Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
509.531
Registrierte
Nutzer

Schriftstück Prüfung bestanden, mündlich nicht.

14.1.2015 Thema abonnieren
 Von 
guest-12329.01.2018 14:38:10
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 1x hilfreich)
Schriftstück Prüfung bestanden, mündlich nicht.

Hi, mal eine Frage die hoffentlich ins Arbeitsrecht passt:

Nehmen wir folgendes an:

Man erfährt, dass man in die mündliche Prüfung muss um eine Abschlussnote zu erhalten, da ein Fach OB hat (Fehltage, entschuldigt).

Andererseits hat man das offizielle Schriftstück in dem steht, dass man die Prüfung bestanden hat und die staatliche Anerkennung beantragen kann.

Nach einem Anruf erfährt man, man solle dies zerreißen, da es sich um ein Versehen gehandelt hat.

mNn ist die schriftliche Bestätigung doch eher ein Freibrief nicht mehr in die Prüfung zu müssen, oder? Schläft die Post da nicht eine Information per Mail? (Beide auf den gleichen Tag datiert)

Mit freundlichen Grüßen


-- Editiert von Moderator am 14.01.2015 14:46

-- Thema wurde verschoben am 14.01.2015 14:46

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(64746 Beiträge, 31086x hilfreich)

quote:
Hi, mal eine Frage die hoffentlich ins Arbeitsrecht passt:

Nö, auch wenn die Prüfumg mit Arbeit verbunden ist :)
Aber einer der Admins wird das schon verschieben.



quote:
da ein Fach OB hat

OB? Nutzen Frauen immer wieder mal ... Aber hier hat es vermutlich eine andere Bedeutung?



quote:
Schläft die Post da nicht eine Information per Mail? (Beide auf den gleichen Tag datiert)

Der Satz ist mir vollkommen unverständlich. Was wolltest Du uns damit sagen???





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12329.01.2018 14:38:10
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 1x hilfreich)

Das passiert wenn man in Eile ist ;)


Also:

1.) Super :D
2.) Ohne Bewertung
3.) "Schlägt" die Post, bzw der Brief im Zweifelsfall nicht eine Information per Mail.

So, hoffe alle Klarheiten beseitigt zu haben ;)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
HeHe
Status:
Schlichter
(7023 Beiträge, 3082x hilfreich)


Eine Mail, die dich auffordert, das Schriftstück zu zerreißen, dürfte in dem Fall wohl nicht ausreichend sein. Die Schule muss m. E. schriftlich den Bescheid widerrufen (mit Bezug auf eine Regelung in der Verwaltungsordnung).

Im Zweifelsfall: Die Schule anschreiben und kundtun, dass dir das Bestehen der Prüfung bereits bescheinigt wurde und du keinen Grund siehst, an der mündl. Prüfung teilzunehmen. Dann die Reaktion abwarten.


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1507 Beiträge, 1211x hilfreich)

quote:
Die Schule muss m. E. schriftlich den Bescheid widerrufen (mit Bezug auf eine Regelung in der Verwaltungsordnung).

Muß sie und kann sie auch. Die Meinung, da man einmal ein Schreiben mit "bestanden" in der Hand hat, habe man damit auch bestanden, wenn man in Wahrheit gar nicht bestanden hat, ist so pauschal nicht zu halten.
Wie immer bei Verwaltungsakten ist das Thema Vertrauensschutz komplex und eine Einzelfallbetrachtung.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen