Frist für Hausgeldabrechnung?

12. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
Ratloser
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 10x hilfreich)
Frist für Hausgeldabrechnung?

Hallo,

ich warte immer noch auf die Hausgeldabrechnung aus dem Jahr 2007!
Ich habe gelesen, dass die Hausverwaltung diese Abrechnung spätestens 12 Monaten nach dem Abrechnungszeitraum erstellt haben muß.

Das Problem:
wir hatten in der Eigentümerversammlung Mitte 2008 eine neue Hausverwaltung gewählt. Diese weigert sich die Abrechnung zu erstellen, da sie im Abrechnungszeitraum noch nicht für uns tätig war und behauptet, dass müßte noch der vorherige Hausverwalter erstellen.

Der 2008 abgelöste Hausverwalter fühlt sich jedoch nicht mehr zuständig und weigert sich ebenfalls die Abrechnung für 2007 zu erstellen.

Kann mir jemand sagen, wen ich nun rechtlich angehen kann?

Danke und viele Grüße!
Ein Ratloser

Im Behördendschungel oder einen Bescheid bekommen?

Im Behördendschungel oder einen Bescheid bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mathiasla
Status:
Lehrling
(1125 Beiträge, 637x hilfreich)

Nebenkostenabrechnung / Frist für Nebenkostenabrechnung
Nach § 556 (3) BGB sind die Vorauszahlungen für Betriebskosten jährlich abzurechnen; dabei ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten.

Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. Der Vermieter ist zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet. Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Mieter haben das Recht, die Originalbelege und -rechnungen einzusehen, auf denen ihre Nebenkostenabrechnung beruht. Sie dürfen aber nur im Ausnahmefall Kopien verlangen, etwa wenn der Vermieter sein Büro in einer anderen Stadt hat.

Quelle:
http://www.anwaltseiten24.de/rechtsgebiete/mietrecht/mietrecht-lexikon/nebenkostenabrechnung-frist.html

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__556.html

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ratloser
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 10x hilfreich)

Hallo Mathiasla

vielen Dank für die Antwort! Die Abrechnung kommt also auf jeden Fall zu spät. Die Frage war:

Bei einem Hausverwalterwechsel (in dem Fall Mitte 2008)
muß die Abrechnung für 2007 von dem Hausverwalter erstellt werden, der 2007 unser Verwalter war, oder hat die seit 2008 tätige Hausverwaltung diese Aufgabe mit übernommen und muß die Abrechnung von 2007 erstellen?

Viele Grüße
ein Ratloser

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mathiasla
Status:
Lehrling
(1125 Beiträge, 637x hilfreich)

kommt drauf an, was die beiden Hausverwalter vertraglich vereinbart haben. Dein Problem sollte das allerdings nicht sein.

Egal wer die Abrechnung macht, sie ist in jedem Fall zu spät.

Der gesunde Mneschenverstand geht ja eigentlich davon aus, das die beiden Verwalter sowas vorher klären oder der eine zieht den anderen übern Tisch ;)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Thorsten D.
Status:
Student
(2193 Beiträge, 1379x hilfreich)

Quatsch mit Sosse !!!

Die Abrechnung hat derjenige zu erstellen, der zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Abrechnung Hausverwalter ist.

Also schauen was mit dem alten Verwalter vertraglich geregelt war, bis wann hatte der Alte HV die Jahresabrechnung zu erstellen ?
Liegt dieser Zeitpunkt vor dem Wechsel muß er sie machen, liegt der Zeitpunkt nach dem Wechsel muß sie der Neue HV machen.

-----------------
"Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Ratloser
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 10x hilfreich)

Hallo!
Danke für eure Beiträge!

Abrechnungszeitraum: 01.01.2007 - 31.12.2007

In der Eigentümerversammlung am 24.07.2007 wurde beschlossen, dass zum 01.01.2008 eine neue Hausverwaltung die Anlage übernimmt.

Leider wurde nicht explizit im Protokoll festgehalten welche Hausverwaltung die Abrechnung für 2007 erstellt.

Die Jahresabrechnung kam immer kurz vor der Eigentümerversammlung die zur Jahresmitte abgehalten wurde.

Was mir gerade eben auffällt: im Jahr 2008 wurde nur eine außerordentliche Eigentümerversammlung speziell wegen unserer Heizungsanlage abgehalten.


0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3871 Beiträge, 2379x hilfreich)

Soso, durch Zufal drüber gestolpert.

1. Hat diese Fragestellung nichts mit Verwaltungsrecht zu tun, sondern würde in das Forum WEG gehören.

2. Ist die Antwort von Mathiasla völlig irrelevant, da es hier nicht um Miete sondern um Wohneigentum geht.

3. Hat Thorsten schon richtig geantwortet: Zur Abrechnung verpflichtet ist diejenige Hausverwaltung die Abrechnung machen, die zu Zeitpunkt der Fälligkeit verwaltung war. Fällig kann die Abrechnung jedoch frühestens am 01. des dem Ende des Abrechnungszeitraum folgenden Monats sein, demzufolge bei Dir der 01.01.2008.

Und nun wird es kompliziert:

quote:
In der Eigentümerversammlung am 24.07.2007 wurde beschlossen, dass zum 01.01.2008 eine neue Hausverwaltung die Anlage übernimmt.
Demzufolge ist die alte Hausverwaltung offensichtlich am 01.01.08 nicht mehr Verwalter gewesen - damit nicht zuständig.
quote:
wir hatten in der Eigentümerversammlung Mitte 2008 eine neue Hausverwaltung gewählt
Offensichtlich wart Ihr wohl ein halbes Jahr verwalterlos und die neue HV fühlt sich ebenfalls zur Recht nicht zuständig.

Die neue HV sollte trotzdem die Abrechnung erstellen, kann dafür aber eine Extra-Vergütung verlangen.

lg R.M.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Ratloser
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 10x hilfreich)

Hi R.M.

vielen Dank für deinen informativen Beitrag!
Nach deinen Angaben muß ich mich also an die neue Hausverwaltung wenden.
Der seit 01.01.2008 zuständige Hausverwalter war bei der Eigentümerversammlung Mitte 2007 dabei und hat das Amt offiziell zum 01.01.2008 angetreten.

Nur behauptet der jetzige Hausverwalter steif und fest, dass die Abrechnung vom vorherigen Hausverwalter erstellt werden müßte und weist alle Aufforderungen zur Erstellung der Abrechnung für 2007 von sich.

Viele Grüße!

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3871 Beiträge, 2379x hilfreich)

Ach so, dann war die Aussage

quote:
in der Eigentümerversammlung Mitte 2008 eine neue Hausverwaltung gewählt
falsch und meint 2007.

Dann ist eindeutig die neue HV zur Abrechnungserstellung verpflichtet. Die alte Hausverwaltung ist lediglich zur Rechnungsstellung (ohne Kostenverteilung auf die Eigentümer) und Herausgabe aller Unterlagen und Belege verpflichtet.

lg

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Ratloser
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 10x hilfreich)

Vielen Dank nochmal R.M. dein Beitrag hat mir sehr geholfen!

Viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Erk34
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,


Der neue Verwalter kann doch eigentlich die Rechnungen, die er nicht veranlasst und/oder bezahlt hat oft nicht richtig zuordnen.
Trotzdem muss er die Abrechnung erstellen für einen Zeitraum, wo er gar nicht für zuständig war?
Wo steht denn diese Regelung geschrieben.

Ich habe nämlich ein gleiches Problem - die Verwaltungen streiten sich und wenn es böse ausgeht, dürfen wir als Eigentümer den Mietern ihre Vorauszahlungen der Nebenkosten zurückerstatten.
Schöne Bescherung

LG

-----------------
""

-- Editiert am 29.12.2009 23:13

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2465x hilfreich)

Es ist dem Hausverwalter egal ob er Rechnungen zuordnen kann wenn er ne Abrechung macht. Die Aufträge sind ja wohl bezahlt, es geht nur noch ums buchen.
Was welcher Hausverwalter abrechnet steht in dessen Vertrag.

Macht doch nicht rum, dann gibts eben keine Abrechnung für ein Jahr. Beim nächsten Wechsel mal Beratung suchen.

K.

-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.718 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen