Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.088
Registrierte
Nutzer

Höchstwahrscheinliche Ordnungsmaßnahme aufgrund der vermeintlichen Nichteinhaltung der Quarantäne

20.11.2020 Thema abonnieren
 Von 
MaximilianEichmann
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Höchstwahrscheinliche Ordnungsmaßnahme aufgrund der vermeintlichen Nichteinhaltung der Quarantäne

Hallo,

ich hoffe, dass ich hier im richtigen Forum bin und weiß, dass dieses keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann (auf die ich aber - hoffentlich - nicht angewiesen sein werde).
Folgendes Problem: Am Montag ging es mir nicht gut und ich habe mich die letzten beiden Stunden von der Schule abmelden lassen (20 Jahre alt, NRW, Abiturient im letzten Jahrgang). An jenem Montag hatte ich am Abend leichte "Corona"-Symptome (leichtes Husten und Schnupfen). Daraufhin bin ich am Dienstag nicht zur Schule gegangen. Am Mittwoch war ich aber da und zwar mit dem Fahrrad. Ich hatte die ersten beiden Stunden Unterricht und danach bis zu den letzten 4 Stunden frei. Bei uns ist das so, dass wir die Stunden in den Mittagspausen entschuldigen können. Das habe ich auch gemacht, jedoch meinte der Lehrer (nachdem ich das obige erzählt hatte), dass ich sicherheitshalber nach Hause gehen soll (weil ich währenddessen aufgrund vom Fahrrad leichtes Schnupfen hatte; morgens hatte ich diese wohlgemerkt nicht, weil ich mit dem Bus kam) und am nächsten Tag NICHT zur Schule kommen soll (also am DO).
Was ich noch erwähnen sollte: Ich lebe mit einem Familienmitglied der mit einer positiv getesteten Person Kontakt (in der Schule) hatte, er selbst aber nicht positiv getestet wurde. Zudem hatte ich keinerlei Symptome, außer Montagabend (die leichten Symptome sind mMn auf das generelle Radfahren zurückzuführen; DI hatte ich NICHTS).
Sicherheitshalber bin ich mit der Gesundheitsbehörde in Kontakt getreten und dort hieß es, dass ich zur Schule gehen kann/soll, weil ich 48 Stunden in Quarantäne verbracht habe und selbst, mit einem positiv getesteten KEINEN Kontakt hatte.
Leider ist es auch noch so, dass der Lehrer Dienstagabend anstatt Montagabend verstanden hat. So, dass ich laut seiner Aussage keine 48 Stunden in Quarantäne verbracht hätte.
So bin ich am DO zur Schule gegangen und dort gab es eine teils heftige Diskussion mit dem Lehrer, was auch dazu führte, dass ich Schimpfwörter benutzt habe.
Heute gab es dazu ein Gespräch mit dem besagten Lehrer und dem Schulleiter. Dort wurde zwar keine Ordnungsmaßnahme erwähnt, jedoch bin ich mir sehr sicher, dass diese kommen wird, weil ich über das Wochenende ein persönliches Statement verfassen muss, dann würde man über das weitere Vorgehen reden.
Die Frage ist jetzt, wie ich reagieren und wie ich dieses Statement schreiben soll. Wenn es nach mir ginge, würde ich das Statement nicht komplett schreiben, also dass es ein Missverständnis gab und ich mir sicher war, dass die 48h um waren und somit mMn keinen gefährden konnte.
Aber weil ich hier bin (auf diesem Forum) würde ich jemand Erfahrenen bitten, mir zur helfen. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht, was ich tun soll. Einen Verweis möchte ich auch nicht...
Oben hieß es, "nicht das komplette Statement" zu schreiben, weil ich innerlich noch Hoffnungen habe, keinen Verweis zu bekommen. So würde ich das dann so schreiben, wie mein Lehrer es hören möchte. Was ich nicht erwähnen würde (was aber einfach Tatsache ist und stimmt), ist, dass ich "keine Rechte hätte, diese Maßnahmen zu interpretieren und zu hinterfragen, zumindest hier [an der Schule] nicht".
Auch hat der Lehrer selbst erwähnt, dass er mir KEINE Quarantäne erteilen kann.
Außerdem richte sich die Schule "nicht an die regionale Gesundheitsbehörde, sondern..." an das Ministerium oder öffentliche Gesundheitsdienst (so etwas in der Art war das, kann mich aber nicht mehr erinnern).
Auf Wikipedia heißt es: "Das Gesundheitsamt ist als am Ort tätige Behörde Teil des öffentlichen Gesundheitsdienstes".
So, warum sollte man sich an das Gesundheitsamt am Ort nicht halten??
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendetwas Falsches gemacht habe und somit einen teils "unverdienten" Schulverweis kriege.


-- Editiert von MaximilianEichmann am 20.11.2020 17:19

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9113 Beiträge, 2867x hilfreich)

Zitat (von MaximilianEichmann):
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendetwas Falsches gemacht habe

ich schon:

Zitat (von MaximilianEichmann):
dass ich Schimpfwörter benutzt habe.

Ob der Rest tatsächlich auf einem Missverständnis beruht mag ich bei dem Durcheinadergeschreibsel nicht beurteilen.

Zitat (von MaximilianEichmann):
Außerdem richte sich die Schule "nicht an die regionale Gesundheitsbehörde, sondern..." an das Ministerium oder öffentliche Gesundheitsdienst

Und, was soll uns das sagen? Und vor allem, was geht es Dich an.

Du solltest Dich ganz einfach auf die relevanten Fakten beschränken - ohne das ganze Palaver drumrum.
Erleichtert den Überblick.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
MaximilianEichmann
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Zitat (von MaximilianEichmann):
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendetwas Falsches gemacht habe

ich schon:

Zitat (von MaximilianEichmann):
dass ich Schimpfwörter benutzt habe.

Ob der Rest tatsächlich auf einem Missverständnis beruht mag ich bei dem Durcheinadergeschreibsel nicht beurteilen.

Zitat (von MaximilianEichmann):
Außerdem richte sich die Schule "nicht an die regionale Gesundheitsbehörde, sondern..." an das Ministerium oder öffentliche Gesundheitsdienst

Und, was soll uns das sagen? Und vor allem, was geht es Dich an.

Du solltest Dich ganz einfach auf die relevanten Fakten beschränken - ohne das ganze Palaver drumrum.
Erleichtert den Überblick.

Berry

Ich versuche mich ja auf die Fakten zu beschränken. Ich habe mich bei der Gesundheitsbehörde erkundigt und dort hieß es ja und dass ich halt dachte, dass der Montagabend gemeint war.


-- Editiert von MaximilianEichmann am 20.11.2020 19:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83250 Beiträge, 34312x hilfreich)

Zitat (von MaximilianEichmann):
Ich habe mich bei der Gesundheitsbehörde erkundigt

Welcher, örtliches Gesundheitsamt?



Zitat (von MaximilianEichmann):
dort hieß es ja

Wozu genau?



Zitat (von MaximilianEichmann):
und dass ich halt dachte, dass der Montagabend gemeint war.

Wieso genau?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
MaximilianEichmann
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):

Welcher, örtliches Gesundheitsamt?

Ja, beim örtlichen Gesundheitsamt.

Zitat (von Harry van Sell):

Wozu genau?

"Ja", bezogen auf, dass ich die Schule am Folgetag besuchen kann.

Zitat (von Harry van Sell):

Wieso genau?

Wenn man es so betrachtet, dachte ich nicht, sondern habe es so gehört ehrlich gesagt, dass es ein Montagabend und nicht ein Dienstagabend war.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9113 Beiträge, 2867x hilfreich)

Gehört mathe nicht mehr zum Abi?

Du hast Montag um die Mittagszeit die Schule wegen Beschwerden verlassen und solltest lt. irgend einer Gesundheitsbehörde 48 Stunden in Quarantäne.

Wo kommt jetzt der Folgetag her, denn davon steht nichts in Deinem Erstbeitrag.
Und 48 Std, sind ungleich Folgetag.

Erneut aufgeschlagen bist Du am Mittwoch , da waren die 48 Std. rum? Wohl kaum. Und falls doch kannst Du es ja in dem von Dir geforderten Bericht begründen.

Ansonsten räum Deinen Fehler ein - auch von jungen Menschen wird erwartet, dass sie zu ihren Fehlern stehen, aber auch mit den Konsquenzen leben.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
MaximilianEichmann
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Gehört mathe nicht mehr zum Abi?

Du hast Montag um die Mittagszeit die Schule wegen Beschwerden verlassen und solltest lt. irgend einer Gesundheitsbehörde 48 Stunden in Quarantäne.

Wo kommt jetzt der Folgetag her, denn davon steht nichts in Deinem Erstbeitrag.
Und 48 Std, sind ungleich Folgetag.

Erneut aufgeschlagen bist Du am Mittwoch , da waren die 48 Std. rum? Wohl kaum. Und falls doch kannst Du es ja in dem von Dir geforderten Bericht begründen.

Ansonsten räum Deinen Fehler ein - auch von jungen Menschen wird erwartet, dass sie zu ihren Fehlern stehen, aber auch mit den Konsquenzen leben.

Berry


Ja, richtig! Ich habe am Montag die Schule aufgrund von Beschwerden verlassen. Das waren aber keine Beschwerden wie Husten/Schnupfen, sondern "harmlose" Beschwerden wie Schlappheit. Ich fühlte mich an diesem Tag einfach generell schlecht/müde/schlapp, vielleicht kennt man es ja von sich selbst...
Nur weil ich da nach Hause gegangen bin, heißt es ja noch lange nicht, dass ich in Quarantäne muss. Dann wäre ich ja fast ein Quartal lang nicht in der Schule, zumal ich die örtliche Gesundheitsbehörde auch am Mittwoch angerufen habe, um zu fragen, ob ich am Folgetag zur Schule gehen kann (Anmerkung: Letzte Symptome wie Husten/Schnupfen am Montagabend gehabt, ja Montagmittag solche Symptome noch nicht vorhanden).
Ja, bin am Mittwoch (also an dem Tag, an dem ich nach Hause geschickt worden bin) zur Schule gegangen. Soweit so gut und soweit keine Probleme, weil zur Schule kommen durfte ich am Donnerstag nicht. Da waren aber nach meinen Mathekenntnissen die 48 Stunden bereits um und ich durfte (laut der Behörde) zur Schule, weil ich mit keinem direkt infizierten Kontakt hatte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83250 Beiträge, 34312x hilfreich)

Zitat (von MaximilianEichmann):
Ich habe am Montag die Schule aufgrund von Beschwerden verlassen.

Wann genau verlassen?



Zitat (von MaximilianEichmann):
Ja, bin am Mittwoch (also an dem Tag, an dem ich nach Hause geschickt worden bin) zur Schule gegangen.

Wann genau dort eingetroffen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Solan196
Status:
Lehrling
(1175 Beiträge, 98x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Ansonsten räum Deinen Fehler ein - auch von jungen Menschen wird erwartet, dass sie zu ihren Fehlern stehen, aber auch mit den Konsquenzen leben.

Dem stimm ich zu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.381 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.276 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen