Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
522.566
Registrierte
Nutzer

Eigener Stromzähler für Eigentumswohnung

 Von 
diebet
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Eigener Stromzähler für Eigentumswohnung

Hallo liebe Forumsmitglieder,
meine Frau und ich haben und im Oktober 2018 eine Eigentumswohnung gekauft und im November vermietet und sind noch relativ neu in der Materie. Die Wohnung besitzt keinen eigenen Stromzähler, sondern ist mit dem Stromzähler der Wohnung darunter (andere Eigentümerin) verbunden. Momentan teilen sich die beiden Parteien die Stromkosten hälftig, das ist im Mietvertrag auch aufgeführt und von der Mieterin unterzeichnet. Wir wollen die Situation aber ändern und einen eigenen Stromzähler installieren lassen, was zur Folge hat, dass im Haus umfangreiche Arbeiten an der Hauselektrik vorgenommen werden müssen. Wir haben den Verwalter beauftragt, dies als Tagesordnungspunkt für die nächste Eigentümerversammlung aufzunehmen. Diese fand in den letzten Jahren immer im Mai/Juni statt, dieses Jahr verzögert sich laut Hausverwaltung die Terminierung und soll erst im Oktober stattfinden.
Vielleicht hat jemand hier ähnliche Erfahrung und kann uns bei folgenden Fragen weiter helfen:
Haben wir durch diese Verzögerungen Nachteile zu erwarten (es wäre dann mehr als ein Jahr seit Kauf der Wohnung vergangen)?
Müssen wir früher tätig werden, um unser Ziel - Umbau der Hauselektrik und Installation eines eigenen Zählers für unsere Wohnung- zu erreichen?
Könnte unsere Mieterin trotz Bestätigung im Mietvertrag wegen des fehlenden Stromzählers Mietminderung verlangen?
Danke schon mal für Euren Input und Grüße in die Runde
Diebet

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Haus Wohnung Andere


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tobias F
Status:
Lehrling
(1227 Beiträge, 803x hilfreich)

1. Was sollen dafür Nachteile nach über 1 Jahr sein?

2. Ihr habt einen Antrag für die nächste ETV gestellt, dass einzige was ihr jetzt noch tun könntet wäre einen konkreten Plan für die Änderung zu erstellen den ihr auf der kommenden ETV zur Abstimmung vorlegen könnt.

3. Verlangen kann eure Mieterin auch das es an Weihnachten schneit, aber .......
Da sie den Zustand bei Mietbeginn kannte gibt es hier kein Anrecht auf eine Mietminderung.

-- Editiert von Tobias F am 08.08.2019 18:05

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tobias F
Status:
Lehrling
(1227 Beiträge, 803x hilfreich)

Doppelt :pc:

-- Editiert von Tobias F am 08.08.2019 18:05

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
diebet
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi Tobias,
danke für deine Einschätzungen;
zu 1. Wir hatten irgendwo aufgeschnappt, dass, wenn wir die Situation länger als ein Jahr so akzeptiert, wir den Anspruch auf Änderung verliert - aber das kann auch Blödsinn gewesen sein.
zu 2. gute Idee
zu 3. lol sehr gut :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34408 Beiträge, 12308x hilfreich)

Zitat:
wenn wir die Situation länger als ein Jahr so akzeptiert, wir den Anspruch auf Änderung verliert

Wie kommt Ihr darauf, dass Ihr einen Anspruch auf Änderung habt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen