muss.

Ich habe dabei ein Modul als Auflage erhalten, welches in der PO nicht aufgeführt wird. Es wird in der PO ein ähnliches Modul aufgeführt (Inhaltlich zu 50% gleich) dennoch sind es zwei unterschiedliche Kurse von zwei unterschiedlichen Professoren. Vielleicht hat die zuständige Person damals einfach die Kurse verwechselt.

Von ein paar Studenten die frisch anfangen und eine neue PO bekommen haben (Auflagenliste inhaltlich ohne Änderung) bekommen den richtigen Kurs als Auflage. Ich könnte also nun zum Prüfungsamt gehen und sagen, dass ich gerne den Kurs schreiben würde, welches ich auch laut PO bekommen sollte.

Nun ist es aber so, dass ich diesen Kurs, den ich bekommen habe, zweimal nicht bestanden habe. (Einmal nicht genug gelernt und einmal konnte ich zur Prüfung nicht antreten).
Ich schreibe demnächst die Klausur, da meiner Meinung nach nichts dagegen spricht.
In diesem Auflagenkurs wäre ich also im Drittversuch.

Was würde passieren, wenn ich da nun durchfallen würde?

Exmatrikulation aufgrund eines Moduls, das ich laut PO hätte gar nicht bekommen sollen?
Kann ich mich dann nicht einfach erneut einschreiben lassen? Dann würde ich den Kurs nicht als Auflage bekommen. Und wie war das nochmal mit, man ist für den Studiengang gesperrt, wenn man den Drittversuch nicht besteht?

Der Kurs, bei welchem ich vielleicht durchfallen könnte, wäre kein Masterkurs sondern ein Bachelorkurs nur als Auflage eben.

Ich werde natürlich zum Prüfungsamt gehen, möchte jedoch ein paar Meinungen sammeln.

PS:

Zum Thema Auflagen findet man im Internet kaum was.
Habe das hier an einer anderen Uni gefunden:

(2) Die Ordnung für den Studiengang kann vorsehen, dass die Zulassung in den Fällen des Abs.1 b) und c) unter der Aufla- ge der Erbringung zusätzlicher Studienleistungen und Modulprüfungen aus dem Bachelorstudiengang im Umfang von maximal 60 Kreditpunkten (CP) erteilt wird. Diese Leistungen sind nicht Bestandteil der Masterprüfung. Wird die Auflage nicht innerhalb der vom Prüfungsausschuss gesetzten Frist erfüllt, ist die Zulassung zur Masterprüfung zu widerrufen.


In meiner PO steht bezüglich Auflagen nur dieser Abschnitt:

Wenn die Zugangsvoraussetzungen des Absatzes 4 nicht in vollem Umfang erfüllt sind, kann eine Einschreibung in den Masterstudiengang unter dem Vorbehalt erfolgen, dass die nicht nachgewiesenen Module oder gleichwertigen Kenntnisse während des Master-Studiums zu absolvieren sind (Auflagenstudium). Der Prüfungsausschuss kann im Zugangsbescheid festlegen, bis wann die Auflagen zu erfüllen sind.

-- Editiert von casio456 am 15.09.2019 14:43

Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.831 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.998 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.