Meldepflicht und Steuerpflicht Zweitwohnsitz bei Nichtnutzung (Hauptmieter)

11. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
Jansen123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Meldepflicht und Steuerpflicht Zweitwohnsitz bei Nichtnutzung (Hauptmieter)

Schönen guten Tag,

folgender Sachverhalt: Ich wohne und bin gemeldet an meinem Hauptwohnsitz. Zeitgleich bin ich Hauptmieter einer Wohnung in einer anderen Stadt, die ich selbst nicht nutze.

- Besteht eine Meldepflicht als Nebenwohnsitz?

- Besteht eine Steuerpflicht für einen nicht genutzten Zweitwohnsitz, wenn die Gemeinde/Stadt grundsätzlich Zweitwohnsitzsteuer erhebt?

Vielen Dank für eine Antwort,

Jan

-- Editiert von Moderator topic am 11. Juni 2024 14:04

-- Thema wurde verschoben am 11. Juni 2024 14:04

Im Behördendschungel oder einen Bescheid bekommen?

Im Behördendschungel oder einen Bescheid bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4997 Beiträge, 594x hilfreich)

Zitat (von Jansen123):
- Besteht eine Meldepflicht als Nebenwohnsitz?


Ja

Zitat (von Jansen123):
- Besteht eine Steuerpflicht für einen nicht genutzten Zweitwohnsitz, wenn die Gemeinde/Stadt grundsätzlich Zweitwohnsitzsteuer erhebt?


Kommt drauf an wo sich dieser befindet, einfach mal bei der Gemeindeverwaltung nachfragen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Gelehrter
(10001 Beiträge, 4507x hilfreich)

Das ist keine mietrechtliche Frage. Ich weiß nicht, ob ich etwas übersehe. Meldepflicht besteht meines Wissens nach nur dann, wenn du dort auch wirklich zumindest zeitweise wohnst. Ansonsten sehe ich nicht, warum du dort einen Zweitwohnsitz anmelden solltest. Aus meiner Sicht dürftest du da noch nicht einmal einen Zweitwohnsitz anmelden. Die zweite Frage erübrigt sich daher.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4997 Beiträge, 594x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Ich weiß nicht, ob ich etwas übersehe. Meldepflicht besteht meines Wissens nach nur dann, wenn du dort auch wirklich zumindest zeitweise wohnst.


Das ist richtig, aber wenn das nicht der Fall ist, dann ist es auch kein Zweitwohnsitz.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jansen123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnellen Reaktionen!

Es ist also in der Tat so, dass ich Hauptmieter einer zweiten Wohnung bin, in der ich nicht, auch nicht zeitweise wohne.

Somit entfällt also die Pflicht, diese Wohnung als Wohnsitz anzumelden. Richtig? Habt ihr da eventuell einen Link zum Einstieg in das Thema? Konnte irgendwie nichts richtiges finden.

Dank & Gruß, Jan

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4997 Beiträge, 594x hilfreich)

Zitat (von Jansen123):
Somit entfällt also die Pflicht, diese Wohnung als Wohnsitz anzumelden.


Ja.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33093 Beiträge, 17338x hilfreich)

Als Einstieg in das Thema könnte man einfach mal das Bundesmeldegesetz lesen.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Jansen123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Als Einstieg in das Thema könnte man einfach mal das Bundesmeldegesetz lesen.


Dort gab es den "Voreinstieg", danach bestand meinerseits Unsicherheit. Deswegen das Thema hier, um benannte Unsicherheit auszuräumen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Jansen123
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Jansen123):
-- Editiert von Moderator topic am 11. Juni 2024 14:04

-- Thema wurde verschoben am 11. Juni 2024 14:04


Danke.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121975 Beiträge, 40085x hilfreich)

Zitat (von Jansen123):
- Besteht eine Steuerpflicht für einen nicht genutzten Zweitwohnsitz, wenn die Gemeinde/Stadt grundsätzlich Zweitwohnsitzsteuer erhebt?

Ich würde es nicht erwarten, aber um es sicher zu erfahren lese man einfach die entsprechende Steuersatzung der jeweiligen Gemeinde.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.923 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen